Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (1)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
23.11.2016 von:
23
Nov
karinbonn
von
Kategorie: Hunsrück, Nahe, Regionen,

Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller

Mitten im Zentrum von Rheinland-Pfalz liegt Kirn. Eine Stadt mit 8.000 Einwohnern, die mir, als Bewohnerin NRWs bisher nicht bekannt war.
 
Natürlich kann man von hier aus wunderbare Wanderungen unternehmen. Besonders erwähnen möchte ich den Skywalk in Hochstetten-Dhaun, der auch für Rollstuhlfahrer barrierefrei ist. Man hat einen tollen Blick über das Nahetal und den Steinbruch. Dazu der Nervenkitzel für die Meisten, weil man auf einem Stahlgitter steht durch welches man 120m tief schauen kann.
 
Die alte Kyrburg Ruine und ihr Anbau

Die alte Kyrburg Ruine und ihr Anbau

Aber lassen sie mich ehrlich sein. So richtig bekannt ist Kirn in der Whisky Szene, weil Horst Kroll hier etwas Einzigartiges geschaffen hat. In einem alten Gewölbekeller lagern seine mehr als 5.000 verschiedenen Whisky Flaschen und diese macht er zugänglich über ein Museum und vor allen die bekannten und berüchtigten Whisky-Tastings.

 
Wem die nun folgende Arie an Begeisterung zu lang ist, dem kann ich in kurz schon mal sagen: das sollte man mal mitmachen und es ist das perfekte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk.
 
Ich bin großer Spirituosenfan, aber Whisky gehört tatsächlich nicht zu meinen Leidenschaften. Ich kenne die Basics, aber bin keine Liebhaberin deren Augen anfangen zu leuchten, wenn bestimmte Namen fallen. Meine Augen fangen aber an zu leuchten, wenn ich das das Whisky Tasting denke und ich würde es jederzeit wieder mitmachen.
 
Der Taxifahrer setzt mich oben auf der Burg ab und hier werden die Teilnehmer mit einem Whisky Cocktail begrüßt bei live Dudelsackmusik. Was für ein tolles Ambiente. Die letzten Sonnenstrahlen wärmen uns im Burghof, ein Whisky und er Hand und Dudelsackmusik stimmt uns auf das heutige Islay Whisky Tasting ein. Die schottischen Whiskys der Insel sind heute Thema.
 
Tolle Outdoor Begrüßung mit Whisky Cocktail und Dudelsackmusik

Tolle Outdoor Begrüßung mit Whisky Cocktail und Dudelsackmusik

Nun folgt wohl eine der charmantesten Begrüßungen die ich je erlebt habe. Andreas Sittmann, Bänkelsänger und Stadtführer in Trier, stimmt uns auf den heutigen Abend ein. Für mich fühlt es sich ein bißchen wie eine Mischung aus Schottland und „Mainz wie es singt und lacht“ an. Eine großartige, schwungvolle Einstimmung und wer jetzt keine gute Laune hat ….

 
Es folgt ein deftiges 3 Gänge Menü im modernen Anbau. Eine gute Grundlage, denn dann steigen wir hinab in den Gewölbekeller der Burg.
 
Die Einen schweigen vor Ehrfurcht, die anderen lachen fassungslos. Was einen hier erwartet ist der helle Wahnsinn. Mir fehlen die Worte um zu beschreiben, wie man sich fühlt, wenn man in einem jahrhundertealten Gewölbekeller steht, der voll mit Liebe ist. Liebe zu Whisky.
 
Ein sehnsüchtiger Blick auf die Gläser am Anfang

Ein sehnsüchtiger Blick auf die Gläser am Anfang

6 schottische Whisky aus den Brennereien der Insel Islay verkosten wir an diesem Abend. Wir lernen sehr viel. Wie sich der Geruch von Whisky verändert, wenn man ihn schwenkt. Was Eis für Auswirkungen auf Spirituosen hat. Vor allen Dingen wird der Prozess der Herstellung sehr gut erklärt und dazu auch ein kleines Filmchen gezeigt.

 
Wertvolles und unnützes Wissen verbindet sich in all den kleinen Geschichten, die Horst Kroll an diesem Abend erzählt. Wußtet ihr, dass Indien das zweitgrößte Whisky produzierende Land ist?
 
Die Frage „Welches Glas nehmen sie zum Whisky trinken?“ beantwortet er mit einem lachenden „Hauptsache halb voll“. Obwohl Horst Kroll diese Tastings schon seit Jahrzehnten macht, hatte ich an keiner Stelle das Gefühl, dass er ein Programm abspult. ich fühlte mich herzlich aufgenommen zu jedem Zeitpunkt.
 
Egal, welches Gewölbe man betritt: überall Whisky

Egal, welches Gewölbe man betritt: überall Whisky

Spät am Abend nach vielen Whisky, vielen Geschichten und ein paar Filmchen kommt dann wieder der Bänkelsänger. Jetzt kehrt Stimmung ein. Gemeinsam wird gesungen, getanzt oder die tolle Mitternachtssuppe verköstigt.

 
Diese Tastings sind ein Juwel in der Tastingwelt. Bucht euch online ein Ticket, dann schnell noch ein Hotel und wenn ihr alles habt, dann könnt ihr euch einfach nur noch freuen. Auf einen lehrreichen, fröhlichen Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre.
 
Viel Spaß dabei, Karin


Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Delicious Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Digg Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Facebook Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Google+ Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on LinkedIn Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Pinterest Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on reddit Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on StumbleUpon Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Twitter Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Add to Bookmarks Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Email Share 'Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller' on Print Friendly
20.07.2016 von:
20
Jul
Jasmin Koch
von

Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz

360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab.

Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung.

Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location2

Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs10708 rpt landschaften 2013 246 burg eltz

Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs5717 rpt wein 2010 mosel 008 cochem reichsburg

Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location3

Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch

Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!

 



Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Delicious Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Digg Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Facebook Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Google+ Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on LinkedIn Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Pinterest Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on reddit Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on StumbleUpon Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Twitter Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Email Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Print Friendly
19.12.2012 von:
19
Dez
Hans Wilhelm
von

Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!

Unweit von den an Massentourismus erinnernden Low-Cost-Carriern, die sich in Lautzenhausen ein hektisches Stelldichein geben, schlängelt sich die romantische Burgen- und Schlösserstraße durch die urwüchsige Landschaft des Hunsrücks. Beflügelt von der einzigartigen Flora und Fauna sowie den monumentalen Zeugen einer längst vergangen Zeit, führt mich die märchenhafte Ferienroute ins weinreiche Naheland zum nicht minder begeisternden Forellenhof in Rudolfshaus bei Kirn.  

Aussen Forellenhof klein

Es gibt kaum ein Hotel, in dem die Gäste lieber einen verregneten Urlaub verbringen würden, als im beschaulichen Forellenhof nahe der Nahe. Das liegt zum einen an den gemütlichen Zimmern der Reinhartsmühle, zum anderen aber auch am spektakulären, wie auch unkonventionellen – jedoch nur zeitweise angebotenen – „Regenlotto“ des Hausherrn Gerd Weckmüller. Dieser verlässt nämlich bei Wolkenbrüchen sein heiliges Reich und schreitet frohen Mutes dazu über den Niederschlag zu messen, während die Gäste gespannt das Ergebnis erwarten, denn schließlich gibt es für jeden Millimeter einen Prozent Nachlass (maximal 100%). Doch der beschauliche Forellenhof, der im Hahnenbachtal zwischen Soonwald und Lützelsoon sanftmütig in die unberührte Landschaft eingebettet ist, ist nicht nur für Sparfüchse eine der wichtigsten Adressen. So kommen auch passionierte Wanderer, dank des empfehlenswerten Soonwaldsteiges, oder aber gestresste Menschen, wegen des ruhespendenden Mühlenflairs, voll auf ihre Kosten – auch ohne Regenlotto.

Dafür sorgt die Familie Weckmüller mit Herz und Verstand. Und unternehmerischer Weitsicht. Denn während der ein oder andere Hunsrück-Hotelier die Segel streicht, lassen sich die Weckmüllers unaufhörlich neue Clous für ihre wohlumsorgten Gäste einfallen. So beschaulich die Reinhartsmühle bei Kirn auch daliegt, so nah(e) ist sie aber auch am Puls der Zeit: Ob nun bei einem ausgedehnten Whisky-Tasting (immerhin umfasst Weckmüllers stolze Sammlung über 1100 Sorten!), einem erholsamen Wellnessprogramm, einer Saujagd bei Vollmond oder einem rasanten Quad-Driving, die leidenschaftlichen Gastronomen erkennen die Trends der Zeit und wissen um die Vorlieben ihrer Gäste. Denn immerhin lernte Gerd Weckmüller sein Fach bei den Größen unseres Landes, so zum Beispiel im Barreis (Schwarzwald) oder bei Johann Lafer im Valdore (Guldenthal), und fand in seiner kreativen Gattin eine kongeniale Partnerin.

Gemeinsam bezaubern sie nunmehr selbst verwöhnte Gaumen mit ihren außergewöhnlichen Fisch-Kompositionen, die den Feinschmecker schon dazu verleiteten den Forellenhof in den Adelsstand der 185 besten Fischrestaurants Deutschlands (davon nur zwei in Rheinland-Pfalz) zu erheben. Völlig zu Recht, wie das eindrucksvolle Menü beweist, welches in der Praline von der Wildleber in Blätterteig mit Feldsalat und Holunderbeersauce einen gelungenen Auftakt nahm. Ein überaus leichtes Kochkunstwerk, welches mit Frische, Saftigkeit und einem vollmundigen Aroma bestach. Das sich hinzugesellende Süß-Säure-Spiel von Holunderbeersauce (süß) und Feldsalat (sauer) war dabei ebenso bereichernd wie der 2009er Riesling trocken aus dem Hause Emrich-Schönleber. Dieser überzeugte in der Nase mit seinem Zitrusduft, unterlegt mit einem Hauch von Äpfeln und Steinobst, und am Gaumen mit seiner reifen, klaren Frucht, ausgeprägter Mineralität sowie einer harmonischen Säure – ein facettenreicher Speisebegleiter.

Der Höhepunkt des Menüs allerdings waren die im Schinkenmantel gehüllten Forellenfilets mit geschmolzenen Tomaten und Dinkelreis. Der kräftig-würzige Schinkenmantel bildete dabei ein ideales Pendant zu dem unglaublich feinen und frischen Fleisch der Forelle, das auf den Punkt gegart war und angesichts der fruchtigen Tomate sowie dem aromatischen Dinkelreis kulinarisch zur Geltung kam. Bestens präsentierte sich auch der korrespondierende 2011er Grauburgunder trocken aus dem Schlossgut Diel ausgesucht, der mit feinen Noten von Kernobst und Melonen, Mineralität, nussigen Aromen, feiner Säure und Schmelz begeisterte.

Hauptspeise Forellenhof Nahe klein

Zum Dessert tischte Weckmüller keinen Fisch mehr auf, sondern ein wahrlich vorweihnachtliches Duett von Pralineschaum und Bratapfelragout mit Zimteis und Amarettoschaum. Dem kräftigen Schokoladenton, dem würzigen Bratapfelragout, dem aromatischen Zimteis und dem eleganten Marzipangeschmack im Amarettoschaum gelingt es gemeinsam besinnliche Weihnachten auf den Teller zu zaubern. Doch da fehlt noch die delikate 2011er Riesling Spätlese aus dem Weingut Kruger-Rumpf mit dem leichten Vanilleton und Anklängen von Steinobst und Kräutern. Deren fruchtiges Aroma und vollendeter Nachhall sind geradezu prädestiniert dieses ohnehin formidable Menü standesgemäß abzuschließen.

Wem der Forellenhof, das Hahnenbachtal und der Soonwaldsteig als Ausflugsprogramm nicht ausreichen, dem sei das Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein wärmstens ans Herz gelegt. Auf 700m² und drei Etagen wird die Geschichte des Edelsteinschleifens, für die die Region berühmt geworden ist, überaus anschaulich inszeniert. Das Museum besteht bereits seit über 150 Jahren und stellt mit über 10.000 funkelnden Exponaten die vielleicht größte Sammlung seiner Art zur Schau. Ständig werden die Prunkstücke dieser Ausstellung durch neue Exponate ergänzt, sodass nicht nur die Edelsteine selbst, sondern auch die Augen der Besucher staunen und funkeln.



Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Delicious Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Digg Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Facebook Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Google+ Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on LinkedIn Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Pinterest Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on reddit Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on StumbleUpon Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Twitter Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Add to Bookmarks Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Email Share 'Weckmüllers Gerd fischt frische Fische!' on Print Friendly
21.07.2012 von:
21
Jul
Victoria
von

Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas

Apfel, Pfirsich, grünes Gras oder rote Beeren – ja, solche Aromen sind Weinkennern bei der Beschreibung edler Tropfen geläufig. Aber es geht noch viel präziser: Nicht selten verraten uns Weine durch typische Aromen und Geschmacksnoten ihre Herkunft – sogar bis hin zur entsprechenden Lage, in der sie gewachsen sind. Zauberwort: Terroir!  So spiegeln sich Bodenbeschaffenheiten, (Mikro-)klimata, Geologie und Topographie auf  manchmal überraschend deutliche Weise im Glas wieder.

Weinrallye 54: Region im Glas

Aber so unterschiedlich unsere Weinregionen sind – so vielfältig prägen Umwelteinflüsse auch die Charaktere der dort jeweils wachsenden Weine. Idealer Ausgangspunkt also für eine virtuelle Weinrallye durch verschiedene Terroirs! Wir sind gespannt, wie sich Eure Region im Glas präsentiert und sind jetzt schon überzeugt: Heimat schmeckt (man)!

Weinrallye #54: Region im Glas; am 31. August 2012.

… ach ja, für unsere neuen Leser und Autoren: Falls Ihr Euch fragt, was es mit der Weinrallye genau auf sich hat, wie sie funktioniert … – das könnt Ihr im Winzerblog  nachlesen.



Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Delicious Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Digg Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Facebook Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Google+ Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on LinkedIn Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Pinterest Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on reddit Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on StumbleUpon Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Twitter Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Add to Bookmarks Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Email Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Print Friendly
15.03.2012 von:
15
Mrz
Eike
von

Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton

Nach fünf Messetagen mit insgesamt rund 172.000 Besuchern hat am Sonntagabend, den 11. März die weltgrößte Tourismusmesse ITB Berlin 2012 ihre Tore geschlossen. Gefühlt sind auch alle Besucher an unserem Stand vorbeigekommen 🙂

Hier  präsentierte sich die Rheinland-Pfalz Tourismus (RPT) GmbH auf einer Fläche von 394 Quadratmetern mit ihren touristischen Partnern und den rheinland-pfälzischen Regionen Ahrtal, Eifel, Hunsrück, Naheland, Mosel-Saar, Pfalz, Rheinhessen, Romantischer Rhein und Westerwald. Auch die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, die Nürburgring GmbH, die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) Rheinland-Pfalz und die Romantic Cities – Städte zwischen Rhein und Mosel informierten die Besucher rund um ihr touristisches Angebot. Erstmals präsentierte sich auch die Stadt Mainz als Great Wine Capital zusammen mit der GDKE und den Romantic Cities. In unmittelbarer Nähe des Gemeinschaftsstandes war auch der Flughafen Frankfurt-Hahn vertreten.

Neben einem Angebot an Weinen aus unseren sechs Weinbaugebieten im „WeinReich Rheinland-Pfalz“ präsentierte die Bitburger Braugruppe GmbH ihr Getränke- und Biererlebnisangebot am Rheinland-Pfalz-Stand; und am Presseabend war sogar ein Bier-Sommelier zu Gast. Ich schau‘ mal, ob er nicht auch in diesem Blog mal einen Einblick in sein Berufsbild geben könnte …

RLP-Gemeinschaftsstand auf der ITB

Wie bereits in den früheren Blog-Artikeln geschrieben, war auch ein Künstler mit seinen Kunstwerken vor Ort: Werner Bitzigeio. Ich weiß nicht, in wie vielen Ländern seine Kunstwerke nun zu sehen sind. Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, sich vor bzw. mit diesen fotografieren zu lassen. Hier der Künstler mit seinen Werken:

Werner Bitzigeio Werner Bitzigeio

Werner Bitzigeio

Am Presseabend war auch die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel vor Ort und bewarb vor geladenen Journalisten das „Weinland Deutschland“ im Allgemeinen und das WeinReich Rheinland-Pfalz im Speziellen ;o) Das liegt sehr nahe, immerhin kommt sie aus dem rheinland-pfälzischen Weinbaugebiet Rheinhessen …

Deutsche Weinkönigin Annika Strebel

… und auch die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke sprach zu und anschließend mit den Journalisten, z.B. zu den Themen Weintourismus, Nachhaltigkeit und ServiceQualität.

Gruppenbild ITB

von links nach rechts: Werner Klöckner, Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, Annika Strebel, Deutsche Weinkönigin 2011/2012, Dr. Achim Schloemer, GF der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.

Und für das leibliche Wohl sorgte an diesem Abend Sternekoch Dirk Maus mit seiner jungen Crew.

Dirk Maus - Kochen mit Kindern

 

–> Und hier haben wir auch noch einen schönen O-Ton für Euch:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

An dieser Stelle grüßen wir auch alle Kolleginnen und Kollegen, die das Urlaubsland Rheinland-Pfalz auf der ITB 2012 so großartig (re-)präsentiert haben. Vielen Dank dafür! Und alle, die uns auf der ITB erst so richtig entdeckt haben: Wir freuen uns auf Euren Besuch!



Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Delicious Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Digg Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Facebook Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Google+ Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on LinkedIn Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Pinterest Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on reddit Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on StumbleUpon Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Twitter Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Add to Bookmarks Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Email Share 'Das war die ITB 2012 – in Wort, Bild und Ton' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert