Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (1)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
30.07.2012 von:
30
Jul
Holger
von
Kategorie: Regionen, WeinReich,

Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten

Die Symbiose von Architektur und Wein besteht schon seit ewigen Zeiten. Bereits die Römer haben Kelterhäuser gebaut, die man in Teilen noch heute besichtigen kann wie z.B. die Römerkelter in Ungstein.  Aus dem 19. Jahrhundert zeugen noch  heute schlossähnliche Anwesen vom Geschmack und auch vom Wohlstand ihrer Besitzer. Es gab aber auch Phasen, da scheinen die Weingüter mehr Wert auf Produktivität als auf Ästhetik gelegt zu haben (oder kennt jemand ein architektonisch wertvolles Weingut, das in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts erbaut wurde?) Es gibt allerdings auch positive Beispiele im 20. Jahrhundert. Ein besonders Sehenswertes befindet sich in Kindenheim in der Pfalz.  Das Weingut Kreutzenberger wurde 1929 im  Bauhaus-Stil erbaut und kann sich immer noch sehen lassen:

 

 

 

 

 

 

Heutzutage scheinen sich die Winzer wieder zunehmend dem Thema Architektur zuzuwenden. Einige haben erkannt, dass es sich nicht nur lohnt gute Weine in wohlgeformte Flaschen mit ansprechenden Etiketten zu füllen, sondern diese dann auch im entsprechenden Ambiente zu vermarkten. Das Auge trinkt bekanntlich mit und findet im Zweifelsfall mehr Gefallen an einer einladenden Vinothek als an einem dunklen, muffigen, eicherustikalen Probierraum. Auch deshalb werden immer mehr alte Gutshäuser aufwendig restauriert und mit großem Aufwand und Geschmack an heutige Ansprüche angepasst. Sehr gelungen ist z.B. das Weingut Faubel in Maikammer mit seiner Vinothek Kostbar:

Vinothek Kostbar

 

 

 

 

 

 

Nicht nur private Weingüter folgen diesem Beispiel. Auch einige Genossenschaften und Kellereien „pimpen“ ihre Betriebsstätten. Es scheint als habe man sich spanische Bodegas oder österreichische Weingüter zum Vorbild genommen. Dort werden nämlich schon seit Jahren unzählige architektonische Highlights erschaffen. Da die deutschen Winzer im Gegensatz zu den europäischenVorbildern nicht auf  EU-Subventionen zurückgreifen können, fallen die Gebäude bei uns nicht ganz so spektakulär aus, fügen sich deshalb aber meist ganz gut in das bestehende Umfeld ein, wie im Fall der Weinkellerei Kimmle:

Vinothek Kimmle

 

 

 

 

 

Ich bin gespannt welche architektonischen Höhepunkte das WeinReich zukünftig zu bieten haben wird und hoffe, dass sich noch mehr Bauherren und Architekten von einem guten Glas Wein zu kreativen Höchstleistungen inspirieren lassen.



Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Delicious Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Digg Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Facebook Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Google+ Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on LinkedIn Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Pinterest Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on reddit Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on StumbleUpon Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Twitter Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Add to Bookmarks Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Email Share 'Architektur & Wein: Das WeinReich hat einiges zu bieten' on Print Friendly
27.07.2012 von:
27
Jul
Christian
von
Kategorie: Wein & Kulinarik,

Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese

Von dem Rezept „Wildkräutersalat mit Blüten an Bärlauch-Vinaigrette, braunen Champignons und Tartar“ hatte ich noch ein wenig Apfel-Zwiebel-Chutney übrig und habe mir hierzu eine sehr frische Vorspeise ausgedacht und zwar Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust.

Ruebchen carpacchio 04

Passend zu dieser Vorspeise habe ich eine 2011er Chardonnay Spätlese trocken vom Weingut Mathis, aus Klingenmünster in der Pfalz, ausgewählt.

Ruebchen carpacchio 07

(mehr…)



Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Delicious Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Digg Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Facebook Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Google+ Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on LinkedIn Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Pinterest Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on reddit Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on StumbleUpon Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Twitter Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Add to Bookmarks Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Email Share 'Nevetten-Carpaccio auf Apfel-Zwiebel-Chutney mit gebratener Hähnchenbrust – dazu eine Chardonnay Spätlese' on Print Friendly
26.07.2012 von:
26
Jul
Eike
von

Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein

Kennt Ihr das auch?: Besuch kündigt sich – mit den Worten „Macht Euch keine Umstände, Hauptsache, wir sehen uns wieder, trinken ein Glas Wein zusammen und quatschen über alte Zeiten …“. Und wie tickt man selbst? Was kann man alles zeigen, welche besonderen Orte in Rheinland-Pfalz entdecken und und und … Und dann steht da in der Zeitung: „Vollmond auf den Bettkanten des Vater Rhein“ – eine Weinerlebnisführung, sozusagen vor der eigenen Haustür. Das ist es! Und ja, das war es!

Blick über das Rheintal

Die Wetteraussichten waren gut und so fuhren wir also zum Treffpunkt, dem Aussichtspunkt Maria Ruh, in Urbar am Rhein. Hoch oben und direkt gegenüber der Loreley. Schon hier genossen wir die herrliche Aussicht auf das abendliche Rheintal – und einen Winzersekt. Als Willkommensgruß und natürlich zur Einstimmung auf die beschauliche Wanderung.

Wein genießen mit Blick auf die Loreley

(mehr…)



Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Delicious Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Digg Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Facebook Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Google+ Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on LinkedIn Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Pinterest Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on reddit Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on StumbleUpon Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Twitter Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Add to Bookmarks Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Email Share 'Vollmond auf den Bettkanten von Vater Rhein' on Print Friendly
25.07.2012 von:
25
Jul
Holger
von
Kategorie: Wein & Kultur,

„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz

Der Sommer in der Pfalz zeigt sich gerade von der schönsten Seite. Eigentlich ein Grund zur Freude, denn der Feierabend steht kurz bevor und der Marktplatz in Neustadt wartet mit einem Glas Wein auf mich. Doch so richtig euphorisch bin ich nicht, denn für mich kommt der Sommer (fast) eine Woche zu spät.  Ich war nämlich gerade mit meiner Freundin an der Ostsee und schon die Fahrt gestaltete sich nicht wie geplant. Wir wollten offen fahren, um schon etwas Urlaubsbräune zu bekommen, doch daraus wurde nichts. Statt Sonne hatten wir Dauerregen. Es gab nur einen Lichtblick: mit geschlossenem Verdeck passen wesentlich mehr Weine in den Kofferraum! Die Weine waren es dann auch, die uns den Regen vergessen ließen (siehe Bild).

Nach 6  herbstlichen Tagen  freuten wir uns dennoch auf die Sonne, die uns der Wetterbericht für die Pfalz in Aussicht stellte. Und siehe da!  Kaum waren wir wieder zurück, wurden wir mit blauem Himmel und tropischen Temperaturen empfangen. Unser Urlaub ist zwar vorbei, aber wir wohnen schließlich im WeinReich und das ist doch fast wie Urlaub. Für uns ist es jedenfalls Grund genug zu feiern. Deshalb fahren wir am kommenden Wochenende nicht an die Ostsee sondern mitten ins Rebenmeer (und zwar offen!) und genießen im Weinberg auf der kleinen Kalmit in Ilbesheim eines der schönsten Weinfeste der Pfalz.

Klamitweinfest Ilbesheim

Unser Fazit: Dieses Jahr  führt die Pfalz im Duell „Rebenmeer vs. Ostsee“  ganz klar mit  1:0 . Und die (Weinfest)- Saison ist noch lange nicht vorbei.



Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Delicious Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Digg Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Facebook Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Google+ Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on LinkedIn Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Pinterest Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on reddit Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on StumbleUpon Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Twitter Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Add to Bookmarks Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Email Share '„Rebenmeer vs. Ostsee“ – 1:0 für die Pfalz' on Print Friendly
21.07.2012 von:
21
Jul
Victoria
von

Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas

Apfel, Pfirsich, grünes Gras oder rote Beeren – ja, solche Aromen sind Weinkennern bei der Beschreibung edler Tropfen geläufig. Aber es geht noch viel präziser: Nicht selten verraten uns Weine durch typische Aromen und Geschmacksnoten ihre Herkunft – sogar bis hin zur entsprechenden Lage, in der sie gewachsen sind. Zauberwort: Terroir!  So spiegeln sich Bodenbeschaffenheiten, (Mikro-)klimata, Geologie und Topographie auf  manchmal überraschend deutliche Weise im Glas wieder.

Weinrallye 54: Region im Glas

Aber so unterschiedlich unsere Weinregionen sind – so vielfältig prägen Umwelteinflüsse auch die Charaktere der dort jeweils wachsenden Weine. Idealer Ausgangspunkt also für eine virtuelle Weinrallye durch verschiedene Terroirs! Wir sind gespannt, wie sich Eure Region im Glas präsentiert und sind jetzt schon überzeugt: Heimat schmeckt (man)!

Weinrallye #54: Region im Glas; am 31. August 2012.

… ach ja, für unsere neuen Leser und Autoren: Falls Ihr Euch fragt, was es mit der Weinrallye genau auf sich hat, wie sie funktioniert … – das könnt Ihr im Winzerblog  nachlesen.



Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Delicious Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Digg Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Facebook Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Google+ Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on LinkedIn Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Pinterest Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on reddit Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on StumbleUpon Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Twitter Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Add to Bookmarks Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Email Share 'Weinrallye #54 am 31. August 2012: Region im Glas' on Print Friendly
18.07.2012 von:
18
Jul
Victoria
von
Kategorie: webLese,

Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?

Ja, es ist wieder Urlaubszeit in deutschen Landen! Wir suchen das (mehr oder weniger) Weite und packen unsere Koffer, um uns irgendwo in der Ferne die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Dabei wünschen wir uns meist auch geistig einen Tapetenwechsel, wollen in ein fremdes Lebensgefühl eintauchen, es in uns aufsaugen und so richtig genießen. Dazu gehört, je nach Reiseziel, neben dem landestypischen Essen und dem veränderten Lebensrhythmus (wie viele von Euch legen im Urlaub wohl plötzlich allergrößten Wert auf die tägliche Siesta???) auch der Genuss regionaler Weine.

Urlaubswein

Da sitzt man dann allabendlich auf seiner Terrasse oder am Strand, lässt sich die laue Sommerluft um die Nase streichen und genießt den zuvor erstandenen Tropfen. Hach, was für ein Wein, denkt man sich und beschließt, sich davon unbedingt ein paar Flaschen mit nach Hause zu nehmen. Irgendwie leben wir wohl in dem Glauben, mit dem Kauf des entsprechenden Weines hätten wir uns zugleich den Sommer auf Flaschen gezogen.

Weingenuss gehört für viele fest zum Urlaub

Wieder zu Hause – wer kennt es nicht – wartet beim feierlichen Öffnen dann allerdings meist die Enttäuschung und der Urlaubsflirt wird zur Plörre, wie Captain Cork so treffend formuliert. Als Ursachen hierfür sieht der Captain nicht nur das entschwundene „Urlaubsfeeling“, sondern vor allem das unterschiedliche Klima und Essen. Man sitzt eben nicht mehr bei sommerlichen 27 Grad und einer leckeren Paella irgendwo in Spanien, sondern wahrscheinlich bei gemäßigten 17 Grad und deftigem Schweinebraten im heimischen Wohnzimmer. Klar, dass der Wein da anders schmeckt!

Nach dieser Theorie müsste aber auch gelten: Je näher die (Wein-)Urlaubsdestination an der eigenen Heimat liegt und je ähnlicher sich Klima, Speisen und Kultur sind, desto besser müsste (zumindest vom subjektiven Empfinden und nicht zwingend von der tatsächlichen Qualität des Weines her gesehen) einem der Wein doch auch zu Hause noch schmecken und desto leichter müsste es sein, auch das entsprechende Urlaubsfeeling zumindest ein klein wenig wieder zu wecken.

Weingenuss im Urlaub

Mein Vorschlag also: Öfter mal Urlaub im eigenen Land, denn auch Deutschland hat in Sachen Landschaft, Wein und Kulinarik so einiges zu bieten. Ok, wenn der Sommer – so wie in diesem Jahr – beschließt, selbst mal Urlaub zu machen, kann das Erholungspotenzial rein klimatechnisch durchaus ein wenig gedämpft sein. Aber zumindest kann man es sich dann bei einem schönen Urlaubswein im Hotelzimmer so richtig gemütlich machen, der auch zu Hause garantiert noch genauso schmecken wird! 🙂



Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Delicious Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Digg Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Facebook Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Google+ Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on LinkedIn Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Pinterest Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on reddit Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on StumbleUpon Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Twitter Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Add to Bookmarks Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Email Share 'Urlaubsweine – Den Sommer auf Flaschen gezogen?' on Print Friendly
12.07.2012 von:
12
Jul
Victoria
von
Kategorie: Regionen, WeinReich,

WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein

Seit nun bereits einigen Wochen haben Besucher der Festung Ehrenbreitstein die Möglichkeit, beim Rundgang durch die alten Festungsgemäuer gleich noch einen Abstecher ins WeinReich Rheinland-Pfalz machen. Denn in einer Dauerausstellung im „Haus des Genusses“ werden hier die sechs rheinland-pfälzischen Weinregionen „Pfalz“, „Rheinhessen“, „Mosel-Saar“ , „Romantischer Rhein“, „Naheland“ und „Ahrtal“ sowie Wissenswertes rund um Wein, Weinbau und Weinaromen präsentiert. Dabei steht der Aspekt des „Wein erlebens“ ganz im Vordergrund.

 Vinothek Festung Ehrenbreitstein - Dauerausstellung WeinReich

So kann man beispielsweise Weinaromen an Duftorgeln selbst erriechen, Farbnuancen von Weiß-, Rot- und Roséweinen in einer Glasinstallation bewundern oder Winzern bei der Schilderung ihrer täglichen Arbeit lauschen. Verschiedene Bodenquerschnitte vermitteln einen Eindruck davon, wie unterschiedlich die Beschaffenheit des Grundes sein kann, auf dem die rheinland-pfälzischen Reben gedeihen. Und dank einer kleinen Vinothek am Ausstellungseingang können die Besucher sich bei ihrem Rundgang durch das WeinReich direkt persönlich von der Qualität der rheinland-pfälzischen Weine überzeugen.

 Farben des Weines - WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein

Begleitet wird die Dauerausstellung von wechselnden Ausstellungen des Koblenzer Handwerkes, die unter dem Titel „Genuss aus Meisterhand“ stehen. Momentan führen hier anlässlich der beiden 125-jährigen Innungsjubiläen die Koblenzer Bäcker und Fleischer das Ausstellungspublikum in ihre Berufe ein.



Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Delicious Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Digg Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Facebook Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Google+ Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on LinkedIn Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Pinterest Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on reddit Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on StumbleUpon Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Twitter Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Add to Bookmarks Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Email Share 'WeinReich auf der Festung Ehrenbreitstein' on Print Friendly
9.07.2012 von:
9
Jul
Thomas
von
Kategorie: Im Weinberg,

Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst

Anfang Mai habe zum letzten Mal über unseren neuen Rieslingweinberg im St. Goarer Frohwingert berichtet. Seit dem ist jedoch einiges geschehen. Dieser typisch deutsche Sommer mit mäßigen Temperaturen und ausreichend Regen ist für unseren jungen Weinberg besonders von Vorteil, denn die Reben sind dadurch schon einige cm gewachsen und so waren wir auch schon mehrmals zum anbinden und ausbrechen im Weinberg. Dabei lassen wir nur einen Trieb stehen und dieser wird dann regelmäßig angebunden, damit er gerade nach oben wächst. Ebenso werden Geiztriebe entfernt um eine spätere Schädigung am Stamm zu vermeiden. Die ersten Triebe sind jetzt Anfang Juli schon etwa 50-80 cm lang. Auch erkennt man an der Wuchsstärke wo der Boden am steinigsten ist und wo der Lössanteil im Boden höher ist.

 

Die Weinbergspfähle für die Spaliererziehung stehen auch schon alle und ein erster Draht zum Ranken wurde auch schon gespannt.

 



Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Delicious Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Digg Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Facebook Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Google+ Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on LinkedIn Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Pinterest Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on reddit Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on StumbleUpon Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Twitter Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Add to Bookmarks Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Email Share 'Ein neuer Weinberg ensteht – Teil 4: Es wächst' on Print Friendly
3.07.2012 von:
3
Jul
Alexander
von
Kategorie: Wein-ABC, WeinReich,

Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt

 

 

 

 

Zum ersten Mal wurde der Weinpreis
„Die besten Spätburgunder des Ahrtals“
vergeben.

 

 

 

 

Spätburgunder ist im Ahrtal die am meisten angebaute Rebsorte und eine der weltweit am meisten geschätzten roten Sorten. Das International Wine Institute (IWI) und die Kreissparkasse Ahrweiler (KSK) kürten erstmals die besten Erzeugnisse aus der noblen Rebsorte in den Kategorien „Klassiker“, „Premium“ und „Kultwein“.

„Mit den begehrten Auszeichnungen möchte das IWI auf die erstklassigen Spätburgunder national und international hinweisen. „Das Preis-/Genussverhältnis ist weltweit betrachtet sehr gut. Den Weinabsatz in der Region zu fördern und auf die Kulturregion mit ihren vielen Facetten und Freizeitangeboten hinzuweisen, ist das Ziel dieses Wein-Wettbewerbes“, so Alexander Kohnen, Inhaber der internationalen Schulungsinstitution für Sommeliers und Weinhändler.

Ideengeber und Mitinitiator des Weinpreises ist die Kreissparkasse Ahrweiler. „Für uns ist der Ahrwein nicht nur ein Aushängeschild der Region, sondern Bestandteil der hiesigen Wirtschaftskraft. Als Finanzpartner des Mittelstands finanzieren wir innovative Ideen und stärken den Wirtschaftskreislauf. Die von uns erwirtschafteten Überschüsse bilden die Grundlage unseres sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Engagements. Der Wettbewerb „Ahrwein des Jahres“ ist ein Teil dieses Engagements“, so Dieter Zimmermann, Sparkassendirektor.

Der Landrat des Kreises Ahrweiler, Dr. Jürgen Pföhler, zeigte sich stolz auf die Winzer des Ahrtals: „Der Wein ist ein wichtiger Botschafter für unsere Region. Der neue Wettbewerb ist ein Beleg für die Innovationskraft vor Ort und von besonderer Bedeutung. Denn die Vorreiterrolle, die dieser Weinpreis einnimmt, eröffnet unseren Winzern große Chancen zur überregionalen Positionierung.“

In Vertretung der Weinbauministerin Ulrike Höfken kam der stellvertretende Amtsleiter des Weinbauministeriums, Helmut Caspary. Caspary stellte deutlich dar, dass der Wettbewerb nicht nur vom Land Rheinland-Pfalz amtlich anerkannt ist, sondern dass das Prüf- und Bewertungsverfahren durch eine unabhängige Kommission neutral und verdeckt durchgeführt wurde. Caspary lobte die Initiative des IWI und der KSK und wünschte sich ähnliche Weinpreise in den benachbarten Regionen.

Die Jury bestand aus den zurzeit besten deutschen Spätburgunder-Verkostern und liest sich wie das „Who is Who“ der deutschen Weinszene. Carsten Henn, Buchautor und Redakteur des Gault Millau, Caro Maurer, die erste Deutsche Master of Wine (MW), Christina Fischer, bekannte Sommelière aus Köln, Stephan Reinhardt, Wein-Journalist aus Hamburg, Christoph Dirksen, bekannter Weinhändler aus Bonn, Steffen Schindler, Marketingdirektor des Deutschen Weininstitutes, und Michael Schmidt, Autor und Weinausbilder aus England.

Verkostet und bewertet wurden die Spätburgunder der Geschmacksrichtung trocken am 11. Juni 2012 in den Kategorien: „Klassiker“ für traditionelle Weine mit sehr gutem Preis-/Genussverhältnis,. „Premium“ für Weine mit höchster Qualität und „Kultweine“ für Spätburgunder von großem internationalem Format. Hohe Maßstäbe wurden bei den 61 Anstellungen angelegt, wollte man doch eine Vergleichbarkeit zu anderen nationalen Wettbewerben vermeiden und internationale Standards der Bewertung zugrunde legen. Insgesamt wurden 51 Weine mit „Bronze“, „Silber“ und „Gold“ prämiert und dürfen die begehrte „Ahrtal-Vignette“ auf der Flasche als Gütezeichen tragen.

Dieter Zimmermann verkündete nach einer Laudatio von Caro Maurer (MW) den Siegerwein in der Kategorie „Klassiker“: Gewonnen hat das Weingut Franz Coels aus Ahrweiler mit seinem 2011er Coels’sche Spätburgunder Qualitätswein, trocken.

Helmut Caspary verkündete den Gewinner der Kategorie Premium: Sieger in dieser Kategorie wurde der 2010er Caspar „C“ vom Weingut Deutzerhof in Mayschoss.

Die Königsklasse „Kultwein“ enthüllte Landrat Dr. Jürgen Pföhler: Den Weinpreis des besten Spätburgunders in der höchsten Klasse gewann das Weingut Jean Stodden, mit dem 2009er Ahrweiler Rosenthal Großes Gewächs.

 

                            



Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Delicious Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Digg Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Facebook Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Google+ Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on LinkedIn Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Pinterest Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on reddit Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on StumbleUpon Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Twitter Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Add to Bookmarks Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Email Share 'Ahrwein des Jahres – Die Sieger sind ermittelt' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert