Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (5)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
7.01.2015 von:

Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1

„Machen wir ne Herrentour an die schöne Ahr, trinken wir Burgunder nur, das ist sonnenklar…“ Mit diesen Zeilen beginnt das berühmte Altbierlied, das auch von den Toten Hosen gegrölt wurde. Nun darf ich dahin, um das Pauschalangebot Burgunderromanze zu testen. :

Tag 1:

Die Ahr ist das nördlichste Weinanbaugebiet von Rheinland-Pfalz und das nächste an den Ballungsgebieten von NRW. Für mich als Düsseldorfer ist die Anreise ein Kinderspiel: mit dem PKW schafft man die 100 Kilometer in nem guten Stündchen, mit dem Zug steige ich in Bonn oder Remagen um in den Ahr-Express und brauch ne halbe Stunde länger… Und ein Auto braucht man nicht wirklich: das Gebiet ist gut erschlossen, und ein Taxi kostet hier auch nicht die Welt.

Ich war schon oft an der Ahr, weil sie mir so nah ist und finde ihren Wandel wunderbar. Früher der Ballermann des Rheinlandes, entwickelt sich aus dem stürmischen Kind mittlerweile eine schwungvolle Schönheit.

Untergebracht bin ich im Weingut und Weinquartier Burggarten in Heppingen, einem 4-Sterne-Hotel mit 14 Themenzimmern, die nach Trauben benannt sind: Domina Kammer oder Grauburgunder Gemach, ich bekomme das Riesling Kabinett. Die Einrichtung ist einladend, von einem kleinen Balkon kann man in einen schön gestalteten Innenhof gucken (und evtl. auch rauchen). Jedem Zimmer ist im Keller eine kleine Schatzkammer zugeordnet, die man nur mit seinem Schlüssel geöffnet bekommt. So kann man sich sein abendliches Fläschchen mit auf´s Zimmer nehmen wie eine geborgene Kostbarkeit – und das sind die Weine des  Weingutes Burggarten wirklich; nicht umsonst bekamen die Schäfers 2013 den Deutschen Rotweinpreis!

Die Zimmer im Weinquartier sind nach Reben benannt

Die Zimmer im Weinquartier sind nach Reben benannt

Der Betrieb gehört mit seinen 15 Hektar zu den Top-Weingütern der Ahr. Der Keller ist auf dem neuesten Stand und Winzer Paul IV. zeigt ihn gerne: keine Fässer aus Ami-Holz, sondern aus Franz-Eiche erwarten die Burgunder, was man bei der anschließenden Verkostung auch schmeckt! Kein Sägewerk im Mund, sondern klare und kräftige Frucht überzeugen, und als Mama Schäfer dann noch mit einem verträumten Vesper-Teller um die Ecke biegt, möchte man gar nicht mehr aufstehen.

Mach ich dann aber doch, weil ich mir nämlich vorgenommen habe, mir die nächste Weinprobe zu Fuß zu erlaufen. In Ahrweiler beginne ich den Rotweinwanderweg und es macht schon großen Spaß, sich hier oben durch pusten zu lassen. Am Aussichtsturm „Bunte Kuh“ genieße ich den Blick über´s Ahrtal, das sich mehr und mehr in eine Steillagenlandschaft entwickelt. Für einen Zwischen-Schoppen bietet sich das Weingut Kloster Marienthal mit seiner guten Gastronomie an.

Beschilderung am Rotweinwanderweg

Beschilderung am Rotweinwanderweg

Nach zwei Stunden Marsch komme ich in Dernau an und freu mich auf das Weingut Kreuzberg. Kellermeister Albert Schamaun hat im Burgund Weinbau studiert und seine Erfahrungen mit eingebracht. Was hier als Großes Gewächs ins Glas kommt, ist bei einer Blindverkostung nicht von den französischen Burgundern zu unterscheiden: großartig und zu Recht hochdekoriert. Und trotzdem wirken Ludwig Kreuzberg und sein Geschäftspartner Frank Josten ausnehmend herzlich und geerdet und im Sommer gibt’s sogar eine kleine Straußwirtschaft.

Nach der Weinprobe hab ich schon leicht die Lampe an und passe damit wunderbar zu den Uferlichtern, einer wunderschönen Winteraktion im Kurpark von Bad Neuenahr. Sehr stimmungsvoll sind mit vielen Lämpchen und Lichtern Pavillons und Büdchen in Szene gesetzt und laden zum Flanieren ein – und das Gott sei Dank nicht so rummelig wie auf mancher Christkind-Kirmes. Gemächlich, gemütlich und genussvoll geht’s hier zu. Sehr empfehlenswert sind die Wildspezialitäten vom Jagdhaus Rech und die entmuffte Regionalküche bei Stefan Steinheuer. Der bietet Döppekuchen oder Sauerkraut mit Würsten an; dies zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis (bis 10 €) und das als der Sternekoch der Ahr, einfach nur galaktisch!

Die Uferlichter in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Uferlichter in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Und so leuchten mir die Uferlichter und die Sterne den Weg heim und ich plumpse satt und matt ins Bett…



Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Delicious Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Digg Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Facebook Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Google+ Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on LinkedIn Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Pinterest Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on reddit Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on StumbleUpon Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Twitter Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Add to Bookmarks Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Email Share 'Auf Weinreise an die Ahr – Tag 1' on Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert