Ihre Suche im WeinReich-Blog:

Social

Beiträge auf der Karte

Blog-Archiv

  • 2016 (13)
  • 2015 (57)
  • 2014 (68)
  • 2013 (120)
  • 2012 (125)
  • 2011 (82)
  • 2010 (151)
  • 2009 (152)
IchZeit Rheinland Pfalz
20.07.2016 von:
20
Jul
Jasmin Koch
von

Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz

360° ist ein neues Videoformat, welches virtuelle Eindrücke der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz per 360° Rundumblick ermöglicht. Die Videos werden mit einer Kamerakonstruktion, die aus insgesamt sechs Einzelkameras besteht, aufgenommen, mit einer speziellen Software geschnitten und können so in 360° ausgespielt werden. Anzuschauen sind die neuen Videos ist fast jeder Lebenslage: Desktop-PC, Laptop, Tablet und Smartphone spielen den 360°-Genuss problemlos ab.

Erste 360°-Videos aus den Gastlandschaften präsentierten wir im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2016. Diese 360°-Videos stehen unter http://360.gastlandschaften.de/  zur Verfügung.

Nun gehen wir diesen spannenden Weg der modernen Technik weiter und produzieren unter einem neuen Konzept eine 360° Video-Strecke für die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Im Rahmen dessen waren wir am Samstag, Sonntag und Montag schon mal unterwegs, um Locations in Rheinland-Pfalz zu besuchen, an denen voraussichtlich gedreht werden soll.

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location2

Blick auf die Mosel und ihre Weinreben/Quelle: Jasmin Koch

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs10708 rpt landschaften 2013 246 burg eltz

Burg Eltz in der Eifel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/rs5717 rpt wein 2010 mosel 008 cochem reichsburg

Reichburg Cochem an der Mosel/Fotograf: Dominik Ketz

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/07/location3

Kurpark in Bad Neuenahr/Quelle: Jasmin Koch

Die Bilder spiegeln nur einen kleinen Teil aller Locations wieder, welche besucht wurden. Es waren spannende Tage, mit vielen neuen Eindrücken, die unheimlich Lust auf die kommenden Filme machen. Wir hoffen, euch diese bald präsentieren zu können und halten euch auf dem Laufenden!

 



Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Delicious Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Digg Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Facebook Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Google+ Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on LinkedIn Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Pinterest Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on reddit Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on StumbleUpon Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Twitter Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Add to Bookmarks Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Email Share 'Location Scouting 360° Videos Gastlandschaften Rheinland-Pfalz' on Print Friendly
14.07.2016 von:
14
Jul
Gundula
von

Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal

Die Vorstellung der Regionen beginnt ganz im Norden des Landes im Ahrtal, welches mit seinen 560 Hektar Rebflächen zu den kleinsten Weinbaugebieten Deutschlands zählt. „Klein aber fein“ bewährt sich hier in jeder Hinsicht. In den 90er Jahren wurde das Gebiet für seine Rotweine bekannt und gilt seitdem als Rotweinparadies Deutschlands. Das milde Klima des steilen Flusstals bietet ein optimales Umfeld für Früh- und Spätburgunder.

Ein köstliches Duo bildet der rote Rebensaft mit dem traditionellen Döppe-Kuchen. Weitere kulinarische Höhepunkte und regionale Spezialitäten sind in der ansässigen Sternegastronomie oder den Straußwirtschaften zu genießen. Die Weinveranstaltungen an der Ahr erstrecken sich von traditionellen Wein- und Hoffesten bis zu weinkulinarischen Events. Neben Spitzenweinen gibt es mit den Wander- und Radwegen, entlang von Felsen und Weinbergen, reichlich Abwechslung für Naturfreunde und Sportbegeisterte an der Ahr.

Die Infografik veranschaulicht noch einmal die Besonderheiten in der Weinregion Ahr.



Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Delicious Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Digg Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Facebook Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Google+ Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on LinkedIn Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Pinterest Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on reddit Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on StumbleUpon Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Twitter Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Add to Bookmarks Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Email Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen – Das Ahrtal' on Print Friendly
8.07.2016 von:
8
Jul
Gundula
von
Kategorie: Regionen, WeinReich,

Die rheinland-pfälzischen Weinregionen

In den Regionen Ahrtal, Romantischer Rhein, Mosel-Saar, Naheland, Rheinhessen und Pfalz werden über 70% der deutschen Weine angebaut, gelesen und gekeltert. Rund um den roten und weißen Rebensaft gibt es viel zu entdecken und auch kulturell und landschaftlich lohnt sich eine Reise ins WeinReich. Mildes, fast mediterranes Klima, schroffe Steilhänge, romantische Flusstäler, geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten und kulinarische Highlights versprühen ihren ganz persönlichen Charme in den sechs Anbaugebieten. Die unten stehende Infografik gibt einen Überblick über die Weinregionen in Rheinland-Pfalz inklusive ihren jeweiligen Rebflächen und Rebsorten. Mehr Informationen zu den einzelnen Weinanbaugebieten folgen in den nächsten Tagen und Wochen hier auf dem Blog.

Weinanbau in Rheinland-Pfalz

Weinanbau in Rheinland-Pfalz

 


			

Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Delicious Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Digg Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Facebook Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Google+ Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on LinkedIn Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Pinterest Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on reddit Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on StumbleUpon Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Twitter Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Add to Bookmarks Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Email Share 'Die rheinland-pfälzischen Weinregionen' on Print Friendly
6.06.2016 von:
6
Jun
gehler
von

Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern

Zutaten:

16 frische!!Jakobsmuscheln ohne Rogen, 8 kleine Tomaten, 2 Peperoni fein geschnitten, zwei geschnittene Knoblauchzehen, 1Bund geputzte Frühlingszwiebeln, zwei Esslöffel Kapern, 100 ml Olivenöl, drei Esslöffel Mehl, Saft von zwei Limonen, zwei Zweige Thymian

Zubereitung:

Tomaten überbrühen, Haut abziehen und entkernen. In kleine Stücke schneiden. Muscheln waschen und sorgfältig abtrocknen. Salzen, pfeffern und mit Mehl überstäuben. In Olivenöl anbraten. Tomaten, Lauch, Knoblauch und Peperoni zugeben, mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Bei kleiner Hitze kurz durch- schwitzen lassen – die Muscheln sollen innen noch glasig sein. Zum Schluss mit Kapern und Limettensaft würzen.

Hervorragend mit Spargeln!

Dazu passt ein Vermentino oder ein Sauvignon.



Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Delicious Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Digg Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Facebook Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Google+ Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on LinkedIn Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Pinterest Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on reddit Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on StumbleUpon Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Twitter Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Add to Bookmarks Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Email Share 'Scharfe Jakobsmuscheln mit Kapern' on Print Friendly
1.06.2016 von:
1
Jun
Gundula
von
Kategorie: Wein & Kultur, Weinrallye,

Weinrallye #98 – Zusammenfassung

/mnt/new/www/rlpinfo/blogs/weinblog/wp content/uploads/2016/05/wein kusst kulturerbe

Am 27.05.2016 war mal wieder Weinrallye-Tag! Wir haben viele tolle Beiträge zum Thema Wein küsst Kulturerbe“ erhalten. All diese fasse ich als Praktikantin des WeinReichs Rheinland-Pfalz nun für euch zusammen.

Den Anfang machte Juliane Gassert. Sie verglich, auf ihrem Blog „einfachwein“, Wein mit der Architektur der Zisterzienser. Das Bedeutenste, was beide verbindet, ist trotz der Vielschichtigkeit eine klare Aussage. Beispielhaft nahm sie uns mit in den Rheingau und nach Frankreich, an Orte, an denen Wein und Kultur perfekt harmonieren.

Cordula Eich folgte auf ihrem Blog „SuperSchopperShoppen“ mit dem Beitrag „Wein aus dem Körbchen“. Die Einzigartigkeit des santorinischen Weines liegt in seinem traditionellen Anbau, denn die Reben werden in Bodennähe geflochten, der Wein wächst nach innen und nur so kann er den weinunfreundlichen Klimabedingungen trotzen und zu einer Köstlichkeit heranreifen.

Gottfried Stutz suchte (nach eigener Aussage) lange nach einem passenden Thema in seinem Blog „hundertachtziggrad“. Er hatte Erfolg und schrieb über die Burg Schaubeck – ein von Pfauen bewohntes Anwesen im Bottwartal, welches eine tolle Kulisse für die „Wein&Kulturtage Bottwartal“ bietet. In dieser Kombination fand er schließlich auch seinen persönlichen ‘Poeten‘ unter den Weinen des Grafen Adelmann, der auf der Burg lebt, – den „Herbst im Park“.

Anja Kircher-Kannemann begab sich in ihrem Beitrag auf ihrem Blog „Weingeschichte-n“ auf die Spuren der Weinkultur in Lothringen. Das Aufleben der schon fast vergessenen Weinregion in Verbindung mit der französischen Küche, die als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe gilt, finden in Lothringen ihre Vollendung.

Weiter ging die Weinrallye mit Torsten Hammer und seinem Beitrag „Das Priorat als Weltkulturerbe“. Er veranschaulicht die Geschichte der spanischen Region, die von Auseinandersetzungen verschiedener Religionen und Zerstörung geprägt wurde. Der Wein kam, als die Mönche aus dem Burgund in der kargen Gegend Reben fanden, sie nutzten diese und die Region wurde berühmt für ihre Weine. Der Stolz auf die Vergangenheit und den Wiederaufbau führt zur Hoffnung auf Anerkennung als Weltkulturerbe.

Peter Züllig stellte auf seinem Blog „Sammlerfreak“ sowohl die Weinregion Lavaux (welche zwischen Lausanne und Montreaux liegt) als auch die dortigen Weine vor. Es ist eine Liebesgeschichte an die Schönheit der Region, als auch an die unverwechselbaren Weine.

Der WeinReich-Beitrag von Jasmin Koch befasste sich mit der rheinland-pfälzischen Identität basierend auf Wein und Kultur. Jede Region hat ihre ganz eigene Besonderheit und ihr ganz eigenes Zusammenspiel zwischen Wein und kulturellem Erbe.

Im Blog „BACcantus“ schrieb Stefan Schwytz über eine Weinkulturreise von Griechenland über Frankreich bis an den Bodensee. Ob bekannte kulturelle Highlights oder besondere Weine – auf dieser Reise hat alles seinen festen Platz.

Der vorletzte Beitrag führte uns nach Österreich. Peter Ladinig stellte die Weingeschichte der Wachau vor, eine der ältesten österreichischen Weinregion. Die Besonderheiten der Wachau sind viele historische und vinophil-wertvolle Sehenswürdigkeiten, reife Weinjahrgänge und eine schöne Naturlandschaft.

Den Abschluss machte Sylvia Kasdorff: Für sie küsst der Wein das Kulturerbe beim Brückenschoppen auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. Auf dieser Brücke vereint sich Weingenuss mit dem Blick auf historische Sehenswürdigkeiten und die innerstädtischen Weinlagen.

 

Wir möchten uns herzlich für die tollen Beiträge bedanken und hoffen, dass wir keinen vergessen haben.

Wir freuen uns auf die nächste Weinrallye von Harald Scholl unter dem Motto „1999“!

 

Tamara Stommel



Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Delicious Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Digg Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Facebook Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Google+ Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on LinkedIn Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Pinterest Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on reddit Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on StumbleUpon Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Twitter Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Add to Bookmarks Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Email Share 'Weinrallye #98 – Zusammenfassung' on Print Friendly
31.05.2016 von:
31
Mai
gehler
von
Kategorie: Wein & Kulinarik,

Parmesancrumble

Zutaten:

600 g Tomaten, 6 Zwiebeln,1 Esslöffel brauner Rohrzucker, 100 g Butter, 30 g Kapern, 100 g Mehl, 50 g gemahlene Haselnüsse, 50 g geriebenen Parmesan, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, schälen, die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Die Kapern abtropfen lassen.

Zwiebel schälen und fein schneiden, in einer Pfanne mit Olivenöl 3-4 Minuten anschwitzen, den Rohrzucker darüber streuen und karamellisieren lassen.

Die Tomaten zu den Zwiebeln geben, 5 Minuten köcheln lassen, salzen und pfeffern. Die Kapern hinzufügen.

Butter, Mehl, die gemahlenen Haselnüsse und den geriebenen Parmesan schnell vermischen und etwas salzen.

Den Inhalt der Pfanne in eine feuerfeste Form geben, die Crumblepaste darüber geben und bei 210° ca. 20 Min backen.

 

Zu diesem französischen! Rezept gefällt mir der St Magdalener, mein neuer Vernatsch, besonders gut.(Liste Nr. 8)

 



Share 'Parmesancrumble' on Delicious Share 'Parmesancrumble' on Digg Share 'Parmesancrumble' on Facebook Share 'Parmesancrumble' on Google+ Share 'Parmesancrumble' on LinkedIn Share 'Parmesancrumble' on Pinterest Share 'Parmesancrumble' on reddit Share 'Parmesancrumble' on StumbleUpon Share 'Parmesancrumble' on Twitter Share 'Parmesancrumble' on Add to Bookmarks Share 'Parmesancrumble' on Email Share 'Parmesancrumble' on Print Friendly
28.05.2016 von:
28
Mai
Jasmin Koch
von

Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe

Man sagt, Identität entsteht durch regionale Einzigartigkeit der Lebensart, der Landschaft, dem kulturellen Erbe und nicht zu vergessen, der Kulinarik. Ich frage mich, wo ist dies besser erkennbar als in Rheinland-Pfalz? Für die Identität von Rheinland-Pfalz sind Wein und Kultur von unschätzbarer Wichtigkeit und untrennbar miteinander verwoben.

Wer an Rheinland-Pfalz denkt, dem kommen Burgen, Schlösser, Sagen und Kulturveranstaltungen in dem Sinn. Und natürlich der Wein. Sechs der 13 deutschen Weinanbaugebiete liegen in Rheinland-Pfalz. Der Weinbau färbt und formt hier das Landschaftsbild und hat doch jeder Region ihr eigenes Gesicht gegeben. Wein ist nicht nur Kultur in sich selbst, sondern lebt auch Seite an Seite mit den Kulturstätten des Landes. Sie sind ein Liebespaar – wunderschön und untrennbar miteinander verwoben.

Marksburg

Die Marksburg oberhalb von Braubach

Wer es nicht glaubt – schauen wir uns doch nur mal ein bisschen um, und wir erkennen diese einzigartige Verbindung.

Bei den Römern liegt wohl der Ursprung, denn diese wussten die Lage im Ahrtal zu schätzen und kultivierten hier in jenen Tagen die ersten Rebstöcke; heute gilt es als Rotweinparadies und wird als solches hoch geschätzt. Doch auch in der Pfalz wurde in den 1980er Jahren eine Römische Villa mit Tretkelteranlage freigelegt. Eine imposante Villa mit einer ursprünglichen Frontlänge von 150 Metern, gebaut vor mehr als 2.000 Jahren. Wein ist ein prägender geschichtlicher Teil der römischen Kultur – ein Teil, welcher unsere Identität bis heute entscheidend mitprägt.

Römervilla Weingut Ungstein

Römervilla Weingut Ungstein

Am schönen Rhein wechseln sich Weinberge und schroffe Felsen ab. Sagen und Geschichten ranken sich um Ort und Fluss. Wein und Kulturerbe küssen sich hier vor aller Augen, stiften Identität und machen das Obere Mittelrheintal sogar zum Weltkulturerbe.

Burg Katz am Rhein und Loreley-Felsen im Hintergrund

Burg Katz am Rhein und Loreley-Felsen im Hintergrund

Die Nahe schlängelt sich sanft durch Weinberge, deren Bodenvielfalt herausragend elegante und filigrane Weine hervorbringt. Die Region ist jedoch nicht nur ein Paradies für Wein- (und Natur) Liebhaber, sondern auch die Region der Hildegard von Bingen, von Brückenhäusern, Kirchen und unzähligen Museen. Wer also an die Nahe kommt, findet eine zärtliche Einheit von Wein und Kultur, deren Entdeckung sich lohnt.

Brückenhäuser an der Nahe

Brückenhäuser an der Nahe

An der Mosel, ganz in der Nähe von Koblenz, liegt Winningen. Ein malerisches Winzerdorf, das einmal im Jahr zu einer großen Galerie wird: elf renommierte Künstler bringen ihre Kunstwerke von Streetart, über Skulpturen, Malerei bis hin zu Installationen in den Ort und stellen in Kirchen, Weingärten und öffentlichen Räumen aus. Wie viel besser und klarer könnten Wein und Kultur noch ausdrücken: wir sind eines und wir gehören zusammen?!

Winningen

Winningen

Rheinhessen ist das größte Weinanbaugebiet Deutschlands und präsentiert im architektonisch beeindruckenden Ambiente der Weingüter und Vinotheken klare, moderne und vielfältige Weine. Doch auch besondere und vielfältige Kulturveranstaltungen, wie zum Beispiel die Nibelungenfestspiele in Worms, sind weit über die Grenzen hinaus bekannt und gehören zu Rheinhessen. Im Zeichen der Verbindung und Zuneigung, suchten die Nibelungen-Festspiele gemeinsam mit Rheinhessenwein e.V. einen hervorragenden trockenen Weißburgunder aus Rheinhessen, der die Saison 2016 als „Nibelungenwein“ begleitet. Dieser Wein wird u.a. an der Premiere der Nibelungenfestpiele 2016 ausgeschenkt – Kulturerbe drückt Wein fest an sein Herz.

Wein küsst Kulturerbe2

Wohin man auch blickt in Rheinland-Pfalz: Wein und Kulturerbe sind ein eng ineinander verschmolzenes Pärchen, welches die Basis einer einmaligen kulturellen Identität bildet – eine Einzigartigkeit, die mich stolz macht, hier zu leben und zu arbeiten.

Herzliche Grüße aus dem WeinReich,

Jasmin Koch

 

Die Weinrallye ist ein Blogevent, das monatlich stattfindet. Dabei wird jeweils von einem anderen Blogger ein Thema rund um den Wein ausgrufen und zu diesem dann Artikel verfasst. „Sinn und Zweck einer Weinrallye ist einzig und alleine der Spass und die Motivation, schöne Themen aufzuarbeiten.“ Jeder darf bei der Weinrallye mitmachen, auch wenn er kein eigens Blog betreibt. 

Im Anschluss an eine Weinrallye erscheint dann bei Facebook und auf dem gastgebenden Blog die Zusammenfassung.



Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Delicious Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Digg Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Facebook Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Google+ Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on LinkedIn Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Pinterest Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on reddit Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on StumbleUpon Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Twitter Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Add to Bookmarks Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Email Share 'Weinralley #98 Wein küsst Kulturerbe' on Print Friendly
25.05.2016 von:
25
Mai
Jasmin Koch
von
Kategorie: Wein & Kultur, Weinrallye,

Wein ist Kultur!

Viele Weine sind für mich unmittelbar mit Geschichte und kulturellem Erbe verbunden und da ich in meinem Beruf für die Bereiche Wein- und Kulturtourismus zuständig bin und die Verbindung sehr spannend finde, entstand bei mir die Idee, die Weinrallye #98 unter das Thema „Wein küsst Kulturerbe“ zu stellen:

Der Begriff „Kulturerbe“ ist hierbei bewusst weit gewählt, denn Ihr könnt Euch sowohl Schlösser, Burgen und historische Baudenkmäler jeglicher Art vorstellen, bei denen der Wein eine wichtige Rolle spielt, als auch Orte und Regionen, in denen ein besonderer Wein oder Weinsorten zur kulturellen Identitätsstiftung beigetragen hat.

Vielleicht kennt Ihr auch einen schönen, historischen Platz, an dem Ihr gerne einen guten Wein trinkt oder habt jetzt im Frühling schon die erste zauberhafte Wanderung hinter Euch gebracht und unterwegs eine Kulturstätte entdeckt, umgeben von Weinreben?

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – ich bin gespannt und freue mich am 27.05. auf Eure Beiträge.

PS: Für alle, die zum ersten Mal dabei sind: Auf dem Winzerblog findet Ihr eine kurze Erklärung, was eine Weinrallye eigentlich genau ist, als auch die Spielregeln.

 



Share 'Wein ist Kultur!' on Delicious Share 'Wein ist Kultur!' on Digg Share 'Wein ist Kultur!' on Facebook Share 'Wein ist Kultur!' on Google+ Share 'Wein ist Kultur!' on LinkedIn Share 'Wein ist Kultur!' on Pinterest Share 'Wein ist Kultur!' on reddit Share 'Wein ist Kultur!' on StumbleUpon Share 'Wein ist Kultur!' on Twitter Share 'Wein ist Kultur!' on Add to Bookmarks Share 'Wein ist Kultur!' on Email Share 'Wein ist Kultur!' on Print Friendly
21.04.2016 von:
21
Apr
gehler
von
Kategorie:

Gnocchi neri con olive

Zutaten:

1kg mehlige Kartoffeln, 300 g schwarze Oliven, 300 g Mehl 00, 3 Eier, 1Esslöffel Kartoffelstärke

Zubereitung:

Kartoffeln kochen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Kurz mit einem Löffel rühren, kalt werden lassen.

Die Oliven klein hacken oder durch den Mixer passieren.

Danach alle Zutaten mischen, aber nur mit der Hand und ganz schnell, nicht zu viel kneten.

Kleine Würste rollen, etwa 1 cm dick, und mit einem Schaber 1 cm dick schneiden und mit Mehl bestäuben.

Ins kochende Wasser geben und wenn die Gnocchi an die Oberfläche kommen, abschöpfen und servieren.

 

Gnocchi werden in Italien zu vielen Gerichten serviert.

Ich liebe dieses Rezept, da man die Gnocchi sehr gut einfrieren kann und so immer etwas Selbstgemachtes auf Vorrat hat.

Dazu muss man sie auf einem Brett vorfrieren und später portionsweise in Beutel packen.

Bei Bedarf gibt man sie einfach tiefgefroren in kochendes Wasser – s.o.

 

Guten Appetit!



Share 'Gnocchi neri con olive' on Delicious Share 'Gnocchi neri con olive' on Digg Share 'Gnocchi neri con olive' on Facebook Share 'Gnocchi neri con olive' on Google+ Share 'Gnocchi neri con olive' on LinkedIn Share 'Gnocchi neri con olive' on Pinterest Share 'Gnocchi neri con olive' on reddit Share 'Gnocchi neri con olive' on StumbleUpon Share 'Gnocchi neri con olive' on Twitter Share 'Gnocchi neri con olive' on Add to Bookmarks Share 'Gnocchi neri con olive' on Email Share 'Gnocchi neri con olive' on Print Friendly
23.03.2016 von:
23
Mrz
Christine Beisch
von

Frühling – jetzt ist er da!

Großartig! Das Thermometer zeigt wieder Outdoor-friendly conditions an, die Cafés haben ja schon die Stühle vor die Tür gestellt und der vinophile Start in den Frühling ist für mich gedanklich sowieso losgetreten.

Wärmende Sonnenstrahlen, blühende Krokusse, die frische Luft kitzelt in der Nase und der Gaumen lechtzt nach fruchtiger Leichtgkeit – ja, Frühling steht definitiv auf dem Programm. Da sind frühmorgendlichen Temperaturen unter Null kein Grund mehr, nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit zu starten. Fitness gehört schließlich genauso zu dieser Jahreszeit wie Spargel, Erdbeeren und der selbst gesammelte Bärlauch.

Was sich daraus so alles zaubern lässt, überlasse ich dem köchelnden Geschick eines jeden selbst. Aber drei sicher interessante Weinbegleiter aus der Pfalz habe ich schon einmal ausfindig gemacht:

Das Frühlingswein-Trio

Das Frühlingswein-Trio

Premiere, First Kiss und Frühlingsflirt – oder beginnt es mit einem Flirt, gefolgt vom ersten Kuss und setzt sich in einer neuen Liason fort? Wie auch immer ihr das gestalten möchtet – ich rede hier von drei Weissweincuvées aus Riesling und Rivaner. Die beiden Rebsorten sind ja wie geschaffen für Weine, die man sich in dieser Saison ins Glas wünscht. Duftig und verspielt in der Nase, knackige Frucht, freche Frische und lebendige Säure am Gaumen. So präsentieren sich alle drei. Da fällt die Wahl vielleicht schwer, vielleicht aber auch eben nicht. Denn jeder der Weine macht eine Bella Figura sei es zum Spargelrisotto, zu Kalbsmedaillons und Babyspinat oder ganz simpel zum frischen Brot mit hausgemachter Bärlauchbutter.

Auf den Frühling!



Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Delicious Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Digg Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Facebook Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Google+ Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on LinkedIn Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Pinterest Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on reddit Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on StumbleUpon Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Twitter Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Add to Bookmarks Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Email Share 'Frühling – jetzt ist er da!' on Print Friendly

Wein in Deutschland genießen - Auf Weinreise im WeinReich Rheinland-Pfalz.

Ob Weinprobe, Weinwanderung, die Kombination von Wein & Kultur , Urlaub auf dem Winzerhof oder Weinreise in einer derWeinregionen Deutschlands, das WeinReich Rheinland-Pfalz bietet Freude für Geist und Gaumen. Wein und Kulinarik werden aufs Beste in den Sterne-Restaurants oder beim Besuch einer Straußwirtschaft kombiniert