Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (4)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
6.04.2017 von:
6
Apr
AHRWEIN
von

Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof

Weinmajestäten „On Tour“ – seit ein paar Jahren organisiert der Ahrwein e.V. Betriebsbesichtigungen bei den Weingütern der Ahr. Im Hinblick auf die Vorbereitungen zur Wahl der Ahrweinkönigin ist es wichtig, dass die Weinköniginnen die Betriebe der Ahr und deren Betriebsphilosophien einmal kennen lernen. Aktuell waren wir zu Gast im Weingut Deutzerhof in Mayschoß. Hans Lüchau begrüßte die Majestäten im Wintergarten und hatte bereits eine interessante Probe vorbereitet.

Doch zunächst tauchten wir ein in die Geschichte des Weinguts:

Vor 11 Generationen wurde Caspar Cossmann 1574 zum ersten Mal in der Schuldenrolle der Burg zu Are mit seiner Frau Catharina als Weinbauer erwähnt. Deren Nachkommen gehörten mit zu den Gründungsmitgliedern der 1868 gegründeten 1. Winzergenossenschaft der Welt. Aus dieser Linie stammt auch das Weingut Cossmann. 1952 entschloss sich Alfred Cossmann aus der Genossenschaft auszutreten und seine eigenen Weine auszubauen und zu vermarkten.
Er bewirtschafte damals um die 2,5 ha in und um Mayschoß.
Das Geschäft florierte und er verkaufte seinen Wein sowohl an Privatleute als auch an die Gastronomen der Ahr. Schwerpunkt bildeten die leichten, milden und lieblichen Rotweine, welche damals sehr im Trend lagen. 1977 heiratete seine einzige Tochter Hella den Steuerfachmann Wolfgang Hehle. Dieser hatte Gefallen an der Arbeit des Winzers gefunden und ging bei seinem Schwiegervater in die Lehre. Als Fremdprüfling bestand er 1982 die Prüfung zum Winzermeister. Wolfgang Hehle lernte viel von seinem Schwiegervater Alfred. Wie in der Geschichte des Weinbaus im Ahrtal beschrieben, strebte er aber nach besseren Qualitäten. Innerhalb weniger Jahre änderte er den Ausbaustil der Weine komplett. Im Weinberg wurde jetzt Naturverbunden gearbeitet. Der Rebstock wurde so stark zurück geschnitten, dass nur eine geringe Anzahl an Trauben überhaupt wachsen konnte. Nach einer schonenden Gärung mit den Hefen des Weinbergs, mussten die Weine 9 Monate im Keller in Barriques reifen, bevor diese in Flaschen gefüllt wurden.

Auch auf die Qualität der Lagen wurde geachtet. Durch Zukauf und Pacht wurde der Betrieb immer größer und breitete sich immer mehr Richtung Rhein aus. Das Stammhaus in der Dorfstraße bot bald nicht mehr genügend Platz. Deswegen entschied sich die Familie auf dem Grundstück Deutzerwiese einen Aussiedlerhof zu bauen.
Es handelte sich um geschichtsträchtigen Grund und Boden. An dieser Stelle stand früher eine Außenstelle des Klosters zu Deutz / Köln. 1812 wurden aber die Weinbau betreibenden Mönche durch die Säkularisierung Napoleons zurück ins Mutterhaus berufen. Auf alten Steuerkarten von Mayschoss kennzeichnet der Vermerk Deutzerberg die ehemaligen Weinberge des Klosters.

1980 wurde das neue Weingut gebaut. Da der Name Cossmann mit der nächsten Generation seine Spur verlassen würde, entschied die Familie sich das Weingut Deutzerhof zu nennen und diesem somit einen Erbfolge unabhängigen Namen zu geben.

Wolfgang Hehle baute die Weine jetzt überwiegend trocken aus. Durch die qualitätssteigerden Maßnahmen wurde natürlich weniger Wein produziert. Folglich wurden die Weine auch teurer. Das Weingut verlor innerhalb von zwei Jahren einen Großteil seines Kundenstammes. Zum einen fanden die Kunden Ihre gewohnten Weine nicht mehr und zum anderen waren die Preise gestiegen. Eine spannende Zeit für die ganze Familie!

Wie so oft im Leben spielten verschiedene Komponenten zusammen. So wurden die neuen Qualitäten von Wolfgang Hehle auf einmal deutschlandweit entdeckt und er gewann diverse Preise und Auszeichnungen. Dieses brachte wiederum viele neue, interessierte und auch zahlungswillige Kunden ins Weingut.

Ca. 45.000 bis 50.000 Flaschen werden jährlich gefüllt. Trotz des Exports in Be-Ne-Lux, Schweiz, Skandinavien und Japan wird der Hauptteil der Weine in Deutschland vermarktet.
Jedes Jahr wird wieder investiert und die 1993 gebaute Erweiterung scheint schon wieder zu klein. In der geschmackvollen Turmstube des Weinguts finden nicht nur Weinproben, sondern auch exklusive Diners und Hochzeiten statt.

Im Keller arbeitete Wolfgang Hehle schon länger mit seinem Sommelier und Freund Hans-Jörg Lüchau zusammen, der seit 2001 zum Deutzerhof-Team gehört und seit dem viel zu frühen Tod von Wolfgang Hehle die Verantwortung für den Ausbau der Weine übernahm.

Heute bewirtschaftet das Weingut rund 7 ha Rebfläche, der es seit Jahren in die Top-100 der deutschen Winzer geschafft hat. Im renommiertesten deutschen Weinführer, dem GaultMillau WeinGuide, wird das Weingut mit 4 Trauben, als exzellenter Betrieb und zu den besten Deutschlands zählend erwähnt.

Zunächst probierten wir einen Riesling und einen Rosé, ehe wir uns im Rotweinbereich vom Basis-Segment zum Grossen Gewächs bewegten. Zum Abschluss kredenzte Hans Lüchau noch eine Riesling-Auslese und bedauerte, dass die Minus-Temperaturen an der Ahr seit einigen Jahren nicht für einen Eiswein ausreichen. Ein großes Dankeschön an Hans-Lüchau für den schönen Abend!



Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Delicious Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Digg Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Facebook Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Google+ Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on LinkedIn Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Pinterest Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on reddit Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on StumbleUpon Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Twitter Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Add to Bookmarks Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Email Share 'Weinmajestäten der Ahr zu Gast im Weingut Deutzerhof' on Print Friendly
5.04.2017 von:
5
Apr
AHRWEIN
von

Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“

Eins steht fest, der Burgunder-Abend ist nicht nur „schmückendes Beiwerk“ des Frühburgunder-Forums am Folgetag sondern hat sich bereits nach 2 Veranstaltungen zu einer beliebten Veranstaltung bei kulinarischen Weinliebhabern entwickelt.

Das nicht einfach ein Menü festgelegt wird und ein paar Weine mitgebracht werden, sollte allen Gästen bewusst sein. Nein, die Winzer des Ahrwein e.V. pochen auf Perfektion. So waren wir kürzlich zu Gast im Hotel & Restaurant Hohenzollern um bei einem Probe-Essen die perfekten Weine für das kulinarische 5-Gang-Menü auszuwählen. Der Beistelltisch stand voll und teilweise erwarteten uns 9 Weine zur Auswahl pro Gang.

Der Sekt war gesetzt. Das Weingut Peter Kriechel aus Ahrweiler hat einen Blanc de Noir Sekt brut nature vom Frühburgunder im Sortiment. Der Grundwein stammt vom eigenen Frühburgunderklon MIK, von welchem weltweit ca. 3.000 Stöcke angepflanzt sind. Eine absolute Rarität! Von seiner Charaktereigenschaft ähnelt dieser elegante Sekt einem Champagner.

Und da kam er auch schon… Der Gruß aus der Küche! „Geröstete Jakobsmuschel und gebackener Blumenkohl“ als Amuse bouche lassen erahnen, welche Gaumenfreuden die Gäste am „Burgunder-Abend“ erwarten… Da das 5-Gang-Menü nur von Rotweinen begleitet wird, haben wir passend zum Gericht Süße und Säure bewertet und den 2016er Ahr-Spätburgunder Blanc de Noir trocken der Dagernova Weinmanufaktur und den 2015er „Ohse helle Bujunde“ Spätburgunder Blanc de Noir vom Weingut Peter Lingen zum Amuse bouche ausgewählt.

Die ersten beiden Gänge stehen ganz im Zeichen des Frühburgunders und die Weine wurden teilweise zu beiden Gängen probiert. Als zunächst 9 Gläser vor uns standen, dachten wir nur „Hilfe, wie sollen wir aus 9 tollen Weinen die 2 richtigen Weine pro Gang auswählen???“

Zum ersten Gang „Kross gebratener Zander auf Beluga-Linsen und Meaux-Senf-Jus“ haben uns der 2015er Frühburgunder C vom Weingut H.J. Kreuzberg und der 2015er Frühburgunder vom Biologischen Weingut Maibachfarm überzeugt. Ein großes Lob wurde an Alexander Weber ausgesprochen, der sich seit ein paar Jahren für den Ausbau der Weine auf der Maibachfarm verantwortlich zeigt.

Beim 2. Gang wurde „Jagd Fasan-Gänsestopfleber-Crepinette, Madeira-Glace und Rahmwirsing“ serviert. Man denkt sich vielleicht: 4 Personen – 4 Meinungen. Aber bei fast allen Gängen war man sich schnell einig, welche Weine hier präsentiert werden müssen. So fiel die Wahl auf einen 2015er Frühburgunder trocken vom Weingut-Meyer-Näkel und einen 2015er Ahr-Frühburgunder trocken der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr.

Es folgte der 3. Gang: Ein „Rosa gebratenes Roastbeef, trocken gereift, mit Ochsenschwanz, Trüffel, Vaccherin Mont d’Or und dreierlei Sellerie“. Mmmmhhhhh…. Die Weinauswahl war hier etwas schwieriger, da mehrere Weine zu den Speisen harmonierten. So haben wir uns dazu entschlossen zum 3. Gang 3 Weine anzubieten. Erneut überzeugten die Dagernova Weinmanufaktur, diesmal mit einem 2015er Bachemer Karlskopf Spätburgunder FS trocken und das Weingut Maibachfarm mit einem 2014er Terrassen Spätburgunder trocken. Die Auswahl wird komplettiert vom 2013er Marienthaler Trotzenberg Ahr-Spätburgunder trocken, der mit einer sehr ausgeglichenen Tanninstruktur und einem typischen Burgunderbukett überzeugte.

Zum 4. Gang „Eifel Hirschkalb, mit Lorbeer-Zimtblüten Jus, Knollenziest, Kürbis Birnen-Saute und Kräutersaitlingen“ hatten wir wieder mehrere Spätburgunder zur Auswahl. Absolute Favoriten waren der 2014er Ahrweiler Rosenthal Grosses Gewächs vom VDP-Weingut J.J. Adeneuer und der 2013er Dernauer Pfarrwingert Spätburgunder trocken im Barrique gereift vom Weingut Erwin Riske. 2 Top-Weine zum Hauptgang – was will man mehr ?

Den Abschluss zum servierten Dessert „Tonkabohnenmousse, Johannisbeergelee und Grand Cru Schokoladen-Sorbet“ bilden aufgrund der vielfältigen Komponenten auf dem Teller erneut 2 Weine. Da edelsüße Spezialitäten eine wirkliche Rarität an der Ahr sind, mussten wir hier in die Schatzkammer der Winzer greifen, um typische Burgunder zu kredenzen. Mit einem 2011er Neuenahrer Sonnenberg Spätburgunder Weißherbst Beerenauslese vom Weingut Peter Kriechel und einem 2009er Ahrweiler Rosenthal Spätburgunder Beerenauslese der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr sind wir uns sicher, dem Menü einen krönenden Abschluss zu gewähren.

Unser Blick geht auf über 30 geöffnete Weinflaschen und auf Verkostungsnotizen, die uns darin bestätigen, die richtigen Weine ausgewählt zu haben.

Ein herzliches Dankeschön geht an Ester und Thorsten Glöde vom Hotel & Restaurant Hohenzollern für die angenehme Zusammenarbeit sowie an den Koch des Hauses Marc A. Reuter für dieses genussvolle Menü !

Am Folgetag findet das „Frühburgunder-Forum“ im Weingut Kloster Marienthal statt.



Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Delicious Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Digg Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Facebook Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Google+ Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on LinkedIn Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Pinterest Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on reddit Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on StumbleUpon Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Twitter Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Add to Bookmarks Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Email Share 'Probe-Essen für den „Burgunder-Abend“' on Print Friendly
5.04.2017 von:
5
Apr
AHRWEIN
von

Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium

Bereits zum dritten Mal trafen sich am 11./12. März Weinexperten, Sommeliers, Spätburgunder-Erzeuger der Spitzenklasse und Journalisten zum weltweit größten Spätburgunder-Event im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr. Zwei Tage lang stand die finessenreichste rote Rebsorte im Fokus der Fachwelt –Der Spätburgunder.

Am Samstag standen Fachvorträge und kommentierte Pinot-Noir-Raritätenverkostungen im Fokus der Veranstaltung. Weltweit anerkannte Dozenten beleuchteten die finessenreiche Vielfalt des Spätburgunders aus Sicht von Winzern, Sommeliers, Kritikern und Vermarktern. Fünf Fachvorträge,  exklusive Pinot-Noir-Weine, Verkostungslisten und Simultanübersetzung in die deutsche oder englische Sprache rundeten das Symposium ab. Mit Romana Echensperger stand Alexander Kohnen vom International Wine Institute eine „Master of Wine“ zur Seite.

Wir schwelgten ein wenig in Erinnerung an unsere leider nicht mehr stattfindende „Gourmet & Wein – Gala“. Der Abend wurde dadurch aufgelockert, dass sich jeder Gast den Gang ein einer der Kochstationen abholen musste. So kam Bewegung „ins Spiel“ und das Gespräch unter den Gästen war gesichert. Sternekoch Hans-Stefan Steinheuer und sein Team sorgten für kulinarische Hochgenüsse.

Zur Vorspeise gab es einen Geräucherten Saibling mit Blumenkohl und hellem Pilzsud
Zur Auswahl an der Weinstation standen junge Spätburgunder. Auf den ersten größeren Andrang reagierten die Veranstalter sofort, und es wurde umgehend eine weitere Weinstation eröffnet. Schweinebauch und -Backe mit Linsen und Frühlingszwiebeln standen als Warmes Zwischengericht bereit. Leichte Spätburgunder mit wenig oder keinem Holz aus Europa komplettierten diesen Gang. Beim Hauptgericht standen 2 Speisen zur Auswahl bereit, die man natürlich auch beide probieren konnte. Eifler Lammschulter mit Petersilie
oder Rib Eye mit Karotte und Fleischsaft stellten die kulinarische Begleitung zu den großen nationalen und internationalen Spätburgundern, bei denen die älteren Jahrgänge ihr Potenzial zeigten und wieder belegten, dass es sich lohnt die Rotweine einige Jahre im Keller zur Reife zu lagern.

Den Abschluss des Dinners bildeten kleine saisonale Desserts und Deutscher Rohmilchkäse. Bei den Dessertgläschen blieb uns nur eine Wahl: Von jedem eins ;-).
Eine Schokoladenschnitte, Rharbarbar-Creme, eine Kokos-Dessertkugel mit Mangofüllung und eine Creme Brulée. Auf den Käse mussten wir leider verzichten, aber auch dieser sah bei unseren Tischnachbarn sehr vielversprechend aus !

Die Moderation des Abends übernahm Alexander Kohnen zusammen mit Romana Echensperger (MA). Highlight und für uns vom Ahrwein e.V. eine besondere Freude war, dass „unserem“ Winzer Werner Näkel der Große Pinot Noir national persönlich überreicht wurde. Eine Auszeichnung die seine Verdienste um den Spätburgunder an der Ahr mehr als würdigt.



Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Delicious Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Digg Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Facebook Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Google+ Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on LinkedIn Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Pinterest Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on reddit Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on StumbleUpon Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Twitter Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Add to Bookmarks Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Email Share 'Zu Gast beim „Pinot-Excellence-Dinner“ beim Spätburgunder-Symposium' on Print Friendly
20.07.2016 von:
20
Jul
Jasmin Koch
von

Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz

360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab.

Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung.

Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location2

Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs10708 rpt landschaften 2013 246 burg eltz

Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs5717 rpt wein 2010 mosel 008 cochem reichsburg

Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location3

Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch

Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!

 



Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Delicious Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Digg Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Facebook Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Google+ Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on LinkedIn Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Pinterest Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on reddit Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on StumbleUpon Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Twitter Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Email Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Print Friendly
14.07.2016 von:
14
Jul
Gundula
von

Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal

Die Vorstellung der Regionen beginnt ganz im Norden des Landes im Ahrtal, welches mit seinen 560 Hektar Rebflächen zu den kleinsten Weinbaugebieten Deutschlands zählt. „Klein aber fein“ bewährt sich hier in jeder Hinsicht. In den 90er Jahren wurde das Gebiet für seine Rotweine bekannt und gilt seitdem als Rotweinparadies Deutschlands. Das milde Klima des steilen Flusstals bietet ein optimales Umfeld für Früh- und Spätburgunder.

Ein köstliches Duo bildet der rote Rebensaft mit dem traditionellen Döppe-Kuchen. Weitere kulinarische Höhepunkte und regionale Spezialitäten sind in der ansässigen Sternegastronomie oder den Straußwirtschaften zu genießen. Die Weinveranstaltungen an der Ahr erstrecken sich von traditionellen Wein- und Hoffesten bis zu weinkulinarischen Events. Neben Spitzenweinen gibt es mit den Wander- und Radwegen, entlang von Felsen und Weinbergen, reichlich Abwechslung für Naturfreunde und Sportbegeisterte an der Ahr.

Die Infografik veranschaulicht noch einmal die Besonderheiten in der Weinregion Ahr.



Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Delicious Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Digg Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Facebook Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Google+ Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on LinkedIn Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Pinterest Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on reddit Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on StumbleUpon Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Twitter Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Add to Bookmarks Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Email Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Print Friendly
17.06.2015 von:
17
Jun
Gundula
von

W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz

Das Bundesland Rheinland-Pfalz ist der Weinkeller Deutschlands, denn hier wachsen und reifen in insgesamt sechs Weinanbaugebieten mehr als 70% des gesamtdeutschen Weinertrags. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass es in ganz Deutschland 13 Weinregionen gibt. Die Herkunft der edlen Tropfen erkennt man dabei nicht nur auf dem Etikett, sondern auch am Geschmack. Denn die einzigartige Landschaft, die kulturellen Besonderheiten und die klimatisch optimalen Bedingungen verschmelzen zu kulinarischen Hochgenüssen.

So zeugen beispielsweise aromatische und vollmundige Rotweine, vor allem Spät- und Frühburgunder, vom traditionsreichen Weinanbau im Ahrtal (Weinregion: Ahr) – schon die Römer legten hier die ersten Schieferhänge an. Auch im Mittelrheintal mit seinen verwinkelten Burgen und märchenhaften Schlössern finden sich die tiefroten Burgundertrauben. Am bekanntesten ist diese Weinregion jedoch für ihre spritzigen Rieslingweine. Gleiches gilt für das Flusstal der Region Mosel-Saar (Weinregion: Mosel), wo die edlen Tropfen auf steilen Terrassen gedeihen. Die teils schroffen Felsformationen an der Nahe bringen hauptsächlich prickelnd frische Weißweine wie Weißburgunder und Rivaner, aber natürlich auch Riesling hervor. Gekühlt genossen, versprühen sie exotisch-fruchtige Aromen. Von der vielfältigen Vegetation, insbesondere der arteinreichen Flora, wie sie im Pfälzerwald (Weinregion: Pfalz) zu finden ist, werden die edlen Tropfen aus dem Süd-Osten des Landes geprägt. Aromen von Kräutern, Nüssen und Gräsern nehmen Einfluss auf den Geschmack dieser Weine. Im größten der rheinland-pfälzischen Weinanbaugebiete, Rheinhessen, gibt es eine besondere Vielfalt verschiedener Weiß- und Rotweinsorten, darunter auch Auxerrrois, Portugieser oder die eher frühreife Rotweinsorte Dornfelder.

Wie die sechs Weinanbaugebiete in Rheinland-Pfalz nun genau heißen, wo welche Rebsorten angebaut werden und welches Gebiet das Ertragsreichste ist, verdeutlicht die nachfolgende Infografik.

Weinbau in Rheinland-Pfalz

Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz

Ihnen hat die Infografik gefallen? Integrieren Sie diese Darstellung auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Blog! Einfach den passenden HTML-Code kopieren.

 



Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Delicious Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Digg Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Facebook Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Google+ Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on LinkedIn Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Pinterest Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on reddit Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on StumbleUpon Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Twitter Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Email Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Print Friendly
7.01.2015 von:

Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3

Nachdem ich an Tag 1 meiner Weinreise an die Ahr unter anderem den Rotweinwanderweg und die Veranstaltung Uferlichter und an Tag 2 – neben diversen Weinproben und weiteren Highlights – die beeindruckende Dokumentationsstätte Regierungsbunker zu Gemüte geführt habe, starte ich nun zu meinem letzten Tag im Ahrtal.

Wenn ich schon in einem Kurort bin, dann möchte ich auch ins Bad und besuche die Ahrthermen. Diese muten wie ein Raumschiff an, das hier gelandet ist. Eine eigene Quelle sorgt für das berühmte Mineralwasser. Aus vulkanischer Tiefe schießt es aus dem Boden, wird gereinigt und die Badelandschaft damit befüllt. So badet man bei fast schon karibischen 31° C Grad in warmem Süßwasser mit viel Kohlensäure und fühlt das sanfte Prickeln auf der Haut. Ich fühle mich wie eine Erdbeere in Sekt – warum in Champagner baden, wenn die Ahr liegt so nah :-). In verschiedenen Becken kann man sowohl innen als auch außen die Therme genießen, eine zusätzliche Saunalandschaft bereichert das Angebot. Vier Stunden kosten 13 € und sind ihr Geld wert.

Wellness und Entspannung in den Ahrthermen

Wellness und Entspannung in den Ahrthermen

Nach soviel Gesundheit gönne ich mir zum krönenden Abschluss noch das Gegenprogramm: eine Probe bei der Winzergenossenschaft Dagernova. Nach dem mittelalterlichen Namen für Dernau hat sich diese  Interessengemeinschaft benannt und setzt als Weinmanufaktur hohe Ansprüche an sich und ihre Produkte, zumal jede zweite Flasche, die an der Ahr verkauft wird, aus eine der drei Winzergenossenschaften kommt.

Thomas Monreal beginnt die Weinprobe mit Weißweinen – und das an der Ahr – und ich finde es spannend, als erstes Glas einen lebendigen und fruchtsüßen Kerner angeboten zu bekommen (der übrigens Klasse hat). Neue Wege möchte man damit gehen – Kellermeister Günter Schüller hat eine ganze Kollektion von Einsteigerweinen gekeltert, die auch einem erfahrenen Trinker Spaß machen. Ein sehr unterstützenswerter Gedanke: im Zeitalter von Alcopops die „Jugend“ mit süffig-sauberen Säften zu gewinnen.

Und auch hier verblüffen mich einige traumhafte Rotweine – das wäre vor zehn, zwanzig Jahren undenkbar gewesen! Ich freue mich riesig über diese Weiterentwicklung, und wenn Sie sich selbst ein eigenes Bild machen mögen: alles klar – ab an die Ahr!
Und wenn´s nicht so schnell klappt, haben wir für Sie ein paar Eindrücke in einem Probe-Paket zusammen gepackt…

Probe-Paket:

– Dagernova Weinmanufaktur, 2013 Ahr Spätburgunder trocken, 8,20 €

– Weingut Burggarten, 2013 Vulkangestein Spätburgunder trocken, 8,80 €

– Weingut Peter Lingen, 2013 EVOLUTION Spätburgunder trocken, 11 €

– Weingut H.J. Kreuzberg, 2013 Neuenahrer Spätburgunder, 17 €

Preis pro Paket (4 Flaschen inkl. Porto) 45 €

Bestellung an info@ahrwein.de.



Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Delicious Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Digg Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Facebook Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Google+ Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on LinkedIn Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Pinterest Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on reddit Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on StumbleUpon Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Twitter Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Add to Bookmarks Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Email Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 3' on Print Friendly
7.01.2015 von:

Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2

Nach einem großartigen ersten Tag im Ahrtal, unter anderem mit Besuchen des Rotweinwanderwegs und der Veranstaltung Uferlichter starte ich heute zu Tag 2:

Nach einem großartigen Frühstück (Kompliment an Bäcker und Metzger!) besichtigen wir den ehemaligen Bunker der Bonner Regierung. In zwei ehemaligen Eisenbahntunneln wurde in Zeiten des Kalten Krieges unter größter Geheimhaltung ein  Ausweichsitz der Bundesregierung eingebaut und 1972 fertig gestellt. Nach Hauptstadt-Wechsel und Mauerfall wurde die Anlage zurückgebaut und 2008 als Dokumentationsstätte umgewidmet, die die neuere deutsche Geschichte greifbar macht.
Heike Hollunder´s Führung ist sehr informativ und unterhaltsam zugleich – der persönliche Eindruck ähnlich wechselhaft. Die Vorstellung mit 3.000 anderen Menschen in einem Berg ohne Tageslicht zu leben, lässt einen gruseln – der Anblick der Einrichtung auch. Irgendwie hab ich das Gefühl durch eine Filmkulisse zu laufen und erwarte, James Bond müsste gleich mit einem Caddy vorbeifahren – auf der Jagd nach Dr. No.

Besonderen Spaß hab ich an der Schaltzentrale, die mich an Raumschiff Enterprise erinnert –  leider ohne Lieutenant Uhura – und an einer alten Telefonzelle. Ob die Kiddies von heute mit dieser Sprechkabine noch was anzufangen wüssten?
Die Bunker-Besichtigung gehört für mich zum Pflicht-Programm an der Ahr! Unfassbar zu sehen, wie hier die Steuergelder verbuddelt wurden. Mit geschätzten 1,5 Milliarden Euro ist diese Anlage das teuerste Bauwerk der Bundesrepublik und wird wohl bald vom Berliner Flughafen abgelöst ;-).

Nach soviel Historie empfinde ich die anschließende Weinprobe im Weingut Lingen als um so sinnlicher, zumal Tanja und Peter Lingen einen wahnsinnig herzlich begrüßen.  Seit 1599 wird in der Familie Weinbau betrieben, mit 4 Hektar Anbaufläche ist es ein relativ kleiner Betrieb. Die Weine sind dafür um so großartiger. Besonders verblüfft hat mich der Portugieser L, ein Rotwein aus gleichnamiger Traube, die ja meist als Weißherbst endet. Richtig rund im Mund und einfach nur köstlich. Dafür gab´s dann auch zu Recht die goldene Kammerpreismünze, wie für viele andere Weine der Lingens auch – meine Empfehlung! Und wenn Sie kein Mensch für Hotelzimmer sind und lieber ein bisschen größer an der Ahr ihre Tage verbringen möchten, die Lingens vermieten auch Ferienwohnungen :-).

Ich mache mich auf ins Hotel Hohenzollern. Dieses liegt direkt am Rotweinwanderweg und ist nicht nur bekannt für seinen Wahnsinnsausblick über das Ahrtal, sondern auch für seine gute Küche. Die Pauschale beinhaltet ein 3-Gang-Menü, das Spaß macht. Regionale Spezialitäten kommen hier zeitgemäß und edel auf den Teller und sind sehr lecker. Besonderes Vergnügen habe ich an der großen Weinkarte – so kann ich nämlich „gegen trinken“, d.h. einen Burgunder von der Ahr neben einem aus der Bourgogne probieren mit dem Ergebnis: die einheimischen Produkte können international mithalten!

Und mit dieser Zufriedenheit trinke ich dann doch ein Gläschen mehr als sein muss :-).



Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Delicious Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Digg Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Facebook Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Google+ Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on LinkedIn Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Pinterest Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on reddit Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on StumbleUpon Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Twitter Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Add to Bookmarks Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Email Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 2' on Print Friendly
7.01.2015 von:

Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1

„Machen wir ne Herrentour an die schöne Ahr, trinken wir Burgunder nur, das ist sonnenklar…“ Mit diesen Zeilen beginnt das berühmte Altbierlied, das auch von den Toten Hosen gegrölt wurde. Nun darf ich dahin, um das Pauschalangebot Burgunderromanze zu testen. :

Tag 1:

Die Ahr ist das nördlichste Weinanbaugebiet von Rheinland-Pfalz und das nächste an den Ballungsgebieten von NRW. Für mich als Düsseldorfer ist die Anreise ein Kinderspiel: mit dem PKW schafft man die 100 Kilometer in nem guten Stündchen, mit dem Zug steige ich in Bonn oder Remagen um in den Ahr-Express und brauch ne halbe Stunde länger… Und ein Auto braucht man nicht wirklich: das Gebiet ist gut erschlossen, und ein Taxi kostet hier auch nicht die Welt.

Ich war schon oft an der Ahr, weil sie mir so nah ist und finde ihren Wandel wunderbar. Früher der Ballermann des Rheinlandes, entwickelt sich aus dem stürmischen Kind mittlerweile eine schwungvolle Schönheit.

Untergebracht bin ich im Weingut und Weinquartier Burggarten in Heppingen, einem 4-Sterne-Hotel mit 14 Themenzimmern, die nach Trauben benannt sind: Domina Kammer oder Grauburgunder Gemach, ich bekomme das Riesling Kabinett. Die Einrichtung ist einladend, von einem kleinen Balkon kann man in einen schön gestalteten Innenhof gucken (und evtl. auch rauchen). Jedem Zimmer ist im Keller eine kleine Schatzkammer zugeordnet, die man nur mit seinem Schlüssel geöffnet bekommt. So kann man sich sein abendliches Fläschchen mit auf´s Zimmer nehmen wie eine geborgene Kostbarkeit – und das sind die Weine des  Weingutes Burggarten wirklich; nicht umsonst bekamen die Schäfers 2013 den Deutschen Rotweinpreis!

Die Zimmer im Weinquartier sind nach Reben benannt

Die Zimmer im Weinquartier sind nach Reben benannt

Der Betrieb gehört mit seinen 15 Hektar zu den Top-Weingütern der Ahr. Der Keller ist auf dem neuesten Stand und Winzer Paul IV. zeigt ihn gerne: keine Fässer aus Ami-Holz, sondern aus Franz-Eiche erwarten die Burgunder, was man bei der anschließenden Verkostung auch schmeckt! Kein Sägewerk im Mund, sondern klare und kräftige Frucht überzeugen, und als Mama Schäfer dann noch mit einem verträumten Vesper-Teller um die Ecke biegt, möchte man gar nicht mehr aufstehen.

Mach ich dann aber doch, weil ich mir nämlich vorgenommen habe, mir die nächste Weinprobe zu Fuß zu erlaufen. In Ahrweiler beginne ich den Rotweinwanderweg und es macht schon großen Spaß, sich hier oben durch pusten zu lassen. Am Aussichtsturm „Bunte Kuh“ genieße ich den Blick über´s Ahrtal, das sich mehr und mehr in eine Steillagenlandschaft entwickelt. Für einen Zwischen-Schoppen bietet sich das Weingut Kloster Marienthal mit seiner guten Gastronomie an.

Beschilderung am Rotweinwanderweg

Beschilderung am Rotweinwanderweg

Nach zwei Stunden Marsch komme ich in Dernau an und freu mich auf das Weingut Kreuzberg. Kellermeister Albert Schamaun hat im Burgund Weinbau studiert und seine Erfahrungen mit eingebracht. Was hier als Großes Gewächs ins Glas kommt, ist bei einer Blindverkostung nicht von den französischen Burgundern zu unterscheiden: großartig und zu Recht hochdekoriert. Und trotzdem wirken Ludwig Kreuzberg und sein Geschäftspartner Frank Josten ausnehmend herzlich und geerdet und im Sommer gibt’s sogar eine kleine Straußwirtschaft.

Nach der Weinprobe hab ich schon leicht die Lampe an und passe damit wunderbar zu den Uferlichtern, einer wunderschönen Winteraktion im Kurpark von Bad Neuenahr. Sehr stimmungsvoll sind mit vielen Lämpchen und Lichtern Pavillons und Büdchen in Szene gesetzt und laden zum Flanieren ein – und das Gott sei Dank nicht so rummelig wie auf mancher Christkind-Kirmes. Gemächlich, gemütlich und genussvoll geht’s hier zu. Sehr empfehlenswert sind die Wildspezialitäten vom Jagdhaus Rech und die entmuffte Regionalküche bei Stefan Steinheuer. Der bietet Döppekuchen oder Sauerkraut mit Würsten an; dies zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis (bis 10 €) und das als der Sternekoch der Ahr, einfach nur galaktisch!

Die Uferlichter in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Uferlichter in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Und so leuchten mir die Uferlichter und die Sterne den Weg heim und ich plumpse satt und matt ins Bett…



Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Delicious Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Digg Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Facebook Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Google+ Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on LinkedIn Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Pinterest Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on reddit Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on StumbleUpon Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Twitter Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Add to Bookmarks Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Email Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Print Friendly
17.12.2014 von:
17
Dez
Victoria
von

Winterwandern durch die Weinregionen

Zugegeben, der Schnee scheint in Rheinland-Pfalz momentan noch in weiter Ferne. Aber wenn er dann endlich da ist, heißt es sofort raus, und die weiße Pracht so lang es geht genießen. Damit Ihr dann schnell wisst, wo es am schönsten ist, haben wir jetzt schon einmal ein paar Tipps für Euch. Denn besonders die Weinregionen eignen sich wunderbar für einen verträumten Schneespaziergang. Vorbei an glitzernden, eisüberzogenen Reben, die entweder auf sanften Hügeln oder an steilen Hängen wachsen, kann man eine solche Unternehmung vielerorts mit einem Gläschen (Glüh-)Wein verbinden und zum Abschluss gemütlich einkehren.

Zum Beispiel im Ahrtal: Unter dem Motto „In Winter Veritas“ bieten zahlreiche Winzer und Künstler ein Programm, das Lust macht auf einen winterlichen Abstecher auf den Rotweinwanderweg oder den roten und blauen Ahrsteig, wie der folgende Beitrag zeigt:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aber auch die anderen rheinland-pfälzischen Weinregionen lohnen einen winterlichen Abstecher raus ins Freie. Ein ganz besonderer Anblick am Romantischen Rhein und an der Mosel sind zum Beispiel die steilen Weinterrassen, wenn sie von Schnee bedeckt sind. Durch den Schnee zeichnen sich die vielen, teils uralten Mauern viel deutlicher ab als im Sommer und verraten, wie viel Mühe die Winzer hier Jahr für Jahr investieren.

Winterliche Weinberge bei Winningen an der Mosel

Winterliche Weinberge bei Winningen an der Mosel

Im Naheland glitzern im Winter die Eiskristalle mit den Edelsteinen um die Wette, für die die Region berühmt ist und die man zum Beispiel im Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein bewundern oder auch gleich in einem der Stollen selbst schürfen kann.

Rheinhessen verzaubert im Winter mit tausend sanft gewellten, schneebedeckten Hügeln, die zu einem ausgedehnten Spaziergang einladen. Und zwei gute Tipps für die Einkehr hinterher gibt es gleich mit: Entweder Sie besuchen eine der zertifizierten Vinotheken und tauchen ein in die Welt der rheinhessischen Weine, oder Sie wärmen sich in einer der zahlreichen „Kuhkapellen“ wieder auf, alte, ehemals zur Viehhaltung genutzte Kreuzgewölbe, die mittlerweile vielerorts in ausgezeichnete Gastronomien umfunktioniert wurde.

Wer noch weiter südlich wohnt, den könnte seine Winterwanderung schließlich durchs Pfälzer Rebenmeer führen. In der endlosen Weite zwischen abertausenden von Weinstöcken kann man die klare Luft in sich aufsaugen, ganz zu sich kommen und die himmlische Stille um sich herum genießen.

Weitere Tipps rund ums Winterwandern in Rheinland-Pfalz, Tourenvorschläge und mehr gibt es übrigens auch hier.



Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Delicious Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Digg Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Facebook Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Google+ Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on LinkedIn Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Pinterest Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on reddit Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on StumbleUpon Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Twitter Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Add to Bookmarks Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Email Share 'Winterwandern durch die Weinregionen' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert