Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2017 (5)
  • 2016 (27)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
29.12.2009 von:
29
Dez
Eike
von
Kategorie: Kellergeflüster, Wein-ABC,

Nach dem Pressen: Flotation

Nach dem Pressen läuft der Wein per Falldruck in den Vorklärtank. In diesem Tank wird nach Beendigung der Pressung das Mostgewicht (Grad Oechsle) und die Säure des Mostes festgestellt. (Feststellung der Qualität).

Im Vorklärtank erfolgt die Anti-Eiweiß-Schönung, unter zur Hilfenahme von Bentonit (Tonerde, die Eiweißteilchen bindet; diese Eiweißteilchen können zu einer Eiweißtrübung führen). Der Most enthält von Natur aus Eiweißpartikel, die auf diese Art ausgefällt werden. Also, wenn man ganz lange warten würde, würden die sich am Boden des Tankes absetzen. Um diesen Prozess zu beschleunigen und die Reste von Trauben und Kernen, die noch im Most sind, zu entfernen, wird der Most vorgeklärt. Bei uns erfolgt dies durch Flotation. Bei diesem Verfahren wird der Most unter Druck gestellt und dem Most werden gasförmiger Stickstoff zugeführt. Beim Entspannen des Mostes steigen diese kleinen Stickstoffbläschen in der Flüssigkeit auf. Bei diesem Vorgang lagern sich die Trubstoffe an den Bläschen an, werden mit nach oben gezogen und bilden auf dem Most eine feste Schicht. Nach vier bis fünf Stunden, kann man am unteren Ablauf des Tanks den blanken Most abpumpen. Die Trubschicht schwimmt oben auf. Nach der Vorklärung wird der Most in das Gärgebinde gelegt und die Gärung beginnt / wird eingeleitet.



Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Delicious Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Digg Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Facebook Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Google+ Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on LinkedIn Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Pinterest Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on reddit Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on StumbleUpon Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Twitter Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Add to Bookmarks Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Email Share 'Nach dem Pressen: Flotation' on Print Friendly
28.12.2009 von:
28
Dez
Christian
von
Kategorie: Wein & Kulinarik,

Mhmm: Schokolade & Wein

Auf der Suche nach einem schönen Wein-Dessert bin ich bei einem Schokolade & Wein-Abend über eine wunderbare Kombination gestoßen. Zwei Schokoladen und ein Dessertwein – das war für mich eine Komposition, die ich ohne mit der Wimper zu zucken als komplettes Dessert servieren würde. Das ganz besondere an diesem Dessert ist die Geschmacksexplosion im Mund, wenn sich Wein & Schokolade vermischen.

Eigentlich bin ich nicht so der Dessert-Wein-Fan, aber dieser hier hat mich wirklich umgehauen:

Winzergenossenschaft Mayschoss - 2006 - Mayschosser Laacherberg Riesling Auslese

Winzergenossenschaft Mayschoss – 2006 – Mayschosser Laacherberg Riesling Auslese mit einem guten Anteil Eiswein

Dazu gibt es folgende Zwei Schokoladen:

Fenchelsamen mit weißer Schokolade überzogen

Fenchelsamen mit weißer Schokolade überzogen

Weißeschokolade mit getrockneten Walderdbeeren

Und eine Weißeschokolade mit getrockneten Walderdbeeren

Schokolade zum Wein

Also, man nimmt ein paar Fenchelsamen in den Mund, lässt Sie im Mund zerfließen und nimmt einen Schluck Wein. Dann behält man alles kurz im Mund und vermischt es noch einmal mit der Zunge. Das Gleiche kann man dann auch mit der Weißenschokolade machen. Im Mund entsteht eine wundervolle Emulsion aus Süße und Fruchtigkeit. Bei den Fenchelsamen kommt noch eine ganz ganz kleine bittere Note dazu.

Wein & Schokolade aufeinander abzustimmen ist gar nicht so einfach. Man sollte vorher gut ausprobieren, welcher Wein mit welcher Schokolade zusammen genossen wird. Hier können schon Jahrgänge ein anderes Geschmacksbild ergeben. Man kann schon mal davon ausgehen, dass die Weißeschokolade gut mit weißen Dessertweinen kann, darauf verlassen sollte man sich aber besser nicht.

Wenn man dann doch nicht auf ein „richtiges“ Dessert verzichten kann, kann man ruhig noch ein paar Früchte mit Vaniellesauce machen.

rüchte mit Vaniellesauce

Und, habt Ihr schon mal bewusst Schokolade mit Wein genossen? Habt Ihr vielleicht einen Tipp, welche Schokolade zu Rotwein passt?



Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Delicious Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Digg Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Facebook Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Google+ Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on LinkedIn Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Pinterest Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on reddit Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on StumbleUpon Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Twitter Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Add to Bookmarks Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Email Share 'Mhmm: Schokolade & Wein' on Print Friendly
24.12.2009 von:
24
Dez
Eike
von
Kategorie: WeinReich,

Frohe WEIhNachten!

Wir wünschen Euch ein besinnliches Weihnachtsfest, vielleicht sogar bei dem einen oder anderen Gläschen Wein aus Rheinland-Pfalz. Heidis Tipp, wenn sie an den überfüllten Weihnachtsteller denkt: „Zu Lebkuchen und allen Gewürz-Plätzchen passt hervorragend die edelsüße Weinfraktion wie z.B. Ruländer Trockenbeerenauslese oder ein Eiswein – die Süße fängt die würzigen Aromen wunderbar au . Übrigens: Ruländer ist Grauburgunder, wenn er edelsüß ausgebaut ist. Aber auch mal einen edelsüßen Rotwein dazu probieren, z.B. Spätburgunder Auslese oder Trockenbeerenauslese – mmmmmhhhhh.“

In diesem Sinne: Frohes Fest! …  und schaut ruhig „zwischen den Jahren“ mal auf unseren Blog – Christian plünderte bereits seine Schokoladenvorräte und hat passende Weine gesucht und gefunden ;o)



Share 'Frohe WEIhNachten!' on Delicious Share 'Frohe WEIhNachten!' on Digg Share 'Frohe WEIhNachten!' on Facebook Share 'Frohe WEIhNachten!' on Google+ Share 'Frohe WEIhNachten!' on LinkedIn Share 'Frohe WEIhNachten!' on Pinterest Share 'Frohe WEIhNachten!' on reddit Share 'Frohe WEIhNachten!' on StumbleUpon Share 'Frohe WEIhNachten!' on Twitter Share 'Frohe WEIhNachten!' on Add to Bookmarks Share 'Frohe WEIhNachten!' on Email Share 'Frohe WEIhNachten!' on Print Friendly
23.12.2009 von:
23
Dez
Eike
von
Kategorie: Wein & Kultur,

Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen

Kultur- und Weinbotschafter in RheinhessenAm 6. Januar 2010 ist es wieder soweit: nach nur zwei Wochen Pause geht es weiter mit „mittwochs 18 uhr in rheinhessen“ von und mit den Kultur- und Weinbotschaftern Rheinhessen. Für den Saisonbeginn haben sich die Kultur- und Weinbotschafter die evangelische Peterskirche in der Ortsmitte von Stadecken (Ortsteil von Stadecken-Elsheim) am Marktplatz ausgesucht.
 Stadecken ist erstmals im Programm und die Besucher haben die Möglichkeit, ein typisches fränkisches Runddorf kennen zu lernen. Deshalb „beleuchten“ lokale Kultur- und Weinbotschafter den Ort und seine Peterskirche(Gebäude ist angestrahlt) mit Geschichte und Geschichten, so dass alle, die Rheinhessen kennen lernen wollen, sicher mit dem Besuch einen weißen Fleck in ihrer Betrachtung von Rheinhessen beseitigen können.

Wie auch bei der Abschlussveranstaltung in Armsheim in der Woche vor Weihnachten, wird für diese Veranstaltung kein Kostenbeitrag erhoben. Es wird um eine Spende für die Kirchengemeinde gebeten. In Armsheim kamen so für den Kirchenbauverein und die  Kirchengemeinde 346,50 € zusammen.
Und zum Abschluss gibt es wie immer ein Glas Rheinhessenwein. Alle, die die Broschüre für 2010 noch nicht erhalten haben, können natürlich ein Exemplar mit allen Veranstaltungen der Kultur- und Weinbotschafter im Jahr 2010 mitnehmen.

Der winterlichen Witterung angepasste Kleidung ist angesagt, da der Umtrunk bei trockenem Wetter im Freien stattfindet (evtl. Glühwein). Nähere Informationen erteilt Ihnen gern Kultur- und Weinbotschafterin Katharina Huckle unter Telefon 06734 – 1074.



Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Delicious Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Digg Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Facebook Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Google+ Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on LinkedIn Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Pinterest Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on reddit Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on StumbleUpon Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Twitter Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Add to Bookmarks Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Email Share 'Veranstaltungstipp: Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen' on Print Friendly
21.12.2009 von:
21
Dez
Eike
von
Kategorie: Im Weinberg, WeinReich,

Zeit für Eiswein

Im WeinReich Rheinland-Pfalz hat die Eisweinlese begonnen. Letzten Freitag, bei klirrender Kälte, stapften in den frühen Morgenstunden viele Winzer und ihre Helfer in die Wingerte, um die gefrorenen Trauben von den Rebstöcken zu schneiden. Minus sieben Grad und kälter muss das Thermometer anzeigen, damit die edelsüße Spezialität bereitet werden kann. Gelesen und gepresst im gefrorenen Zustand – da tropft nur der zuckersüße Saft heraus, ein Großteil des Mostes bleibt in Form von gefrorenen Eiskristallen zurück. Entsprechend gering ist die Ausbeute. Nur rund 5-10% der ursprünglichen Erntemenge findet sich als Eiswein in der Flasche wieder.

Besonders beliebt ist die Sorte Riesling, die dem süßen Eiswein eine elegante Säurenote verleiht.

Der Winzer setzt dabei voll auf Risiko. Bleibt das Wetter zu mild, verliert er die gesamte Erntemenge. Kein Wunder, dass so ein Eiswein seinen Preis haben muss!

Eiswein präsentiert sich als krönender Abschluss eines Menüs zum fruchtigen Dessert, zu Eis oder zum Sorbet. Aber auch solo als Aperitif ist er hervorragend geeignet. Mmmmhhhhh lecker.

Wusstet Ihr eigentlich, dass der Eiswein vermutlich in Bingen „erfunden“ wurde? Das Jahr 1829 war ein schlechtes Weinjahr. Die Winzer in Bingen-Dromersheim hatten ihre Trauben wegen der schlechten Qualität gar nicht geerntet. Aber mitten im Winter, am 11. Februar 1830 pflückten sie aus lauter Not doch noch die gefrorenen Beeren, um sie an das Vieh zu verfüttern. Dabei stellten sie fest, dass die Trauben zwar wenig, aber einen wunderbar süßen Saft mit hohem Mostgewicht aufwiesen. So entstand der erste Eiswein.



Share 'Zeit für Eiswein' on Delicious Share 'Zeit für Eiswein' on Digg Share 'Zeit für Eiswein' on Facebook Share 'Zeit für Eiswein' on Google+ Share 'Zeit für Eiswein' on LinkedIn Share 'Zeit für Eiswein' on Pinterest Share 'Zeit für Eiswein' on reddit Share 'Zeit für Eiswein' on StumbleUpon Share 'Zeit für Eiswein' on Twitter Share 'Zeit für Eiswein' on Add to Bookmarks Share 'Zeit für Eiswein' on Email Share 'Zeit für Eiswein' on Print Friendly
14.12.2009 von:
14
Dez
Christian
von
Kategorie: Wein & Kulinarik,

Mhmm: Maishuhn "Domina"

Das Rezept ist eine Abwandlung eines „Coq au vin“ (französisch:
„Hahn an Wein“) eines der französischen Nationalrezepte. Diese Variante ist besonders geschmacksintensiv –> durch die Zitrusnoten der Limette in Kombination mit den Cassisnoten der Domina-Traube.

Zutaten Maishuhn „Domina“:
1 Maishuhn, küchenfertig in zwei Hälften
2 Limetten
6 Zehen Knoblauch
200 ml Rotwein „Domina“

Kräutermischung Baharat vom Alten Gewürzamt – alternativ Paprika, Chili, Kreuzkümel und Koriander Salz, Pfeffer und Olivenöl

Zutaten Maishuhn Zutaten Maishuhn

Anleitung:
1. Den Knoblauch schälen und mit dem Messer aufbrechen. Hierzu einfach das Messer flach auf den Knoblauch legen und leicht drücken.

Knoblauch mit Messer aufbrechen

2. Die Limetten erst einmal kräftig mit der Hand über ein Brett rollen. So wird sie weich und setzt den Saft besser frei.

Limetten mit der Hand rollen

3. Danach die Limetten in zwei Hälften schneiden und an an Enden gerade die Spitzen trennen. So liegen die Limetten später schön im Bräter ohne dauernd umzufallen.

halbierte Limetten

4. Jetzt kann man die Limetten mit dem Knoblauch darauf im Bräter positionieren. Ungefähr so, dass diese später im Bauch des Huhns liegen.

Limetten im Bräter

5. Nun können die beiden Hühner-Hälften in den Bräter gelegt werden.
Das Olivenöl dann gleichmässig über dem Huhn verteilen und im Anschluss mit der Domina übergießen.

Hühnerhälften mit Wein übergießen

6. Zum Schluss wird das Ganze schön mit Baharat eingestäubt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Alternativ kann man sich hier auch selber eine Kräutermischung aus Paprika, Chili, Kreuzkümel und Koriander erstellen.

Hühnerhälften im Bräter Baharat-Gewürzmischung

7. Das Huhn muss mit Deckel circa 60 Minuten bei 220° C in den Ofen. Nach 45 Minuten habe ich den Deckel entfernt, damit die Haut noch ein wenig nachdunkeln kann.

Maishuhn

Beilagen:
Eine leichte Spaghetti mit Champignons, roten Zwiebeln und magerem Speck und ein frischer Salat.

Salat Beilage: Spaghetti mit Champignons, Zwiebeln und Speck

Guten Appetit



Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Delicious Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Digg Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Facebook Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Google+ Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on LinkedIn Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Pinterest Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on reddit Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on StumbleUpon Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Twitter Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Add to Bookmarks Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Email Share 'Mhmm: Maishuhn "Domina"' on Print Friendly
11.12.2009 von:
11
Dez
Eike
von
Kategorie: Wein & Kulinarik,

Glühwein – selbst "gebraut"

Im letzten Jahr hatte ich für die Kollegen/innen zur internen kleinen Weihnachtsrunde Glühwein selbst „gebraut“. Naja, das Rezept gleicht wohl eher dem Kinder-Punsch. Aber, es hat so gut geschmeckt, dass Eike mich gebeten hat, passend zur Jahreszeit, das Rezept noch einmal herauszusuchen.

(Berechnet für 15 Personen)

1 Liter Johannisbeersaft (Nektar)
1 Liter Kirschsaft (Nektar
1 Liter Traubensaft
500 ml Apfelsaft, natürtrüb
5 Kardamom – Schoten
5 Nelken
2 Stangen Zimt, zerbröckelt
1 Limone, unbehandelt, in Scheiben geschnitten
„Etwas“ Zitronensaft oder Limonensaft
Eine Tüte Sultanien

Alle Zutaten, außer Limonensaft, in einem großen Topf langsam und sachte erwärmen. Einige Stunden ziehen lassen (Herd ausgeschaltet). Vor dem Servieren nochmals erwärmen, bis der Glühwein dampft. Mit Limonensaft abschmecken.

Durch den Apfelsaft ist die Mischung sehr süß. Nach Belieben kann man ca. 5 Minuten vor dem Einschenken die Sultanien einrühren und ziehen lassen. (Wer so etwas nicht mag, kann sie dann ebenfalls mit dem Teesieb wieder heraus bekommen). Damit die Nelken z.B. nicht weiterziehen, den Glühwein durch ein Teesieb entweder in die Tassen oder in die Teekanne umfüllen.

Garniert werden kann mit einer Limonenscheibe in der Tasse.

Wem es so zu süß ist, der kann mit Tee nach Wahl verdünnen (Rooibos, schwarzer Tee, sicher auch mit Früchtetee). Zubereitungszeit ca. 10 Min.

Viel Spaß beim Probieren – bzw. Zum Wohl ;o)



Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Delicious Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Digg Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Facebook Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Google+ Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on LinkedIn Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Pinterest Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on reddit Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on StumbleUpon Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Twitter Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Add to Bookmarks Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Email Share 'Glühwein – selbst "gebraut"' on Print Friendly
9.12.2009 von:
9
Dez
Eike
von
Kategorie: WeinReich,

"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!

Unsere Praktikantinnen Julie & Isabell hatten Ende November einen Außentermin und haben sich spontan dazu bereit erklärt, uns im Blog zu berichten:

„Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz“ – Was mag sich dahinter wohl verbergen? Na klar, ein Kochbuch natürlich!

Gespannt folgten wir der freundlichen Einladung der FH Koblenz und gingen am 27.11.2009 zur Buchpräsentation in der Buchhandlung Reuffel in Koblenz, um uns das frisch gedruckte Werk mal genauer anzuschauen. Im Buchladen angekommen, wurden wir von Prof. Dr. Martin Kaschny, Professor an der Fachhochschule Koblenz und Leiter des Projektes sowie den FH-Studenten in Buchlogo-Kochschürzen freundlich begrüßt und mit Sekt und leckeren Frischkäse-Schnittchen versorgt! Hmm, leckerschmecker…

Schnittchen zur Buchvorstellung: Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz

Das Kochbuch war ein Projekt Studierender am Fachbereich der Betriebswirtschaft der Fachhochschule Koblenz, in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung & Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz und der EVM. Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Kaschny konnten die Studenten erleben und zeigen, wie die trockene Theorie zur lebhaften Praxis wird. „Denn BWL steckt dort überall drin – von der Planung, dem Projektmanagement bis hin zum Marketing und dem Vertrieb“, erklärte uns Kader Dogu, Projektteilnehmerin und Studentin der FH Koblenz.  „Man nehme eine erstklassige Zutat, eine große Portion Entschlossenheit und Durchhaltevermögen, eine Prise festen Glauben, vermische alle Zutaten und füge das praktische Denken hinzu“, so beschreiben die Studenten die Zutaten für das Gelingen des Rezeptes „Projekt Kochbuch“. Entstanden ist aus dieser Mischung, das neue „Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz“ mit 47 traditionellen Rezepten und kurzen Beschreibungen aller rheinland-pfälzischen Regionen, bestückt mit hochwertigen Bildern der Landschaft und der rheinland-pfälzischen Gerichte.

Unser Fazit: Sieht toll aus, schmeckt gut und macht Lust auf das Land!

Das Buch kostet €12,80 und ist in unserem Online-Buchshop erhältlich. Übrigens: Ist doch noch ein schöner Tipp für ein Weihnachtsgeschenk, oder?

Unter www.kochbuch-rheinland-pfalz.de gibt es ausführliche Informationen zum Projekt und dem Kochbuch.

Buchvorstellung: Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz

Auf dem Bild: Die Studenten des Marketing- und Vertriebsteams der FH Koblenz bei der Buchvorstellung in der Buchhandlung Reuffel in Koblenz am 27.11.2009, zusammen mit Projektleiter Prof. Dr. Martin Kaschny und Vize-Präsident der Fachhochschule Koblenz Prof. Dr. Wolfgang Bogacki.
(von links nach rechts): Elvira Depperschmidt, Anastasia Nartschenko, Prof. Dr. Wolfgang Bogacki, Christiane Hesse, Prof. Dr. Martin Kaschny, Kader Dogu, Leonard Blankertz, Abadit Tewelde.

 

Na Christian, planst Du jetzt auch ein Buch mit Deinen Rezepten? ;o)



Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Delicious Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Digg Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Facebook Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Google+ Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on LinkedIn Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Pinterest Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on reddit Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on StumbleUpon Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Twitter Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Add to Bookmarks Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Email Share '"Lecker-Schmecker: Eine kulinarische Reise durch Rheinland-Pfalz" – oder: Das neue Kochbuch aus Rheinland-Pfalz!' on Print Friendly
8.12.2009 von:
8
Dez
Eike
von
Kategorie:

Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!

Zum fünfzehnten Mal startet am Samstag, den 23. Januar 2010 um 18:00 Uhr die Auftaktgala zur Feinschmeckerserie Gourmet  &  Wein. Die Winzer, Gastronomen und Destillateure laden in Zusammenarbeit mit der Ahr Rhein Eifel Tourismus & Service GmbH unter dem Motto „Terroir“ zu  kulinarischen Events,  die Weingenuss, Gaumenfreunden und Kulturelles vereinen, ein. Lest hier weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung von Gourmet & Wein und gewinnt mit etwas Glück zwei Eintrittskarten.



Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Delicious Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Digg Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Facebook Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Google+ Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on LinkedIn Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Pinterest Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on reddit Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on StumbleUpon Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Twitter Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Add to Bookmarks Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Email Share 'Gourmet & Wein 2010 – Gewinnt bei uns Eintrittskarten!' on Print Friendly
7.12.2009 von:
7
Dez
Eike
von
Kategorie: Kellergeflüster,

Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal

Noch bis zum 18.12.2009 kann man täglich freitags an einer Führung durch den ältesten Weinkeller des Ahrtals teilnehmen und in das historische Kellergewölbe der ältesten Winzergenossenschaft in Mayschoß in Bad Neuenahr schnuppern. Bei einem Glas Ahrrotwein erfahrt Ihr alles Wissenswerte über den Wein
Eigene An- und Abreise mit der Ahrtalbahn ab Bhf. Bad Neuenahr (14:23 Uhr) oder
DB Haltepunkt Ahrweiler Markt (14:29 Uhr) nach Mayschoß (ohne Gästeführer)
oder dem PKW. 1 Stunde zum Preis von 2,50 Euro pro Person (ohne Fahrpreis).

Weitere Informationen gibt es bei der Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.: Telefax 0 26 41 9171-51, info(at)ahrtaltourismus.de.



Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Delicious Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Digg Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Facebook Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Google+ Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on LinkedIn Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Pinterest Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on reddit Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on StumbleUpon Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Twitter Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Add to Bookmarks Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Email Share 'Besichtigung des ältesten Weinkellers im Ahrtal' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert