Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (5)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
31.08.2015 von:
31
Aug
Jasmin Koch
von

KD meets WeinReich

Köln liegt im schönen Rheinland-Pfalz und ist bekannt für seine wunderbaren Weine. Nein. Falsch! Köln liegt natürlich in Nordrhein-Westfalen und ist bekannt für sein „Kölsch“!

Für einen Abend im September rücken Köln, der Wein und Rheinland-Pfalz jedoch näher zusammen und veranstalten ein unvergessliches Erlebnis für jeden Weinliebhaber, denn die Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG  lädt zu einer weinkulinarischen Abendfahrt an Bord der MS RheinFantasie!
Umrahmt von Kölns nächtlicher Kulisse, beginnt eine Genussreise durch die sechs rheinland-pfälzischen Weinregionen Mosel, Pfalz, Rheinhessen, Nahe, Ahr und Mittelrhein. Die Gäste erwartet ein genussvolles, von korrespondierenden Weinen begleitetes, rheinland-pfälzisches 4-Gang Menü in einer eleganten Atmosphäre.
Ich bin sicher, es wird ein Fest für ausnahmslos alle Wein- & Kulinarikgenießer!

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/08/kd ms rheinfantasie koeln

Bildquelle: Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG

Das Menü am Abend:
Amuse bouche
Gratinierter Ziegenkäse auf mariniertem Rucola mit Paprika-Mango-Chutney
Kräutersüppchen nach Winzer Art
Rheinischer Sauerbraten in Rotwein-Rosinensauce
Warmes Pflaumenküchlein

Vegetarische Variante:
Amuse bouche
Gratinierter Ziegenkäse auf mariniertem Rucola mit Paprika-Mango-Chutney
Kräutersüppchen nach Winzer Art
Westerwälder Nudeln mit Grüne-Sauce-Pesto
Warmes Pflaumenküchlein

Termin: 23.09.2015

Preis: 64,00 €

Fahrdaten (ab/an Köln):

19:00 Uhr Einlass

19:30 Uhr Beginn

20:00 Uhr Abfahrt

22:00 Uhr Rückkunft

22:00 Uhr Ende

Tickets und weitere Informationen erhalten Sie über den folgenden Link: https://shop.k-d.com/themenfahrten/363



Share 'KD meets WeinReich' on Delicious Share 'KD meets WeinReich' on Digg Share 'KD meets WeinReich' on Facebook Share 'KD meets WeinReich' on Google+ Share 'KD meets WeinReich' on LinkedIn Share 'KD meets WeinReich' on Pinterest Share 'KD meets WeinReich' on reddit Share 'KD meets WeinReich' on StumbleUpon Share 'KD meets WeinReich' on Twitter Share 'KD meets WeinReich' on Add to Bookmarks Share 'KD meets WeinReich' on Email Share 'KD meets WeinReich' on Print Friendly
19.08.2015 von:
19
Aug
Holger
von

Es ist Herbst!???

Kein Grund gleich in Panik auszubrechen. Diese Meldung hat nichts mit der Klimaerwärmung oder der Verschiebung von Jahreszeiten zu tun. Meteorologisch betrachtet beginnt der Herbst weiterhin am 01. September – aber aus Winzersicht geht der Herbst, also die Weinlese, schon heute los. Zumindest in der Pfalz. Hier wurde heute mit einem Presseevent die Weinlese eingeläutet.

Pfälzische Weinkönigin Laura Julier beim Beginn der Weinlese; Quelle Pfalzwein e.V.

Pfälzische Weinkönigin Laura Julier bei der Weinlese

Die Veranstaltung fand dieses Jahr im Weingut Anselmann in Edesheim statt und war wie jedes Jahr sehr gut besucht. Presse, Funk und sogar Fernsehen waren vertreten, als die Pfälzische Weinkönigin Laura Julier zusammen mit Ralf Anselmann und einigen seiner Mitarbeiter per Hand die ersten Trauben für den Neuen Wein lasen. Der erste Neue Wein im Weingut wird aus der Sorte Bacchus gekeltert. Wer jetzt denkt – das ist doch alles viel zu früh, die Trauben sind doch noch nicht mal reif – der hat zumindest in Sachen Neuen Wein nicht ganz recht. Der Bacchus, eine sehr früh reifende Sorte, bringt schon jetzt stattliche 66 Grad Oechsle auf die Mostwaage und das reicht allemal für einen erfrischenden Neuen. Vergleichbar dem Bacchus werden in den kommenden Tagen in der Pfalz auch andere frühreifende Sorten für Neuen Wein gelesen, etwa Solaris, Ortega oder Siegerrebe.

Weinkönigin Laura Julier

Der erste Neue ist ein Bacchus

Die Hauptweinlese beginnt natürlich deutlich später, bestätigten die offiziellen Vertreter, unter ihnen Weinbaupräsident Edwin Schrank, in der anschließenden Pressekonferenz. Erst in der ersten Septemberwoche ist mit der Hauptlese bei den frühen Sorten zu rechnen. Bis die Rieslinge und Spätburgunder dran sind, kann es noch deutlich länger dauern. Besonders wenn die Bedingungen so gut bleiben, wie sie derzeit sind. Denn abgesehen von der Trockenheit, die einigen Anlagen auf leichten, sandigen Böden zu schaffen macht, bringt der 2015er Jahrgang bisher kaum Probleme mit sich. Selbst die gefürchtete Kirschessigfliege wurde bisher kaum gesichtet – es war ihr schlichtweg zu warm.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/08/weinlese5

Großes Medieninteresse zum Lesebeginn

Wenn das Wetter also die nächsten Wochen hält und uns keine unwetterartigen Regenfälle oder Hagel überraschen, dann können wir einen sehr guten Jahrgang erwarten. Das gilt in besonderem Maße für die Rotweine, denn schon jetzt ist in manchen Anlagen eine gute Durchfärbung festzustellen. Bei den Weißweinen bleibt abzuwarten, wie sich die Säurewerte entwickeln. Es könnte ein Burgunderjahr werden. Das ist toll, denn Weiß- und Grauburgunder liegen gerade recht weit vorne in der Verbrauchergunst. Einige Monate müssen wir schon noch warten, bis wir uns ein ernsthaftes Urteil über den 2015er Jahrgang bilden können – aber das ist ja genau der Reiz am Weinbau: Man kann wenig vorhersagen und wird immer wieder überrascht.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/08/weinlese3

Weinbaupräsident Schrank und Ralf Anselmann probieren die ersten Trauben

In diesem Sinne: Zum Wohl. Die Pfalz!



Share 'Es ist Herbst!???' on Delicious Share 'Es ist Herbst!???' on Digg Share 'Es ist Herbst!???' on Facebook Share 'Es ist Herbst!???' on Google+ Share 'Es ist Herbst!???' on LinkedIn Share 'Es ist Herbst!???' on Pinterest Share 'Es ist Herbst!???' on reddit Share 'Es ist Herbst!???' on StumbleUpon Share 'Es ist Herbst!???' on Twitter Share 'Es ist Herbst!???' on Add to Bookmarks Share 'Es ist Herbst!???' on Email Share 'Es ist Herbst!???' on Print Friendly
10.08.2015 von:
10
Aug
Weinland Nahe e.V.
von

Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet

1967 zum ersten Mal eröffnet, ist das Nahe-Weinzelt bis heute Treffpunkt für Jung und Alt auf dem Jahrmarkt. Auch in diesem Jahr schenken 14 Betriebe ihre Weine aus und verwöhnen mit ihren edlen Tropfen Gäste aus Nah und Fern.

An allen Jahrmarktstagen bewirten 14 Winzerbetriebe die Zeltbesucher mit ihren Nahe-Weinspezialitäten. Natürlich gibt’s auch kulinarisch passendes zum Wein, hier konnte mit dem Catering Unternehmen Fuhr, aus Bretzenheim ein echter Profi gewonnen werden. Kreationen wie „Nahe-Tapas“, Flammkuchen und ein saftiges Hackbraten-Steak stehen täglich auf der Karte, aber auch deftiges wie Poulardenbrust und Winzerbraten an Riesling-Sauce wird es an Sonn- und Montagmittag geben. Und damit es nicht nur lecker, sondern auch gemütlich ist, wird es auch in diesem Jahr an bequemen Tischen und Stühlen nicht fehlen. Sonntagmorgen steht der klassische Frühschoppen auf dem Programm, hier darf mit den Musikfreunden Winzenheim gemütlich in den Tag gestartet werden. Altbewährt wird auch sonntags wieder die Weinprobe stattfinden. Für gerade mal 10,00 € kann an jedem Stand im Naheweinzelt verkostet und somit der Lieblingswein für den Jahrmarkt 2014 auserkoren werden.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2015/08/bild fur veranstaltungskalender

Weingenuss im Naheweinzelt

Ein Highlight ist dieses Jahr, dass das Weinzelt schon am Donnerstagabend mit allen 14 Winzern seine Pforten öffnet.

Ab 19.00 Uhr kann bei feinsten Nahe – Weinen der Jahrmarkt eingeläutet werden. Die offizielle Eröffnung des Jahrmarkts wird am Freitag um 17.00 Uhr durch die Stadtoberen erfolgen. Ab 17.30 begrüßen Sie die Oberbürgermeisterin Heike Dr. Kaster-Meurer, sowie die Naheweinmajestäten im Naheweinzelt.

Tolles Essen, echte Typen, guter Wein – das alles verbindet das Naheweinzelt seit 47 Jahren.

Vielen Dank auch an die langjährigen Sponsoren, ohne die das Naheweinzelt nicht möglich wäre. Der Dank gilt hier den Stadtwerken Bad Kreuznach, der Sparkasse Rhein- Nahe, sowie Schwollener Sprudel.

Nahe Weinzelt – echte Typen treffen

Die Weingüter: Weingut Paul Anheuser, Bad Kreuznach; Weingut Oskar Desoi, Bad Kreuznach; Weingut Philipp Dhom, Bad Kreuznach; Weingut Georg Forster, Rümmelsheim; Weingut Dr. Hubert Gänz, Guldental; Weingut Jäckel, Wallhausen; Weingut Edelberg, Weiler; Weingut Lorenz, KH- Bosenheim; Weingut Mathern, Niederhausen; Winzerhof Mayer, KH- Bosenheim; Weingut St. Meinhard, KH- Bretzenheim; Winzergemeinschaft Nahe 7; Weingut Zehnthof, Guldental; Weingut Karl Schmidt, KH-Bretzenheim;

Sonntag,                     Frühschoppen: ab 11.00 Uhr mit den Musikfreunden Winzenheim

23.08.2015                 Probieraktion: 14 bis 18 Uhr für nur 10 € alle Weine im Naheweinzelt

Weitere Informationen bei Laura Schneider, Geschäftsführerin Weinland Nahe e.V., Burgenlandstraße 7 in 55543 Bad Kreuznach, Internet www.weinland-nahe.de, Telefon 0671-83405-0, Fax 0671-83405-25, E-Mail info@weinland-nahe.de

bei Werner Küstner, Geschäftsführer Bauern- und Winzerverband Rheinland Nassau e.V. Kreisverband an Nahe und Glan

Burgenlandstraße 7, in 55543 Bad Kreuznach

Telefon 0671-40007, Fax 0671-4820292, E-Mail jung.kh@bwv-net.de



Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Delicious Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Digg Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Facebook Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Google+ Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on LinkedIn Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Pinterest Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on reddit Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on StumbleUpon Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Twitter Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Add to Bookmarks Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Email Share 'Genuss und echte Typen im Naheweinzelt – schon ab Donnerstag geöffnet' on Print Friendly
10.08.2015 von:
10
Aug
gehler
von

Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert

Zutaten:

Eine halbe Tasse Sojasoße, eine halbe Tasse chinesische Chilisoße, zwei Esslöffel Pflaumensoße, zwei Esslöffel Honig, Salz, Szetchuanpfeffer, einige hauchdünne Scheiben frischen Ingwers, vier Entenbrustfilets

Zubereitung:

Man legt die Entenbrustfilets in die zubereitete Marinade und lässt sie einige Stunden ziehen. Danach schön rosa grillen….fertig!

Für Sommerrotweinliebhaber passt ein Vernatsch,  als Weißwein empfehle ich  Silvaner



Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Delicious Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Digg Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Facebook Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Google+ Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on LinkedIn Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Pinterest Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on reddit Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on StumbleUpon Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Twitter Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Add to Bookmarks Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Email Share 'Rezept: Gegrillte Entenbrust, asiatisch mariniert' on Print Friendly
1.08.2015 von:
1
Aug
Victoria
von

Weinrallye #88 – Zusammenfassung

Am 31.07. war mal wieder Weinrallye-Tag und diesmal hatten wir aufgerufen zum Thema „Wein und Prosa“.

Den Anfang machte Julia, die im Blog German Abendbrot unter anderem sehr anschaulich begründete, warum sie Sommers durchaus andere Bücher (z.B. Ernest Hemingway) und dazu passend natürlich auch andere Getränke dazu bevorzugt als im Winter (Thomas Mann) und uns dann auch noch ihre zehn (!) Lieblingsbücher samt passenden Weinen (und Bier) vorstellte.

Unser eigener Beitrag beschäftigte sich etwas allgemeiner mit dem Thema „Heimat als Kulisse“ in Romanen und dazu passend stellten wir das neue Buch „Briefe von Ophelia und Jan“ von Annette Köwerich vor.

Weiter ging die Reise mit Anja, die uns im Blog Weingeschichten mitnahm in die literarische Welt Kurt Tucholskys, uns seinen Werdegang darstellte und unter anderem erklärte, wie es zu seinem berühmten Zitat „Schade, dass man einen Wein nicht streicheln kann“ kam.

Peter stellte auf seiner Seite Sammlerfreak die Krimireihe um den im Périgord ermittelnden französischen Polizisten Bruno, kreiert vom schottischen Autor Martin Walker, vor. Als zweites gab es für uns noch eine Empfehlung der Wein- Kolumnen des Autors Andreas Bürgel.

Stefan präsentierte uns auf baccantus.de „beschwipste Sommerlektüren“: Wie Peter empfahl auch er für unterhaltsame Wein-Stunden den französischen Kommissar Bruno, außerdem die Vater-Tochter-Geschichte „Papa, der Wein korkt“ um eine gemeinsame Frankreich-Reise, sowie den Krimi „Weinprobe“, der laut Stefan positiv aus der Masse der Weinkrimis heraussticht. Abschließend stellte er noch die kulinarische Krimiserie von Tom Hillenbrand sowie Bordeaux: Ein Roman in vier Jahrgängen samt passenden Weintipps vor.

Im Blog des Weinkaisers stellt Marc Herold fest, dass Wein in den meisten Wein-Prosawerken zwar durchaus eine wichtige Rolle spielt, es dabei aber meistens nur um Wein im allgemeinen geht und der Autor sich dabei kaum einmal intensiver mit einem bestimmten Wein auseinandersetzt. Dieser Eindruck führte ihn zu der Frage, weshalb Weintrinken scheinbar nur in der Wirklichkeit tatsächlich Spaß macht: Unter anderem, weil der Dialog, der direkte und unmittelbare Austausch über die eigenen Vorlieben nur hier wirklich möglich ist.

Last but not least wollte uns schließlich Susanne eigentlich auch mit Bruno, dem französischen Polizisten bekannt machen, der sich damit (denn auch ich hatte ursprünglich überlegt, über ihn zu schreiben :-)) endgültig zum absoluten Top-Tipp dieser Rallye entwickelte. Stattdessen beglückte sie uns dann unter dem nicht minder interessanten Motto „Weinschreibe mal anders“ in ihrem Blog hundertachziggrad mit außergewöhnlichen, aus der Masse des Üblichen herausstechenden Weinbeschreibungen aus unterschiedlicher Feder.

So, hoffentlich habe ich niemanden vergessen. Ich sage Danke an alle Teilnehmer, die uns mit ihren Buchtipps, Betrachtungen und Empfehlungen viel neuen Stoff zum Nachlesen und -denken gegeben haben!

Und jetzt geben wir das virtuelle Staffelholz weiter an Juliane mit dem Blog EinfachWein, die am 28.08. zum Thema Sommerlaune/Rosé geladen hat.



Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Delicious Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Digg Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Facebook Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Google+ Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on LinkedIn Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Pinterest Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on reddit Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on StumbleUpon Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Twitter Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Add to Bookmarks Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Email Share 'Weinrallye #88 – Zusammenfassung' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert