Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (4)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
24.06.2015 von:
24
Jun
Tina
von
Kategorie: Regionen, Wein & Kulinarik,

Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“

Bei einem Pressegespräch im Rathaus Landau, wurde der neue Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ vorgestellt, der von den beiden Tourismusvereinen Südliche Weinstrasse e.V. und Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. sowie der Stadt Landau ausgerichtet wird. Er richtet den Fokus auf Regionalität und Saisonalität und soll die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken.

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer sagte in seiner Begrüßung, „dass die gemeinsame Ausrichtung des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz“ wieder einmal ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit der touristischen Partner in der Südpfalz ist.“ „Ziel des Wettbewerbs ist es, den Gästen ein Bild der Südpfalz als echte, gastfreundliche, ehrliche, offene und innovative Genussregion zu vermitteln und für die teilnehmenden Gastronomen zu werben“, erklärte Landrätin Theresia Riedmaier, Südliche Weinstrasse.

„Als Gemüsegartens Deutschlands bietet die Südpfalz eine unglaubliche Fülle an regionalen Obst- und Gemüsesorten. Wir wollen, dass der Einsatz von saisonalen und regionalen Produkten erhöht und bei Gastronomen und Gästen das Bewusstsein dafür gestärkt wird“, betonte der Germersheimer Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Einmal im Jahr soll ein regionales Produkt in den Fokus des Wettbewerbs gestellt werden. In diesem Jahr ist dies die Tomate. Was man aus der Tomate alles machen kann, das verraten die phantasievollen 3-Gänge-Menüs, die sich die 20 Gastronomen ausgedacht haben, die von der Fachjury für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert wurden. So gibt es zur Vorspeise z.B. Petits Fours von der Tomate, kalte Tomaten-Gemüsesuppe oder eine Variation von Pfälzer Ochsenherz-Tomaten. Zum Hauptgang darf es u.a. Schweinebäckle in Burgunderjus geschmort auf Tomaten-Kapern-Oliven-Bett mit cremiger Basilikum-Polenta oder Saltimbocca vom Saibling aus dem Elmsteiner Tal auf lauwarmem Tomaten-Fettucine-Salat geben. Und die Desserts klingen besonders spannend, z.B. Mandelmilch-Parfait mit Kompott von der goldenen Königin-Tomate und Lavendel Karamell.

Eine bunte Variation von verschiedenen Tomatensorten

Eine bunte Variation von verschiedenen Tomatensorten

Die 7-köpfige Fachjury mit Vertretern aus Medien, Gastronomie und Genussszene prüfte, ob die Bewerber die an sie gestellten strengen Anforderungen an Regionalität und Saisonalität erfüllten und war begeistert vom Einfallsreichtum, mit dem das Thema Tomate von allen Nominierten in Szene gesetzt wird. Stellvertretend für die Jury bringt Dieter Luther es auf den Punkt: „Köche sind kreative Köpfe. Ich freue mich schon sehr darauf, diese ausgefallenen Tomatenmenüs meiner Kollegen zu probieren.“

Wer auf den Geschmack gekommen ist: Neben dem Preis der Jury wird auch ein Publikumspreis ausgelobt. Teilnehmen können alle Gäste, die im Aktionszeitraum Juli und August in den 20 nominierten Restaurants und Weinstuben ein Tomatenmenü probieren. Sie können anschließend auf Bewertungskärtchen direkt im Restaurant oder online unter https://www.facebook.com/SoschmecktdieSuedpfalz abstimmen. Zu gewinnen gibt es je ein Menü für 2 Personen in einem der 20 nominierten Betriebe. Außerdem gibt es einen Preis für den „Geheimtipp – So schmeckt die Südpfalz“. Die Preisverleihung findet am 28.09.2015 statt.

Begleitend zum Wettbewerb wird ein Flyer gedruckt, in dem der Wettbewerb, die Teilnahmebedingungen sowie die teilnehmenden Betriebe mit den jeweiligen Menüs beschrieben werden. Er ist ab Ende Juni bei allen teilnehmenden Betrieben und in den Büros für Tourismus in der Südpfalz zu erhalten. Außerdem wird nach Abschluss des Wettbewerbs im Knecht Verlag Landau ein Kochbuch zum Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ mit den Rezepten der Tomatenmenüs erscheinen, so dass für alle Hobbyköche die Gelegenheit zum Nachkochen besteht.

(mehr…)



Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Delicious Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Digg Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Facebook Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Google+ Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on LinkedIn Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Pinterest Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on reddit Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on StumbleUpon Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Twitter Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Add to Bookmarks Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Email Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Print Friendly
23.06.2015 von:
23
Jun
Holger
von

Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.

Am kommenden Sonntag, den 28. Juni 2015, wird im Weinland Königsbach in Neustadt an der Weinstraße gefeiert. Anlass ist der Sommeranfang. Deshalb lädt das Weinland Königsbach Kunden und Besucher von nah und fern zu seiner jährlichen Sommer-Matinee ein. Bei jazzigem Sound der Allstar Bigband und fruchtig-frischen Sommerweinen wird die schönste Zeit des Jahres in entspannter Atmosphäre genossen.

Sommer-Matinee in Königsbach

Sommer-Matinee in Königsbach

Geöffnet ist ab 11 Uhr. Die Königsbacher Winzerstuben verwöhnen die Gäste mit regionalen Spezialitäten. Richtig rund wird der Genuss mit dem weitreichenden Panoramablick über die gesamte Pfalz. In der Vinothek gibt es von 10 bis 16 Uhr attraktive Sommerwein-Aktionen. Ein Besuch lohnt sich und das gute Wetter ist ja meistens auf Seiten der Pfälzer…

Bestes Stimmung bei schönstem Sonnenschein und kühlen Weinen

Beste Stimmung bei schönstem Sonnenschein und kühlen Weinen

Weitere Informationen zur Sommer-Matinee gibt es im Internet unter: http://www.wg-koenigsbach-nw.de/.



Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Delicious Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Digg Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Facebook Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Google+ Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on LinkedIn Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Pinterest Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on reddit Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on StumbleUpon Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Twitter Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Add to Bookmarks Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Email Share 'Die Pfalz feiert! Aktueller Anlass: der Sommeranfang.' on Print Friendly
18.06.2015 von:
18
Jun
Weinland Nahe e.V.
von

50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!

BAD KREUZNACH. Was ein lang gehegter Traum war, ist nun Wirklichkeit geworden. Am 14. Mai 2015 öffnet die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek in den Räumlichkeiten des Dienheimer Hof, Mannheimerstraße 6 in Bad Kreuznach, ihre Türen.

Die Vinothek – Ein Paradies für Nahewein Fans…

Die Vinothek, welche als GmbH & Co. KG organisiert ist, geleitet von Laura Schneider, Geschäftsführerin Weinland Nahe e.V., bietet ein wahres Paradies für alle Nahewein Fans. Nicht weniger als 50 Winzer der gesamten Nahe-Region präsentieren sich mit jeweils 3 Weinen aus ihrem Sortiment. Dies bedeutet 150 Naheweine zum Genuss und Kauf – 50 davon immer im offenen Ausschank. Die Auswahl reicht von etablierten VDP-Betrieben bis hin zu Geheimtipps und jungen aufstrebenden Winzern.

Für das operative Geschäft und für die Leitung vor Ort konnten die Weinfachkräfte Jörg Sielaff, ehemals Restaurantleiter auf Johann Lafers Stromburg, sowie Sophia Mauer, Bachelor für Internationale Weinwirtschaft, gewonnen werden. Die beiden freuen sich auf ihre zukünftige Aufgabe und den Kontakt zu allen Weinbegeisterten.

Die Weine wurden vorab in intensiven Gesprächen zwischen den Winzern und dem Team der Vinothek ausgewählt. Vom trockenen Riesling, starken Burgunder bis hin zu Aromarebsorten ist für jeden Weinfan etwas dabei.

Gestaltung und Konzept – Ein wahres Wohlfühlambiente…

Auch in die Räumlichkeiten des Dienheimer Hofes wurde investiert – so präsentieren sich die Weine in einem von der Firma Knoeppel eigens für den Fachhandel entwickelten Regal, welches durch Schlichtheit, Eleganz und Funktionalität überzeugt. Die Beleuchtung wurde in Zusammenarbeit mit den Einrichtungsspezialisten des Möbelhauses Casa Duo ausgewählt. Warmes Licht und hochwertige Materialien schaffen hier ein wahres Wohlfühlambiente.

Gebietsvinothek.Nahe.Wein.Vinothek Gebietsvinothek.Nahe.Wein.Vinothek

Gleich von Beginn an überzeugte das Konzept von Weinland Nahe e.V. nicht nur die Winzer, sondern es konnten auch starke Partner aus der Wirtschaft gewonnen werden. So wurden als Kommanditisten die Sparkasse Rhein-Nahe und die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG gewonnen, welche sich des Weiteren gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bad Kreuznach, der Nahelandtouristik GmbH und der Schwollener Sprudel GmbH & Co. KG an einer Start up Finanzierung beteiligten.

Begleitet wurde das Projekt durch Sachverständige der Landwirtschaftskammer Bad Kreuznach, die mit ihrer Erfahrung und ihrem Fachwissen beratend zur Seite standen.

Auch das Engagement der Stadt hat viel dazu beigetragen, das Projekt schnell ins Rollen zu bringen. Sogar die Beschilderung konnte teilweise schon installiert werden.

Leitbild für die Zukunft – Ein Ort des Lebens…

„Es ist wohl einzigartig, mit wie viel Spaß, Teamgeist, Leidenschaft und Motivation alle in den letzten 4 Monaten gearbeitet haben“, so Laura Schneider. „Mein Dank gilt vor allem dem Vorstand und den Winzern für die Bereitschaft, ein solches Projekt zu wagen und das Risiko mitzutragen sowie allen Beteiligten, die diesen lang gehegten Wunsch der Region verwirklicht haben. Nun hoffen wir, dass dieser Ort auch genutzt wird.“

Konzeptionell soll die Vinothek ein Ort rund um den Nahewein werden, für Einheimische aber auch für Gäste. Zeitnah ist geplant buchbare Pauschalen mit der GuT Bad Kreuznach anzubieten.

Los geht es nun erst einmal am 14. Mai 2015. Die Vinothek ist Mittwoch, Donnerstag und Samstag von 12.00 Uhr – 22.00 Uhr geöffnet, Freitag schon ab 11.00 Uhr für alle Wochenmarktbesucher und Sonntag von 12.00 Uhr – 20.00 Uhr.

Ein Ort den es gilt mit Leben zu erfüllen!

Gebietsvinothek.Nahe.Wein.Vinothek Gebietsvinothek.Nahe.Wein.Vinothek

Ergänzende Informationen zum Dienheimer Hof

Der Dienheimer Hof wurde Mitte des 16. Jahrhunderts erbaut und 1990 von Reinhold Stenger und Norbert Schmitt innen und außen unter Beachtung der bauhistorischen Gegebenheiten und unter Berücksichtigung des konstruktiven Gefüges stilgerecht saniert. Besonders gelungen ist die vorbildliche Einfügung des Sandsteinerkers. Der seinem Vorhof zugewandte Bau, mit einem steilen, zur Ambrosiusgasse hin giebelständigen Satteldach, blieb weitgehend im ursprünglichen Zustand erhalten. Es ist ein zweigeschossiger Putzbau mit Sandsteingliederungen. Im Obergeschoss ist auf der Südwestecke ein überstehender Erker mit Walmdach zu sehen. Vor einem Teil der Hoffront befindet sich im Obergeschoss eine Holzgalerie. Das Gebäude ist einer der ältesten in seinem historischen Erscheinungsbild erhaltenen Profanbauten der Stadt.

Weitere Informationen bei Laura Schneider, Geschäftsführerin Weinland Nahe e.V., Burgenlandstraße 7 in 55543 Bad Kreuznach, Internet www.weinland-nahe.de, Telefon 0671-83405-0, Fax 0671-83405-25, E-Mail info@weinland-nahe.de

Bildquelle: Weinland Nahe e.V.



Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Delicious Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Digg Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Facebook Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Google+ Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on LinkedIn Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Pinterest Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on reddit Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on StumbleUpon Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Twitter Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Add to Bookmarks Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Email Share '50 Winzer, ein junges Team – die Gebietsvinothek Nahe.Wein.Vinothek öffnet ihre Türen!' on Print Friendly
17.06.2015 von:
17
Jun
Gundula
von

W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz

Das Bundesland Rheinland-Pfalz ist der Weinkeller Deutschlands, denn hier wachsen und reifen in insgesamt sechs Weinanbaugebieten mehr als 70% des gesamtdeutschen Weinertrags. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass es in ganz Deutschland 13 Weinregionen gibt. Die Herkunft der edlen Tropfen erkennt man dabei nicht nur auf dem Etikett, sondern auch am Geschmack. Denn die einzigartige Landschaft, die kulturellen Besonderheiten und die klimatisch optimalen Bedingungen verschmelzen zu kulinarischen Hochgenüssen.

So zeugen beispielsweise aromatische und vollmundige Rotweine, vor allem Spät- und Frühburgunder, vom traditionsreichen Weinanbau im Ahrtal (Weinregion: Ahr) – schon die Römer legten hier die ersten Schieferhänge an. Auch im Mittelrheintal mit seinen verwinkelten Burgen und märchenhaften Schlössern finden sich die tiefroten Burgundertrauben. Am bekanntesten ist diese Weinregion jedoch für ihre spritzigen Rieslingweine. Gleiches gilt für das Flusstal der Region Mosel-Saar (Weinregion: Mosel), wo die edlen Tropfen auf steilen Terrassen gedeihen. Die teils schroffen Felsformationen an der Nahe bringen hauptsächlich prickelnd frische Weißweine wie Weißburgunder und Rivaner, aber natürlich auch Riesling hervor. Gekühlt genossen, versprühen sie exotisch-fruchtige Aromen. Von der vielfältigen Vegetation, insbesondere der arteinreichen Flora, wie sie im Pfälzerwald (Weinregion: Pfalz) zu finden ist, werden die edlen Tropfen aus dem Süd-Osten des Landes geprägt. Aromen von Kräutern, Nüssen und Gräsern nehmen Einfluss auf den Geschmack dieser Weine. Im größten der rheinland-pfälzischen Weinanbaugebiete, Rheinhessen, gibt es eine besondere Vielfalt verschiedener Weiß- und Rotweinsorten, darunter auch Auxerrrois, Portugieser oder die eher frühreife Rotweinsorte Dornfelder.

Wie die sechs Weinanbaugebiete in Rheinland-Pfalz nun genau heißen, wo welche Rebsorten angebaut werden und welches Gebiet das Ertragsreichste ist, verdeutlicht die nachfolgende Infografik.

Weinbau in Rheinland-Pfalz

Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz

Ihnen hat die Infografik gefallen? Integrieren Sie diese Darstellung auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Blog! Einfach den passenden HTML-Code kopieren.

 



Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Delicious Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Digg Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Facebook Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Google+ Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on LinkedIn Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Pinterest Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on reddit Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on StumbleUpon Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Twitter Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Email Share 'W wie Wasser, Welterbe und Wein: Infografik zum Weinanbau in Rheinland-Pfalz' on Print Friendly
9.06.2015 von:
9
Jun
gehler
von
Kategorie: Wein & Kulinarik,

Bauernspeck mit Bergkräutermousse

Zutaten:

200 ml Buttermilch, 1 Handvoll frisches, ungedüngtes! Heu, 1 El frische Bergkräuter (auf großen Märkten erhältlich), 125 ml Panna leicht gesalzen (Sahne aus ital. Delikatessengeschäft), 200 g dünn geschnittener Bauernspeck, 2 Blatt weiße Gelatine, 1 El feingehackte Zwiebeln, 12 Stängel Schnittlauch, 50 g Schüttelbrot

 

Zubereitung:

Das Heu waschen, trocknen, mit der Buttermilch begießen und offen im Kühlschrank einige Stunden marinieren.

Anschließend durch ein feines Sieb abgießen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Zwei Esslöffel der Heubuttermilch erhitzen, Gelatine fest auspressen und in der Buttermilch auflösen.

Den Rest Buttermilch, die feingewiegten Kräuter und die gesalzene Panna zufügen, in kleine Förmchen füllen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Auf Teller stürzen und mit Speck, Schnittlauch und Schüttelbrot garnieren.

Zu diesem typischen Südtiroler Gericht passt natürlich perfekt ein Vernatsch-Wein!



Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Delicious Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Digg Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Facebook Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Google+ Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on LinkedIn Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Pinterest Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on reddit Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on StumbleUpon Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Twitter Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Add to Bookmarks Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Email Share 'Bauernspeck mit Bergkräutermousse' on Print Friendly
3.06.2015 von:
3
Jun
Tina
von

Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“

Ein neuer Wettbewerb mit Fokus auf Regionalität und Saisonalität möchte die Verknüpfung zwischen Südpfälzer Erzeugern, Gastronomen und Gästen stärken.

Gastronomiewettbewerb so schmeckt die Südpfalz

Gemeinsam richten die beiden Tourismusvereine Südliche Weinstrasse e.V. und Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. sowie die Stadt Landau den Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ aus.

Als Gemüsegarten Deutschlands, bietet die Südpfalz eine unglaubliche Fülle an regionalen Obst- und Gemüsesorten. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Gästen ein Bild der Südpfalz als echte, gastfreundliche, ehrliche, offene und innovative Genussregion zu vermitteln und für die teilnehmenden Gastronomen zu werben. Gleichzeitig soll der Einsatz von saisonalen und regionalen Produkten erhöht und bei Gastronomen und Gästen das Bewusstsein dafür gestärkt werden.

Einmal im Jahr soll daher ein regionales Produkt in den Fokus des Wettbewerbs gestellt werden. In diesem Jahr ist dies die Tomate. Es geht darum, diese möglichst vielfältig in einem 3-Gänge-Menü in Szene zu setzen.

In der ersten Runde können sich alle gastronomischen Betriebe, die Mitglied in den Tourismusvereinen sind, bewerben. Aus allen Bewerbern werden von einer Jury 20 Teilnehmer für die zweite Runde des Wettbewerbs nominiert. Die Nominierten dürfen den Titel „Nominierter des Wettbewerbs So schmeckt die Südpfalz“ bis zur Durchführung des nächsten Wettbewerbs führen. In der zweiten Runde, im Juli und August, bieten die teilnehmenden Betriebe ein 3-Gänge-Menü zu dem Wettbewerbsthema an. Dieses wird von einer Fachjury bewertet. Auch alle Gäste können dieses Menü genießen und anschließend bewerten. Aus den 20 Nominierten werden nach Ablauf des Wettbewerbszeitraums drei Sieger gewählt: Es wird einen Sieger der Fachjury, einen Sieger des Publikumspreises und einen Preis für den Geheimtipp des Wettbewerbs „So schmeckt die Südpfalz!“ geben. Jeder teilnehmende Gast nimmt an einem Gewinnspiel teil und hat die Möglichkeit attraktive Preise zu gewinnen.

Die Jury:

Essen und Trinken:

Eva Klag Ritz - Rheinpfalz

Eva Klag Ritz – Rheinpfalz

Kerstin Getto - Foodbloggerin

Kerstin Getto – Foodbloggerin www.mycookingloveaffair.de

– Markus Giffhorn, LEO und Espresso

 

Vertreter des DEHOGA:

Thomas Langhauser - DEHOGA Edenkoben

Thomas Langhauser – DEHOGA Edenkoben

 

Genussexperten:

Dieter Luther - Sternekoch

Dieter Luther – Sternekoch

Matthias F Mangold - Genusstur

Matthias F Mangold – Genusstur

Matthias Kantereit - Magma Brand

Matthias Kantereit – Magma Brand

 

Die Ausschreibung erfolgte im Mai 2015 direkt an die Mitglieder des Vereins Südliche Weinstrasse e.V. und des Vereins Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. Die Anmeldung zur Teilnahme musste bis 31.05.2015 schriftlich durch die Betriebsinhaber erfolgen.



Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Delicious Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Digg Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Facebook Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Google+ Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on LinkedIn Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Pinterest Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on reddit Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on StumbleUpon Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Twitter Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Add to Bookmarks Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Email Share 'Gastronomiewettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert