Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (5)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
24.10.2016 von:
24
Okt
Weinhaus Henninger
von

Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger

Genießer können sich freuen: Nach den äußerst erfolgreichen Gourmet-Abenden Anfang des Jahres wird das Weinhaus Henninger in Kallstadt seine geschmackliche Genussreise fortsetzen. Befreundete Winzer der Deutschen Weinstraße werden auch in diesem Herbst und Winter dafür sorgen, dass kreative und aufregende Paarungen von Speisen und Weinen zu erleben sind.

Es wurden drei unterschiedliche, in sich aber sehr harmonische Menüs vorbereitet. Jeweils zwei Winzer, darunter Weingut Neiss, Heinz Gaul und Weingut Bühler, begleiten mit ihren differenzierten Weinempfehlungen durch den Abend. So kann es sein, dass sowohl ein Pinot Noir und auch ein Merlot zum Hauptgericht gereicht werden. Die Winzer sind an den Abend persönlich dabei und erklären ihre Weinvorschläge. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund aber es gibt auch Neues und Interessantes rund um das Thema Wein und zu den Weingütern zu erfahren.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/10/jgf9725

 

Die Genussreise startet am 24. November mit

St. Jakobsmuscheln und Oktopus mit Gurke, roter Bete und Ingwerorangen

Wachtel – Lolly an Maiscreme und Pflaumen – Grießmuffin

Dry – Aged Entrecôte von der Metzgerei David in Pinienkernbutter

und zweierlei Lauch an Gemüse – Timbale

Basilikum – Mascarpone – Eis  und Valrhona – Himbeere

 

Die Weine stammen vom Weingut Neiss, Kindenheim & Weingut Karl – Heinz Gaul, Sausenheim

 

Am 7. Dezember wird es

Foie Gras – mit Krokant , Aprikose und eingelegtem Chicoree

Creme von der Jerusalem – Artischocke mit geräuchertem Aal

Duett vom Pfälzer Hirsch auf Maronen -Mousseline  und geschmortem Gewürzkohl

Zimt – Anis – Soufflé mit Kirsch – Crumble und Birnensorbet geben.

 

An diesem Abend sind die Winzer vom Weingut Kuhn, Laumersheim & vom Weingut Zeter, Neustadt, dabei.

 

Die Reise endet am 20. Januar 2017 mit

Dreierlei von der Tomate mit Hummertortellini

Bauch vom Iberischen Schwein auf mariniertem Rettich mit Speckschaum und grünem Apfel

Filet vom Weidekalb im Laugenknödelmantel mit Trüffeljus

Schwarzwurzel , Spinat und Roter Bete

Schokoladenei mit Mocca – Joghurtterrine

 

Diesmal werden Weine vom Weingut Odinstal, Wachenheim & Weingut Bühler, Kallstadt, verkostet.

 

Weitere Infos unter:

http://www.weinhaus-henninger.de



Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Delicious Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Digg Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Facebook Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Google+ Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on LinkedIn Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Pinterest Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on reddit Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on StumbleUpon Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Twitter Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Add to Bookmarks Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Email Share 'Genussreise durch die Pfalz im Weinhaus Henninger' on Print Friendly
6.10.2016 von: Natalie
6
Okt
Natalie von
Natalie

Herbstzeit ist Federweißerzeit!

Der Federweißer ist eine deutsche Eigenart. Nirgendwo sonst auf der Welt wird angegorener Most derart zelebriert. Auch unter der Bezeichnung „Neuer Wein“ oder „Bitzler“ geläufig, erfreut er sich zur Zeit der Weinlese großer Beliebtheit. Und das zurecht! Wo neuer Wein im Spiel ist, wird gefeiert und gelacht. Im Herbst haben zahlreiche Winzer und Genossenschaften ihre Höfe zum Federweißer-Ausschank geöffnet und es gibt fast nichts Schöneres, als dort nach einer Wanderung für das ein oder andere Glas „Neuen“ einzukehren. Besonders gut schmeckt dazu Saumagen mit Kastaniengemüse oder Zwiebelkuchen.  Was aber die wenigsten wissen: Federweißer sogt auch für ein gutes und frisches Aussehen. Wie das funktioniert?

Schuld ist der hohe Anteil an aktiven, vitaminreichen Hefezellen. Je weiter die alkoholische Gärung voranschreitet, desto weniger lebende Hefen sind im Wein enthalten – beim Federweißer ist die Gärung noch nicht abgeschlossen, entsprechend hoch ist der Anteil an Hefezellen. Diese enthalten die Vitamine B1 (wichtig für das Nervensystem und den Kohlenhydratstoffwechsel) und B2 (spielt eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Nahrung in Energie & ist wichtig für die Gesundheit von Haut, Augen und Nägel). Doch übertreiben sollte man es mit dem „Jungbrunnen Federweißer“ dennoch nicht: Er regt nämlich auch die Verdauung an…

Seinen Namen verdankt der Federweißer übrigens eben jenen enthaltenen feinen Hefeteilchen. Denn sie „schweben“ wie weiße Federn durch die Gärkohlensäure. Zum Wohl!

 



Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Delicious Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Digg Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Facebook Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Google+ Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on LinkedIn Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Pinterest Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on reddit Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on StumbleUpon Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Twitter Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Add to Bookmarks Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Email Share 'Herbstzeit ist Federweißerzeit!' on Print Friendly
29.09.2016 von:
29
Sep
Tina
von

So schmeckt die Südpfalz 2016

„Wie schmeckt die Südpfalz?“ – oder besser gesagt: „Alles Apfel oder was?!“

Logo von "So schmeckt die Südpfalz" - dies führen alle teilnehmende Betriebe

So schmeckt die Südpfalz

Von süß bis sauer einfach zum Reinbeißen: Adam und Eva pflückten ihn und Schneewittchen biss hinein – die Monate September und Oktober widmen sich dem Verführungskünstler APFEL

Die Teilnehmer der Endrunde am Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ stehen fest. Der Fokus ist auf Regionalität und Saisonalität gerichtet: 19 Restaurants wurden von der Fachjury für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert und bieten vom 1. September bis 30. Oktober ein frühherbstliches Menü mit Äpfeln aus der Pfalz an.

Der Wettbewerb, der im letzten Jahr sein erfolgreiches Debut mit der Tomate feierte und sich in diesem Jahr dem Verführungskünstler Apfel widmet, möchte die Gäste erneut mit kreativen Gerichten von der Leistungsfähigkeit der Südpfälzer Gastronomen überzeugen und die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken.

Was man aus dem Apfel alles machen kann, das verraten die phantasievollen 3-Gänge-Menüs, die sich die 20 Gastronomen ausgedacht haben, bei denen einem schon beim Lesen „das Wasser im Mund zusammenläuft“: So gibt es zur Vorspeise z.B. Apfelschaumsüppchen vom Golden Delicious mit Mandel-Quark-Nocken und Zimt-Croutons, Reh-Crêperoulade mit Gala-Rote Beete in Quittencaramell und Orangenblüten-Essig oder Rieslingschaumsüppchen mit Apfelblutwurstravioli. Zum Hauptgang darf es u.a. Sashimi vom Elstar-Apfel an Petersilien-Vinaigrette mit Zunge vom jüngsten Kalb und Filet im Apfel-Tramezzini-Mantel, Pastinaken-Apfel-Soufflé mit Herbstpilzen oder Saltimbocca vom Schwäbisch-Hällischen-Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrocknetem Schinken, Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. karamellisierte Salzdampfnudel mit Rahmeis vom Gravensteiner Apfelbrand, Küchlein vom Topaz-Apfel auf Calvados-Topaz-Zabaglioneschaum oder Pink Lady-Törtchen mit Apfelcrunchkompott.

Die Menüs werden in den teilnehmenden Restaurants auch mit empfohlenen Weinbegleitung angeboten. Eine wirklich interessante Weinreise…

Schwäbisch-Hällischenen Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrockenetem Schinken - Himmel und Erde mit gebratener Blutwurst vom Ritzmannhof - Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop und Boskoop-Apfel-Brand von Willi Peter

Schwäbisch-Hällischenen Schweinefilet mit Apfelsalbei und luftgetrockenetem Schinken – Himmel und Erde mit gebratener Blutwurst vom Ritzmannhof – Schaum von auf Apfelholz geräuchertem Boskoop und Boskoop-Apfel-Brand von Willi Peter

Pfälzer Glückskugel

Pfälzer Glückskugel

Geschmorter Idared mit Meersalz und gebratenem Ziegenkäse der "Meckerei" an Textur vom roten Augustiner

Geschmorter Idared mit Meersalz und gebratenem Ziegenkäse der „Meckerei“ an Textur vom roten Augustiner

 

Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum September und Oktober in den 20 nominierten Restaurants und Weinstuben ein Apfelmenü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant oder online unter https://www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für 2 Personen in einem der 20 nominierten Betriebe. Außerdem gibt es einen Preis für den „Geheimtipp – So schmeckt die Südpfalz“. Die Preisverleihung findet am 28. November 2016 statt.

Nominierte des Wettbewerbs sind:

  • Schlosshotel Bergzaberner Hof, Bad Bergzabern
  • Weinhaus Schneiderfritz, Billigheim-Ingenheim
  • Gutsschänke St. Annaberg, Burrweiler
  • Esszimmer im Ritterhof, Burrweiler
  • Klosterstübel, Eußerthal
  • Gaststätte Rhenania, Germersheim
  • Restaurant Bärenklause, Herxheim
  • Kapeller Hopfestubb, Kapellen-Drusweiler
  • Waldhaus Knittelsheimer Mühle, Knittelsheim
  • Hotel Kurpfalz, Landau
  • Parkhotel, Landau
  • Gasthaus Schunck, Leinsweiler
  • Dorfchronik, Maikammer
  • Restaurant Krone, Neupotz
  • Restaurant Lamm, Neupotz
  • Weinrestaurant Fritz Walter, Niederhorbach
  • Landhotel Hauer, Pleisweiler-Oberhofen
  • Kronprinz, Weyher
  • Weinstube Fassreiwerle, Winden

… hier gehts zum Flyer, mit allen Menüs, die zum Wettbewerb präsentiert werden.



Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Delicious Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Digg Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Facebook Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Google+ Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on LinkedIn Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Pinterest Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on reddit Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on StumbleUpon Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Twitter Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Add to Bookmarks Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Email Share 'So schmeckt die Südpfalz 2016' on Print Friendly
20.07.2016 von:
20
Jul
Jasmin Koch
von

Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz

360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab.

Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung.

Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location2

Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs10708 rpt landschaften 2013 246 burg eltz

Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs5717 rpt wein 2010 mosel 008 cochem reichsburg

Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location3

Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch

Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!

 



Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Delicious Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Digg Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Facebook Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Google+ Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on LinkedIn Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Pinterest Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on reddit Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on StumbleUpon Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Twitter Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Email Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Print Friendly
23.03.2016 von:
23
Mrz
Christine Beisch
von

Frühling – jetzt ist er da!

Großartig! Das Thermometer zeigt wieder Outdoor-friendly conditions an, die Cafés haben ja schon die Stühle vor die Tür gestellt und der vinophile Start in den Frühling ist für mich gedanklich sowieso losgetreten.

Wärmende Sonnenstrahlen, blühende Krokusse, die frische Luft kitzelt in der Nase und der Gaumen lechtzt nach fruchtiger Leichtgkeit – ja, Frühling steht definitiv auf dem Programm. Da sind frühmorgendlichen Temperaturen unter Null kein Grund mehr, nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit zu starten. Fitness gehört schließlich genauso zu dieser Jahreszeit wie Spargel, Erdbeeren und der selbst gesammelte Bärlauch.

Was sich daraus so alles zaubern lässt, überlasse ich dem köchelnden Geschick eines jeden selbst. Aber drei sicher interessante Weinbegleiter aus der Pfalz habe ich schon einmal ausfindig gemacht:

Das Frühlingswein-Trio

Das Frühlingswein-Trio

Premiere, First Kiss und Frühlingsflirt – oder beginnt es mit einem Flirt, gefolgt vom ersten Kuss und setzt sich in einer neuen Liason fort? Wie auch immer ihr das gestalten möchtet – ich rede hier von drei Weissweincuvées aus Riesling und Rivaner. Die beiden Rebsorten sind ja wie geschaffen für Weine, die man sich in dieser Saison ins Glas wünscht. Duftig und verspielt in der Nase, knackige Frucht, freche Frische und lebendige Säure am Gaumen. So präsentieren sich alle drei. Da fällt die Wahl vielleicht schwer, vielleicht aber auch eben nicht. Denn jeder der Weine macht eine Bella Figura sei es zum Spargelrisotto, zu Kalbsmedaillons und Babyspinat oder ganz simpel zum frischen Brot mit hausgemachter Bärlauchbutter.

Auf den Frühling!



Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Delicious Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Digg Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Facebook Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Google+ Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on LinkedIn Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Pinterest Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on reddit Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on StumbleUpon Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Twitter Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Add to Bookmarks Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Email Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Print Friendly
11.12.2015 von:
11
Dez
Holger
von

Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut

Jedes Jahr um diese Zeit fragt man sich: Was machen wir eigentlich an Silvester? Möglichkeiten gibt es viele. Man kann romantisch zu zweit, auf einer Party mit Freunden oder mit vielen Menschen beim großen Feuerwerk feiern. Eine kulinarisch besonders reizvolle Variante ist die Silvesterfeier im Weingut. Das dachte sich auch Eckhard Walter vom Weingut Fritz Walter im südpfälzischen Niederhorbach. Im hauseigenen Restaurant veranstaltet er ein Silvestermenü mit sieben abwechslungsreichen Gängen.

 

Stimmungsvolle Beleuchtung

Stimmungsvolle Beleuchtung

 

Die Feier im hübsch dekorierten Restaurant beginnt gegen 18.00 Uhr mit einem Begrüßungssecco in der Vinothek. Schon das gemütliche Ambiente versetzt die Gäste in eine festliche Stimmung.

 

Festliche gedeckte Tafel

Festliche gedeckte Tafel

 

Auf den Sekt folgt das Silvester-Menü von Küchenchef Björn Reuter – und das kann sich sehen lassen. Um nicht alles schon jetzt vorweg zu nehmen, folgt hier nur ein kleiner Ausschnitt der Speisenfolge:

 

Pfälzer Wildschwein

mit Schwarzbroterde und Moosbeeren

Ravioli von Lachs und Grenadier

auf einer Emulsion von geröstetem Paprika mit Mango, Petersilie und Yuzu

Falsches Rinderfilet langsam geschmort

mit einer Essenz von Spätburgunder und Schweizer Edelschokolade

Törtchen von Belgischer Schokolade

mit Mascarpone und Quitte

Detail im WeinRestaurant

Detail im WeinRestaurant

Das ist, wie gesagt, nur ein Auszug des Menüs. Den Gast erwartet ein Abend voller Genüsse. Das Glas Sekt um Mitternacht sowie eine Auswahl verschiedener Käse sind im Menüpreis von 94,00 € inbegriffen – genau wie ein kleines Feuerwerk zum Start ins neue Jahr. Das Weingut nimmt ab sofort Reservierungen entgegen. Weitere Informationen gibt es im Internet auf: www.fritz-walter.de. Reservierungen sind telefonisch unter: 06343 93 65 50 möglich.

Ich wünsche Ihnen einen stimmungsvollen Abend und einen guten Start ins neue Jahr!

 

 



Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Delicious Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Digg Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Facebook Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Google+ Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on LinkedIn Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Pinterest Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on reddit Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on StumbleUpon Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Twitter Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Add to Bookmarks Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Email Share 'Stimmungsvoller Jahresausklang im Weingut' on Print Friendly
11.11.2015 von:
11
Nov
Holger
von

Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz

Im Herbst gibt es kaum etwas Schöneres als bei Sonnenschein durch die bunten Weinberge zu wandern. Bei den frühlingshaften Temperaturen, die gerade in der Pfalz herrschen, macht so ein Spaziergang natürlich noch mehr Spaß. Eine besonders stimmungsvolle Variante des Weinbergsrundgangs bietet das Weingut Fritz Walter an: die herbstliche Fackelwanderung. Sobald die Sonne untergegangen ist, trifft man sich im beleuchteten Innenhof des Weingutes. Dort werden am offenen Feuer Fackeln entzündet und man begibt sich in die abendliche Ruhe der angrenzenden Weinlagen.

 

Der Fackelzug startet im Weingut

Der Fackelzug startet im Weingut

 

Die Fackeln tauchen die Umgebung in ein magisches Licht und die Teilnehmer können die Natur aus einer außergewöhnlichen Perspektive erleben. Nebenbei erfahren sie vieles über den Weinbau in der Region. Herr Schüler, ein Pfälzer Urgestein und wandelndes Lexikon, hat einige interessante Geschichten auf Lager. Mitten im Weinberg wartet ein wärmender Glühwein, mit dem sich die Wandergruppe für den Rückweg stärken kann.

 

Stimmungsvolle Atmoshäre

Stimmungsvolle Atmosphäre

 

Im Weingut angekommen, wartet der von Kerzen feierlich erleuchtete Holzfasskeller auf die Wandergruppe. Dort gibt es eine Auswahl regionaltypischer Weine zu verkosten. Die Fackelwanderung im Weingut Fritz Walter findet ab sofort jeden Mittwoch und Samstag ab 17.00 Uhr statt. Eine Voranmeldung ist telefonisch unter 06343 926550 oder per Mail an: info@fritz-walter.de möglich. Der Preis inklusive Weinprobe und Glühwein beträgt 20,00 €. Weitere Informationen zum Weingut und den Weinen gibt es im Internet auf: www.fritz-walter.de

 

Duftender Winzer-Glühwein

Duftender Winzer-Glühwein

 

 

 



Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Delicious Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Digg Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Facebook Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Google+ Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on LinkedIn Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Pinterest Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on reddit Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on StumbleUpon Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Twitter Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Email Share 'Besondere Stimmung im Weinberg: Herbstliche Fackelwanderung in der Pfalz' on Print Friendly
30.09.2015 von:
30
Sep
Tina
von

Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg

Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ erfolgreich beendet. Die Sieger stehen fest!

Landau/Germersheim, 29. September 2015. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden gestern Abend in Herxheim die Siegerbetriebe des Gastronomiewettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden drei Preise verliehen, der Publikumspreis, die Auszeichnung als Geheimtipp und der Jurypreis. Bewertet wurden der Geschmack und die Kreativität bei der Umsetzung des Menüs sowie das Ambiente, der Service und die Anforderungen an Regionalität und Saisonalität des Menüs sowie der Speisekarte.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/09/so schmeckt die sudpfalz 2015 217

Der Preis der Fachjury ging an das Restaurant Sankt Annagut in Burrweiler. Das überaus regionale und saisonale Menü überzeugte die Jury durch einen hohen Grad an Kreativität und sehr guten Geschmack. Vom Publikum wurde die Gaststätte Klosterstüb´l Eußerthal am besten bewertet. Hier haben insbesondere die Regionalität und Saisonalität des Menüs überzeugt. Den Preis als Geheimtipp der Region konnte sich das Restaurant Dorfchronik aus Maikammer sichern, welches sowohl beim Publikum als auch bei der Jury weit vorne lag. Insbesondere der Geschmack des Menüs und das gemütliche Ambiente sowie der professionelle Service konnten hier punkten. Weitere Platzierungen: Preis der Jury: Restaurant Schneider Dernbach, Restaurant Kronprinz Weyher; Publikumspreis: Restaurant Kapeller Hopfestubb Kapellen-Drusweiler, Restaurant Bärenklause Herxheim.

Landrätin Theresia Riedmaier, Landkreis Südliche Weinstraße, bedankte sich bei ihrer Begrüßung bei allen nominierten Betrieben für die Teilnahme und die vielen wunderbaren Tomatenmenüs. Sie lobte die Kreativität und den Ideenreichtum bei der Umsetzung des Themas. Sie verwies nochmals darauf, dass die gemeinsame Ausrichtung des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ wieder einmal ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit der touristischen Partner in der Südpfalz ist.

Landrat Dr. Fritz Brechtel, Landkreis Germersheim, gratulierte bei der anschließenden Preisverleihung den Preisträgern des Publikumspreises und überreichte die Urkunde an den Erstplatzierten, die Gaststätte Klosterstübl´l Eußerthal. Er betonte, dass es gelungen sei, den Gästen ein Bild der Südpfalz als gastfreundliche, authentische und innovative Genussregion zu vermitteln.

Insgesamt acht Wochen lang konnten die Gäste in den 20 nominierten Restaurants die phantasievollen Tomatenmenüs verkosten. 1.962 Bewertungen wurden in dieser Zeit von den Gästen abgegeben. Dabei zeigten sich nicht nur die Südpfälzer als Tomatengenießer, sondern vor allem auch Besucher aus den Nachbarregionen sowie die Urlaubsgäste. Während ihrer Laudatio lobte Kerstin Getto insbesondere die äußerst gelungene Umsetzung des Themas Tomate im Menü des Klosterstübl´s sowie den hohen Anspruch an Regionalität. „Wir bekamen eine regionale Zuhauseküche serviert, grundehrlich und sympathisch. Genauso wie das Ambiente und der Service.“

Klosterstübl Eußerthal

Den Preis für den Geheimtipp konnte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Landau, an das Restaurant Dorfchronik aus Maikammer übergeben. „Einige Gäste haben den Wettbewerb genutzt, um eine kleine „Reise“ durch die Vielfalt der Tomate zu machen, indem sie mehrere Restaurants besucht haben“, bemerkte er bei seiner Vorstellung. Laudator Dieter Luther betonte, dass es gelungen sei, die Tomate in einem äußerst geschmackvollen Menü mit einem excellenten Service anzubieten.

So schmeckt die Südpfalz - Geheimtipp

Bei der Verleihung des Jurypreises an das Restaurant Sankt Annagut aus Burrweiler griff Landrätin Theresia Riedmaier das Motto des Wettbewerbs nochmals auf: „Die Tomate spricht die Sprache des Sommers. Gemeinsam konnten die Gäste am Tisch Genuss, Emotionen und Freude teilen und miterleben, wie engagierte Köche aus feinsten Zutaten der Hofläden der Region die Südpfalz in ein Genießerland verwandelten.“ In seiner Laudatio hob Matthias Mangold hervor: „Die Küche kommt nicht gestelzt daher, sondern pfiffig und mit sanftem Understatement. Die Umsetzung des Themas Tomate war beim Restaurant St. Annagut einfach innovativ, modern und gekonnt. Wildschweinspießbrocken auf Pizza – darauf muss man erst mal kommen!“

St. Annagut in Burrweiler

Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Dr. Brechtel und Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bedankten sich bei der Fachjury, bestehend aus Eva Klag-Ritz, Kerstin Getto, Dieter Luther, Matthias Mangold, Markus Giffhorn, Thomas Langhauser und Matthias Kantereit für das Engagement und überreichten eigens zum Wettbewerb angefertigte Zeichnungen des Landauer Künstlers Xaver Mayer.

Jurymitglieder 2015

Aus den Publikumsbewertungen wurden 20 Gewinner ermittelt. Diese erhalten ein Menü für zwei Personen in einem der 20 nominierten Restaurants. Mehrere der Gewinner waren sogar extra angereist, um ihre Gutscheine direkt entgegenzunehmen.

Von der Vielfalt und Kreativität der Genussregion Südpfalz konnten sich die Gäste der festlichen Preisverleihung beim anschließenden Empfang überzeugen. Sie wurden kulinarisch verwöhnt mit ausgewählten Fingerfood-Spezialitäten aller nominierten Betriebe sowie ausgesuchten Sekten und Weinen vom Wein- und Sektgut Rosenhof, Steinweiler, Weingut Heintz, Minfeld, Thomas Pfaffmann vom Weingut PAN in Landau Nußdorf und Jochen Gradolph vom Neuspergerhof in Rohrbach sowie Bieren und Getränken der Bellheimer Brauerei.

Bellheimer Bier und Südpfälzer Weine

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/09/so schmeckt die sudpfalz 2015 265

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/09/so schmeckt die sudpfalz 2015 265

Landrätin Theresia Riedmaier, Landrat Dr. Fritz Brechtel und Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer sind sich einig: „Die neue Ausrichtung des Wettbewerbs kommt an. Die sehr positive Resonanz der Betriebe und hohe Teilnehmerzahl – es wurden fast 2000 Bewertungskärtchen abgegeben – bestätigt, dass wir mit dem Wettbewerb auf dem richtigen Weg sind, die Südpfalz als moderne und ideenreiche Genussregion noch mehr bekannt zu machen. Das Wettbewerbsthema 2016 steht bereits fest. Getreu dem Motto „Ran an den Apfel“ wird es von Anfang September bis Ende Oktober 2016 Leckeres aus und mit Apfel geben.“

Begleitend zum Wettbewerb erscheint beim Knechtverlag, Landau, ein Buch zum Thema Tomate. Dieses Buch führt auf die Spur der Südpfälzer Tomaten, erzählt von Streifzügen durch die Südpfälzer Kulturlandschaft, von heimatverbundenen Menschen, von neuen Ideen einer regionalen Küchenkultur, von Restaurants im Tomatenfieber und von liebevoller Hingabe an den Genuss. Erscheinungstermin ist Ende Oktober, erhältlich ist das Buch für 12,99 Euro im ausgewählten Buchhandel und bei den Tourismusbüros Südliche Weinstrasse in Landau und Südpfalz-Tourismus in Germersheim.



Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Delicious Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Digg Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Facebook Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Google+ Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on LinkedIn Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Pinterest Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on reddit Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on StumbleUpon Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Twitter Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Add to Bookmarks Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Email Share 'Finale des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ ein großer Erfolg' on Print Friendly
24.09.2015 von:
24
Sep
Holger
von

Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach

Der Kartenvorverkauf für den Comedy-Abend im Ruppertsberger Weinkeller ist gestartet. Jedes Jahr im November findet im Ruppertsberger Weinkeller eine Comedy-Veranstaltung mit Lokalkolorit statt. Am Freitag, den 13. November 2015 ist der Geheimtipp der Pfälzer Comedyszene zu Gast im Saal Hoheburg. Kättl Feierdaach, die Pfälzer Antwort auf Hilde Becker, ist seit Jahren regelmäßig in beliebten TV-Formaten wie „Schreinerei Fleischmann“ oder „Mainz bleibt Mainz,…“ zu Gast.

Soloprogramm Kättl Feierdaach

Soloprogramm Kättl Feierdaach

In ihrem zweiten Soloprogramm „äfach schää“ plaudert Jutta Hinderberger, alias Kättl Feierdaach, pointenreich über alle möglichen und unmöglichen Situationen aus ihrem Alltag. Ihre Themen sind Probleme beim Homeshopping, Rehaaufenthalte oder Erlebnissen im Wellnessurlaub. An diesem launigen Abend erfährt man als Gast auch, was man in öffentlichen Toiletten beachten sollte, wenn gerade kein Papier da ist.

Kättl in Aktion

Kättl in Aktion

 

Karten für den Comedy-Abend in Ruppertsberg sind für 15 Euro pro Person im Vorverkauf oder für 18 Euro an der Abendkasse erhältlich. Vor der Veranstaltung gibt es ausgesuchte Weine und Sekte  des Ruppertsberger Weinkellers. Einlass ist ab 19 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ruppertsberger.de.

Termin: Freitag, den 13. November 2015

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Veranstaltungsort: Saal Hoheburg im Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg

Kosten: 15 € p. P. im VVK, Abendkasse 18 €



Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Delicious Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Digg Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Facebook Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Google+ Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on LinkedIn Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Pinterest Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on reddit Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on StumbleUpon Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Twitter Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Add to Bookmarks Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Email Share 'Comedy im Ruppertsberger Weinkeller mit Lokalkolorit von und mit Kättl Feierdaach' on Print Friendly
7.09.2015 von:
7
Sep
Holger
von

Geselligkeit bei Neuem Wein

Seit einigen Tagen herrscht reges Treiben in den Weinbergen rund um Neustadt. Ob in Königsbach oder Mußbach, die Winzer und ihre zahlreichen Helfer sind fleißig bei der Weinlese. Überall sieht man kleine Weinbergstraktoren und Anhänger voller reifer Trauben zu den Kelterstationen fahren.

Weinbergstraktor

Weinbergstraktor

Dort werden die süßen Früchte abgeladen und sofort zu Neuem Wein verarbeitet. Dieser wiederum kann direkt vor Ort getrunken werden. Das ist zumindest auf dem Hof des Weinlandes Königsbach oder auf der beliebten Schoppenwiese im Weinland Meckenheim in Mußbach der Fall.

reife Trauben

reife Trauben

Hier treffen sich im Herbst Wandergruppen, Radfahrer und Pfalzfreunde aus Nah und Fern, um gemeinsam den Neuen Wein und natürlich die angebotenen Pfälzer Spezialitäten wie Zwiebelkuchen oder Saumagen zu genießen. Dass die Stimmung heiter bis ausgelassen ist, liegt nicht allein am Neuen Wein, sondern auch an der oft gebotenen musikalischen Untermalung. Und wenn gerade keine Musikgruppe spielt, dann wird eben selbst gesungen. So lässt es sich leben.

Schoppenwiese

Schoppenwiese

Ganz besonders schmeckt der Neue Wein bei Sonnenschein auf der Panoramaterrasse im Weinland Königsbach. Von hier aus kann man weit über die malerische Weinlandschaft bis in die Rheinebene schauen und das Leben genießen. Die beiden Federweißen-Hotspots haben übrigens noch bis Anfang November geöffnet – ein Ausflug lohnt sich.

Abendstimmung im Weinland Königsbach

Abendstimmung im Weinland Königsbach



Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Delicious Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Digg Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Facebook Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Google+ Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on LinkedIn Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Pinterest Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on reddit Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on StumbleUpon Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Twitter Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Add to Bookmarks Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Email Share 'Geselligkeit bei Neuem Wein' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert