Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (5)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
31.05.2009 von:
31
Mai
Eike
von
Kategorie: Kellergeflüster,

Jungweinprobe auf dem Weingut Perll

Jahrgangsdegustation im Weingut Walter Perll im Probieraum, Oberstraße 58a, Boppard

25 Weine und zwei Sekte bieten wir bei der diesjährigen Jungweinprobe am 6. und 7. Juni 2009 an. Von 14 bis 18 Uhr können an beiden Tagen die „Lieblingsweine“ unseres Weingutes probiert bzw. auserkoren werden. Wir freuen uns auf Stammgäste und neue Freunde des Bopparder Weins!

 


26.05.2009 von:
26
Mai
Eike
von
Kategorie: Kellergeflüster,

Boppard sucht neue Weinkönigin

… ,so die Headline in den regionalen Blättern. Wer sich für die Aufgabe/Herausforderung interessiert, konnte sich in den vergangenen Tagen bei der TI Boppard oder direkt bei „unserem“ Walter melden. Darüber hinaus standen am heutigen Abend Walter selbst und Stefan Rees, Leiter der TI Boppard für Fragen zur Verfügung.

Ja, und so saßen wir heute Abend in trauter Dreier-Runde und warteten vergeblich auf potentielle Kandidatinnen. Boppard – Wein – Weinkönigin: das passt einfach zusammen und es wäre wirklich schade, wenn sich keine Nachfolgerin für Regina I. finden würde. Stefan Rees erklärte mir kurz die Anforderungen und Aufgaben der Bopparder Weinkönigin: „Zu allererst muss sie offen und freundlich sein. Ein Bezug zum Wein wäre natürlich ideal. Sie präsentiert nicht nur den Bopparder Wein, sondern die Stadt Boppard selbst – und dies auf Messen im In- und Ausland, auf Weinfesten, dem Bopparder Weinfrühling und vielen weiteren öffentlichen Veranstaltungen.“ Bei der Aneignung des Fachwissens wird sie von den Bopparder Winzern unterstützt. Eine wirklich spannende und sicher auch prägende Herausforderung.

Tja, so saßen wir drei im Weingut Perll zusammen und niemand kam. Wirklich schade. Nun heisst es u.a. auch für Walter, nochmals Freunde und Bekannte persönlich anzusprechen. Wir drücken die Daumen!!!


26.05.2009 von:
26
Mai
Matthias
von
Kategorie: Kellergeflüster,

Akquise im Norden Europas

Da es im Leben eines Winzers nicht nur darum geht, den Wein zu produzieren, werde ich in dieser Woche eine Reise nach Stockholm und Helsinki unternehmen. Hier will ich sehen, ob unsere Weine auch in Skandinavien interessant sind und ob sich eventuell ein Importeur für unsere Weine findet. Diese Reise wird zum Großtei über das Deutsche Weininstitut organisiert. Es sind absolute Fachbesuchermessen, auf welchen man Kontakt zu Weinhändlern und Restaurantleitern bekommen soll. Ich werde mich mit ca. 20 anderen Weingütern zusammen jeweils einen Tag in jeder Stadt für eine Präsentation aufhalten. Die zuletzt stattgefundenen Präsentationen dieser Art in Oslo und Kopenhagen waren für mich recht erfolgreich. Ich habe zwar auf Anhieb keinen direkten Kunden mit nach Hause genommen, aber sehr viele Kontakte geknüpft und viel Lob für unsere Weine geerntet. Besonders für die Spätburgunder und den Blanc de Noir. Sobald ich wieder zurück bin werde ich in Wort und Bild über die Messen berichten.


20.05.2009 von:
20
Mai
Eike
von
Kategorie: WeinReich,

Wein & heiße Rhythmen: Weinbiet Open 2009

Im Wonnemonat Mail will Ihnen die Winzergenossenschaft Weinbiet einheizen. Sie versorgt Sie mit prickelnden Genüssen. Erleben Sie Sinnlichkeit pur bei heißen Rhythmen, erotischer Kunst und verführerischen Gaumengenüssen aus Küche und Keller.

Das Programm:
www.wg-weinbiet.de

Samstag 23. Mai „Wein & heiße Rhytmen“
ab 18.00 Uhr in unserer Kellerei „An der Eselshaut 32“
ab 20.00 Uhr LIVE MUSIK mit „CORAZON LATINO“ Tanzen und Feiern Sie zu lateinamerikanischen Klängen
Eintritt 5,- € pro Person
– Cocktail Bar
– Body-Painting mit Vlada Hauser
– Tapas von Winzerwirt Joachim Bäder
– Wein und Sekt im Ausschank

Sonntag 24. Mai „Ansturm auf die Sinne“
ab 11.00 Uhr Die Wein(biet)erlebnisreise in unserer Kellerei „An der Eselshaut 32“
Erleben Sie frische Weißweine des neuen Jahrgangs sowie unsere vollmundigen Rotweinspezialitäten und gewinnen Sie 2 Reisegutscheine im Wert von je 100,- € und weitere Weinpräsente.
Weinverkostung 5,-€ pro Person
– Cafe Mobil Manoccino serviert Cappucino, Espresso und Kakaospezialitäten
– Kaffe und Kuchen der Landfrauen
– Für die Verpflegung sorgt unser Winzerwirt Joachim Bäder

kostenloses Rahmenprogramm:
– 13:30 Uhr und 15:30 Uhr Modenschau, INTERSPORT SPORT CORNER Neustadt & Haßloch
– Tanzvorführung lateinamerikanischer Tänze
– Verkostung edler Schokolade
– Oldtimer Ausstellung für Jung und Alt – Hüpfburg für Kinder

 


14.05.2009 von:
14
Mai
Eike
von
Kategorie: Wein & Kultur,

Kultur- und Weinbotschafter Nahe e.V.: Flyer mit individuellen Führungen zum Download

Für individuelle Führungen, für Sie persönlich ausgearbeitet, auf Ihre Gruppe zugeschnitten,  stehen die Kultur- und Weinbotschafter Nahe gerne zur Verfügung. Sie planen einen Besuch an der Nahe und möchten ein Programm für zwei Stunden, einen halben oder ganzen Tag oder gar länger? Kein Problem! Was Ihnen die Kultur- und Weinbotschafter anbieten können und was die Programme kosten, das können Sie in dem umfangreichen Angebot individueller Führungen, nachlesen (pdf, 1 MB). In gedrucker Form wird dieses Faltblatt ab etwa Ende Mai 2009 erhältlich sein.


13.05.2009 von:
13
Mai
Eike
von
Kategorie: webLese,

Gelesen bei nikos-weinwelten.de: Design und Wein

Winzer haben nur etwa eine Handfläche groß Platz, um beim Weinhändler oder im Supermarkt auf ihren Wein aufmerksam zu machen. Bei den langen Reihen von Flaschen in den Verkaufsregalen muss vor allem das Etikett das Interesse der Käufer wecken. Neben «Klassikern» mit Wappen und Schnörkelschrift gibt es inzwischen viele deutsche Winzer, die auf modernes Design setzen, das aus dem Rahmen fällt. Die Gefahr: Traditionsbewusste Kunden könnten verschreckt werden. Die Chance: Neue und jüngere Käufer werden angelockt.

Im Weingut Tesch in Langenlonsheim an der Nahe kam das neue Design 2001 mit dem neuen Wein «unplugged». Der ungewöhnliche Name und ein schwarz-weißes Etikett im Bauhaus-Stil auf schwarzer Flasche stehen für einen trockenen Riesling Kabinett, bei dessen Produktion weitgehend auf Kellertechnik verzichtet wird, sagt Winzer Martin Tesch. «Äußeres und Inneres gehören zusammen: Klare Linie, klarer Wein.» Der Begriff «unplugged» kommt aus der Musikbranche und heißt wörtlich übersetzt «Stecker raus» – wenn also ohne Verstärker gespielt wird.

(…)

Tesch ging mit dem neuen Design ein großes Risiko ein. Viele seiner Kunden konnten mit dem englischen Rock’n’Roll-Wort nichts anfangen, rund 40 Prozent kehrten ihm den Rücken. «Wir wären fast daran kaputtgegangen», sagt der Winzer. Inzwischen ist «unplugged» längst ein Erfolgsmodell. 2006 gewann das Design den wichtigen Branchenpreis «Red Dot Award» – als erstes Weingut überhaupt. 2008 waren «unplugged» & Co. für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

«Blackprint», «Ursprung» oder «Spätburgunder M» steht in schwarzen Buchstaben auf den Etiketten des Pfälzer Winzers Markus Schneider. Die schlichte Eleganz spiegele auch seinen eigenen Anspruch an Stil und Geschmack wider, sagt der 33-jährige Rotwein-Spezialist aus Bad Dürkheim-Ellerstadt. «Als wir 1994 angefangen haben, hatten wir eh kein Gutshaus oder Wappen, die auf dem Etikett hätten abgebildet werden können. Wir mussten uns was überlegen.» Seit Ende der 90er Jahre vermarkte er seine Weine mit diesen typischen Etiketten. Für Schneider ist das einprägsame und moderne Design mit ein Grund dafür, dass er auch neue Kundenkreise erreiche, die bislang noch nicht regelmäßig deutsche Weine gekauft hätten.

Weiterlesen auf www.nikos-weinwelten.de

Frage an Matthias: Wie war der Schaffensprozess bis zum Etikett der Weinlinie Edition J? Schreib uns doch bitte einen Beitrag dazu ;o)


12.05.2009 von:
12
Mai
Eike
von
Kategorie: Kellergeflüster,

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden – oder umgekehrt ;o)

Gestern waren Heidi und ich im Ahrtal. Es hat zwar mächtig geregnet, aber das hielt uns und vor allem Heidi nicht ab, eine kleine Rundreise zu starten und mir so manches geheimes Plätzchen zu zeigen. Viel Zeit hatten wir aber dennoch nicht, denn um 14 Uhr erwartete uns Matthias Baltes von der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr. Heidi hat ihn schon vor längerer Zeit auf einer Veranstaltung kennen gelernt und ihn damals auf unseren Blog angesprochen. „Er war recht neugierig“, erklärte mir Heidi später und so nahm ich einfach Kontakt mit ihm auf, beschrieb kurz unseren Blog und natürlich unser Anliegen: Gastautor werden, oder sogar mehr … Und mit „mehr“ meinen wir natürlich: fester Autor. Es folgten ein paar Mails vom Rhein an die Ahr und gestern trafen wir uns endlich zum Kennen lernen. Ich mach‘ es kurz: Die Chemie stimmt! Und wir freuen uns sehr, dass Matthias in Kürze recht viel von der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr, von den Veranstaltungen, die sie organisieren und von den Jungwinzern, die die Weinlinie „Edition J“ kreieren, berichten wird. Nachdem Matthias sich wieder seinen Aufgaben widmete, konnten wir einer kleinen Weinprobe nicht widerstehen. Natürlich (!) mussten wir den Spätburgunder trocken der „Edition J“ probieren und Heidi nutzte die Gelegenheit, ihren privaten Weinfundus um ebendiesen „edlen Tropfen“ zu erweitern:

 


11.05.2009 von:
11
Mai
Eike
von
Kategorie: Unser Rebstock,

Wir sind in der Rhein-Zeitung!

In der Samstagsausgabe der Rhein-Zeitung war folgendes Bild von uns mit der entsprechenden Bildunterschrift. Da freuen wir uns doch drüber!!!


8.05.2009 von:
8
Mai
Eike
von
Kategorie: WeinReich,

Von Links- und Rechtsrheinischen

Es hat alles mit dem Römer zu tun, der sich linksrheinisch niedergelassen hat. Er hat den wilden Germanen beigebracht, auf die angenehmen Seiten des Lebens zu gucken: Coquilles St. Jacques schmecken einfach besser als Wellfleisch und eine anständige Mittagspause ist auch schöner als durcharbeiten und zwischendurch Fast Food. Dass dazu ein trockener Weisser besser passt als alles andere, ist auch klar. Wenn man dann noch in einem Land lebt, in dem die Böden genau diese Weissen (und nicht nur sie) hergeben und in dem die Menschen so sind, wie sich der Römer den cives romanus vorgestellt hat – dann simmer in der Palz und da, wo’s schön ist. Leben, dass unser Herrgott anfängt zu lächeln – das ist die Pfalz. Und wenn einer sagt, die Pälzer seien hinterwäldlerisch, hat er nix verstanden vom mediterranen Leben. Er sollte besser ins Rechtsrheinische ziehen, oder?!

Ihr Konrad Beikircher


4.05.2009 von:
4
Mai
Eike
von
Kategorie: webLese,

Aktuell: Riesling ist die beliebteste Rebsorte deutscher Winzer

Deutsche Winzer setzen auf Riesling und Burgunder

(DWI, 30.04.2009) Der Riesling bleibt die beliebteste Rebsorte der deutschen Winzer. Sie legte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im vergangenen Jahr nochmals um rund 700 Hektar auf 22.434 Hektar zu. Deutschlands Exportschlager bedeckt somit inzwischen fast 22 % der deutschen Rebfläche von insgesamt 102.340 ha. Daneben konnten lediglich die Sorten Weiß- und Grauburgunder sowie Sauvignon Blanc nennenswerte Flächenzuwächse ver­zeichnen.
 
Das größte Rieslinganbaugebiet der Welt ist seit letztem Jahr erstmals die Pfalz (5.458 ha), dicht gefolgt von der Mosel (5.390 ha), die diesen Status bis 2007 inne hatte. Weltweit gesehen wachsen rund 60 % dieser inter­nationalen Trendsorte in Deutschland.

Die roten Sorten waren zusammengenommen im Anbau leicht rückläufig (-1 %) und machen noch 36 % der deutschen Rebfläche aus. „Die Winzer folgen damit im Anbau einem Trend, wie er auch im Weinkonsum zu beobachten ist“, erläutert die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule.„Der Anbau spiegelt somit auch den Weinkonsum hierzulande wider, denn nach dem Rotweinboom in den 90er Jahren bleiben die Rotweinkäufe seit einigen Jahren mehr oder weniger konstant“, erläutert die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule.

Insgesamt werden bundesweit über hundert verschiedene Rebsorten angebaut, doch nur wenige haben eine größere wirtschaftliche Bedeutung. Die zehn wichtigsten Rebsorten decken allein mehr als drei Viertel der deutschen Rebfläche ab.

Übersicht der zehn bedeutendsten Rebsorten in Deutschland



Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert